Was hat euch heute gefreut, ein Lächeln ins Gesicht gezaubert?

  • Ja ich lass mich von meinem Arbeitgeber bezahlen, der nicht der Staat ist sondern eine Kommune, weil ich für ihn arbeite. Ist ein ganz normaler Vorgang in einer Welt der Erwerbstätigkeit.


    Ich hab das System nicht gemacht.


    Allerdingsgehen von meinen Steuern wesentlich größere Anteile an die restliche Gesellschaft als von dir.


    Keine Kinder, kein Auto, kein Haus für das ich Eigenheimzulage beantragt hab, keine Forderungen von irgendwelchen Zuschüssen, Förderungen, ...


    Ich koste diesen Staat bisher recht wenig und plane sogar, ihm die Belastung durch mich im Alter durch Emmigration vorzuenthalten.


    Und trotzdem verfechte und fördere ich das Solidarsystem im Gegensatz zu dir gern.


    Das einzige, wo ich mich verweigere, ist Konsum, den ich für mein Leben einfach nicht benötige und in dem von anderen praktizierten Maß gesellschaftlich destruktiv finde.

  • Uiuiui, da sind ja mindestens zwei Themen durcheinander geraten, locke.


    Sollte es um Religion gehen, können wir sämtliche Rituale auf den Prüfstand stellen, einschließlich das bei uns übliche Segnen von Waffen. Im übrigen das was andro96 geschrieben hat.


    Sollte es grundsätzlich um die armen Kreaturen gehen, dann müssen wir in der Tat erst einmal vor der eigenen Haustüre kehren. Massentierhaltung ist kein Paradies für Tiere.


    Zum Hinweis der Bezahlung durch den Staat schreibe ich lieber nichts, ist ja eher ein persönlicher Angriff.

  • Genau, Du bist einfach zu gut für diese Welt. Dein Strom kommt aus der Steckdose, und Deine Rente hast Du Dir natürlich auch ausschließlich selbst verdient.

  • Sollte es grundsätzlich um die armen Kreaturen gehen, dann müssen wir in der Tat erst einmal vor der eigenen Haustüre kehren. Massentierhaltung ist kein Paradies für Tiere.

    Nein, geht es nicht, das wurde bereits vor deinem Beitrag klar.

  • Mensch muss nicht aus jedem Faden eine wissenschaftliche Veranstaltung machen.


    Massentierhaltung ist Scheiße, keine Frage, aber speziell durch unsere deutsche Geiz-ist-geil Mentalität verursacht.


    Religion bzw. das, was die Krone der Schöpfung daraus gemacht hat ist ebenso Scheiße und verachtenswert.


    Ein Schaf just for fun bestialisch zu töten ist es ebenfalls.


    Und wenn BV mir Arroganz oder Überheblichkeit vorwirft, kostet mich das maximal ein müdes Grinsen.


    Und über den “Wert für die Gesellschaft“ diskutiere ich mit BV garantiert nicht.

  • ja, natürlich ist das Spenden von Nahrung an sehr arme Menschen einfach nur Jux und Dollerei.

    Und auch dass die, die die Spende erhalten auch noch Achtung erfahren und Selbstwert fühlen dürfen, weil ihnen die Möglichkeit gegeben wird, diesen für sie wichtigen Tag so zu begehen wie weniger arme, dient ausschließlich dem Amusement.

  • Ich weiß nicht, ob es hilft, die Privatfehde zwischen Locke und Blue valentine zu beenden, aber neutralen Mitlesenden zur Info:


    Schächten ist sowohl im Judentum als auch im Islam eine Schlachttechnik, die historisch

    a) verhindert, dass Menschen kranke Tiere oder Aas essen und damit ihrer Gesundheit schaden und

    b) das Leiden der Tiere gegenüber überlieferten Methoden deutlich begrenzt haben.


    Es gibt in beiden Religionen eine Ausbildung der Schlachter, die auch heute noch ein tierschutzgerechtes Sterben ermöglichen.


    Problematisch ist es dort, wo sich Menschen ohne entsprechende Ausbildung zum Schlachten berufen fühlen. Dies entspricht aus Tierschutzsicht dem Schwarzschlachten (oder dem sog. "Krankschießen" bei der Jagd mit langem Tierleid) und hat mit Religion so wenig zu tun, wie die Zustände in Großschlachthöfen.


    Beides ist eine Frage von klarer Gesetzgebung und Kontrolle.


    Die ritualisierte Schächtung zu bestimmten Gelegenheiten bringt zudem eine starke Einschränkung des Fleischkonsums mit sich, was eine artgerechte Tierhaltung unterstützt.


    Blutig und mit Leid verbunden ist jedes Töten von Tieren. Verhindern lässt es sich nur durch konsequentem Veganismus. Wer das nicht will, sollte die Debatte über Schlachttechniken der anderen zumindest mit gebremstem Schaum diskutieren, um nicht in Verdacht rassistischer Motive ala AFD zu geraten.

  • Könnt ihr bitte mal dem Threadtitel entsprechend die Diskussion woanders führen?

    Das würde mir ein Lächeln ins Gesicht zaubern...

    Danke

  • Seit dem frühen Nachmittag sehe und höre ich sämtliche Beethoven-Smphonien auf arte. :herz: Jede aus einer anderen europäischen Stadt. Eine schöne Idee.

    Einfach nur großartig. :daumen:

  • Der fette Double Cheeseburger, den ich mir soeben im Mel‘s reingehauen habe, hat mir ein Lächeln bereitet.


    Dazu schön amtlich mit dem Ami-Boliden vorgefahren, herrlich.


    :P:D:herz:


    PS: Nach der Herkunft des Rindes habe ich nicht gefragt.

  • Mir gefällt die Vorstellung, dass es totgestreichelt wurde.


    Hauptsache BV hat der armen Seele nicht die Kehle durchgeschnitten.