Michael Esser

  • das geht nur so, wie schon in den alten Zeiten Söldner verpflichtet wurden. Die fahren demnächst mit einem großen Karren über das Land und aus jedem Dorf muss ein junger Mann mitkommen; erst wird es mit einem Gaukler und den dollsten Versprechungen versucht, wenn das nicht reicht, dann wird eben Gewalt angewendet.

  • Bisschen unfair seinen Ärger rund um das Verhalten gegenüber Zieler auf ihn zu projizieren

    Was willst du damit sagen oder hineininterpretieren?

    Habe ich mich schon mal zu der Zieler-Thematik geäußert?

    Das war vorhin eigentlich nur mein erster Eindruck unabhängig zu der ganzen Diskussion um Zieler.

    Einmal editiert, zuletzt von 121 ()

  • Und? Auch das ist ein Kocak-Thema. Natürlich "muss" Esser uns nun 10 Punkte pro Halbserie retten, um die alberne Argumentation des Trainers und seine damit verbundene Verpflichtung nicht ad absurdum zu führen. Da kann Esser nichts zu, aber der Transfer müsste daran gemessen werden (was natürlich gar nicht geht).

  • Zeigt aber auch wieder diese grandiose Dummheit aller Handelnden. Und jetzt kommt mir nicht mit "War doch kein direktes Zitat!", "Hat die NP/Bild sich ausgedacht!" - 96 macht schneller Gegendarstellungen auf der eigenen Website als man Gegendarstellung schreiben kann, das stimmt schon alles so.

  • Wenn er in dieser Hinsicht auf Nummer sicher gehen will, setzt er sich also einfach ab dem vierten Spieltag freiwillig auf die Bank.:lookaround:

  • Kann hier nach der Aussage von Kocak und der Nummer mit Zieler eigentlich nur noch scheitern, weil die Torwartdiskussion ja schon vor Saisonbeginn komplett im Gange ist. Und solange er dann noch so agiert, wie bisher in den Testspielen, wird das keine schöne Zeit für ihn.

  • Ja, die aufkommende Schadenfreude bei Fehlern trifft in ihm den Falschen.


    Naja, solche Fehler muss er ja auch nicht jede Woche machen. :kichern:

  • Ja, mir tut er ein bisschen leid.

    Wie sasa schreibt, es kann eigentlich nur in die Hose gehen.

    Jeder Fehler wird zukünftig doppelt und dreifach kritisch gesehen.