Christian Möckel (Sportlicher Leiter)

  • Inwieweit das aber Möckels Fehler war, fällt mir schwer zu beurteilen.


    Das ist aber auch schwer - wenn überhaupt - zu beurteilen. Schon gar nicht nach einer Transferperiode.
    Man weiß als Außenstehender nicht, wer welche Aufgabe bzw. welches Ziel hatte und wie die Vorgaben wirklich aussahen.
    Es bleibt jedoch festzuhalten, dass das, was Ende Dezember öffentlich kommuniziert wurde, erheblich von dem abweicht, was dann tatsächlich geschehen ist.
    Des Weiteren muss man feststellen, dass der Kader nicht in dem Maße verstärkt wurde, so dass das ausgerufene Ziel "Klassenerhalt" erreicht werden konnte.


    Ich gehe davon aus, dass selbst ein Top-Mann wie z.B. Schmadtke unter den Voraussetzungen im Dezember/Januar es nicht geschafft hätte, so grundlegend besser zu agieren, dass der Kader so signifikant verbessert worden wäre, dass der Klassenerhalt mühelos erreicht worden wäre.

  • Yamaguchi ist so ein Spieler wie Pranjic es für van Gaal war.
    Keiner versteht es,warum gerade der es sein soll. Ist dann aber unheimlich wichtig.

  • Die Wintertransfers wurden woanders um ihrer selbst willen diskutiert. Jetzt geht es darum, welche Rückschlüsse sie auf die Eignung von Möckel für seinen neuen Posten darstellen.


    Das sind grundverschiedene Diskussionen!


    ;)


    Wenn, ja wenn :engel::D

  • Ich dachte es gab mal ein Thread zum Thema Sportdirektor, da ich nichts gefunden habe, schreibe ich hier mal rein. Man hatte ja zum Schluss immer wieder mal gehört, dass Martin Kind noch mehr sportliche Kompetenz in den Verein holen will (Richtung Sportdirektor). Weiss da jemand mehr? Wenn das wirklich geplant ist, wäre es ja wichtig, dass diese Personalie nun auch mal zeitnah erfolgt, dass der noch in gewisse Planungen mit einbezogen werden kann. Oder hat man das Thema mit der Verpflichtung von dem Nürnberger Scout damit abgeschlossen, was sportliche Kompetenz angeht???

  • was macht der eigentlich? kaderplaner? der kann vielleicht seine küche planen, sonst nichts.

  • Richtige Entscheidung, mal gucken, ob der Nünrberger Scouting Typ, der da auch noch geholt wurde, auch noch irgendwann gehen muss, weil Horst Heldt seine eigenen Vorstellungen einrbingen will.

  • Kann eigentlich irgendjemand sagen, was der bei uns gemacht hat? Hatte er eine 40-Stunden-Woche? Saß er in einem Büro und hat im Internet gesurft, Spiele angeschaut, mit Scouts telefoniert?


    Ich weiß nicht, welche Entscheidungen er eigentlich getroffen hat. Dass man ihn als einzigen mit Fußballfachkenntnis außerhalb des Trainerstabs einfach so im Paket mit Bader rausgeschmissen hat, leuchtet mir - soll ich sagen: trotzdem? - nicht recht ein.
    Er wird doch sicherlich einen besseren Überblick über mögliche Neuzugänge für eine Mannschaft auf gehobenem Zweitliganiveau haben als unser neuer, in ganz anderen Sphären schwebender "starker Mann".


    Schade, aber keineswegs unerwartet, dass derartige feine Differenzierungen die Hannoveraner Medienlandschaft einen feuchten Kehricht interessieren.

  • ganz falsch - unser starker Mann denkt in europäischen Maßstäben und da wollen und sollen wir hin - da gerhören wir hin! Wenn das ab sofort alle glauben, dann braucht es keinen Zweitligamöckel, sondern einen Europapokalheldt!

  • Solange wir nichts anderes erfahren, war er aus meiner Sicht der Zuarbeiter von Bader. So wie Schmadtke mit Jakobs zusammenarbeit. Co-Manager vielleicht. Scouting-Chef (die sichten nicht nur Spieler, sondern auch Spiele, also die nächsten Gegner) vielleicht. Bindeglied zwischen Trainer und Schreibtisch vielleicht. Kaderplaner. Bader hatte ja angeblich auch noch im Marketing, in der Geschäftsführung und wohl im NLZ zu tun.


    Von mir aus hätten sie ihn auch Sportdirektor nennen können, aber das Thema war wohl vergiftet...

  • Neben der Kaderplanung war er auch in die Zusammenarbeit mit Jako zwecks Trikot eingebunden. Diesbezüglich ist es schade sehr bitter, dass er geht...

  • Möckel hat wohl seine vertraglich vereinbarte Aufstiegsprämie nicht erhalten und klagt diese nun ein.


    Man kann darüber streiten, warum und ob er eine solche Prämie bekommen sollte. Aber: Es steht nun mal in seinem Vertrag.
    Bei Hannover 96 interessiert man sich aber - was ich so höre - sowieso nicht so sehr dafür, was man vertraglich vereinbart hat. Wenn 96 was zu zahlen hat.

  • Es steht nun mal in seinem Vertrag.


    Genau deswegen braucht man da ja eigentlich nicht zu streiten. Verträge sind zu erfüllen. Ich erinnere in diesem Zusammenhang immer gern an den vergeblichen Versuch seitens 96, Punkt-/Einsatzprämien nach bezahlten Einsatzminuten zu zahlen, obwohl der jeweilige Vertrag das so nicht hergab. Vor dem Arbeitsgericht ist man seinerzeit natürlich gescheitert.

  • Das war damals Kai Oswald, wenn ich mich recht entsinne.


    Möckel hat sich seine Prämie natürlich auch unabhängig von Vertragsinhalten verdient. Ich kann ihn doch nicht den Kader zusammenstellen lassen, ihn entlassen wenn das Transferfenster geschlossen ist, und dann die Prämien an andere verteilen (oder selbst einstecken).


    Weiß jemand, wie in den Zusammenhang mit Bader umgegangen wird?