Kaderplanung 2019/20

  • Egal wie der Kader ausgebaut wird, damit sind wir auf Jahre 2. Ligist. Jeder Aufstieg wäre katastrophal und würde uns sofort wieder in die 2. schicken. Hier wurde so viel falsch gemacht, dass einfach kein nachhaltiger vernünftiger Plan entstehen kann.

  • Der Kader kann in der Liga bestehen, mehr wird schwierig. Der Unterschied zu einem Aufstiegsaspiranten ist allerdings nicht so groß. Mit drei bis vier erstklassigen Verpflichtungen würde man gegenüber dem Groß des Wettbewerbs deutlich besser dastehen. Dann würde der eigene Kader auch mitgezogen, denn ich glaube wir haben zu viele Mitläufer, die sich in schwierigen Zeiten nicht zeigen können, wenn es gut geht aber auch ordentlich spielen.

    Zieht man mal den Vergleich zum letzten Aufstiegskader eher sogar weniger. Von den aktuell nicht mehr anwesenden Spielern würde ich einzig Sané und Harnik als echte Leistungsträger/Unterschiedsspieler ansehen. Der/die Trainer war(en) seinerzeit natürlich auch besser.

  • Für einen Zweitligisten mit diesem Ruf und diesen finanziellen Möglichkeiten, bin ich von den Transfers durchaus angetan. Das wird reichen, um in der Liga mitzuspielen, und das ist für den Moment mehr, als ich erwartet habe.

    Desweiteren hat mir die Geräuschlosigkeit gefallen. Das kenn ich so eigentlich nicht.


    Was das Trainerteam jetzt daraus macht, werden wir sehen.

  • Angenommen es wäre da tatsächlich ein Plan, der da heisst Ziel ist es im Juni 2021 aufzusteigen, dann hätte man 3 Wechselperioden Zeit einen Kader aufzustellen, der aufsteigen soll. 4 Wechselzeiten sogar, um einen Kader zu schaffen, der die erste Liga halten kann. Das hört sich für mich von der Zeit und den Chancen etwas zu ändern, nicht unvernünftig an. Das liebe Geld ist eine andere Seite. Ich kann mir bei der aktuellen Lage mit weiter sinkenden TV-, Merchandising- und Ticketeinnahmen nicht vorstellen, dass dann für notwendige Verstärkungen genug Geld da ist.

  • Der Kader kann in der Liga bestehen, mehr wird schwierig. Der Unterschied zu einem Aufstiegsaspiranten ist allerdings nicht so groß. Mit drei bis vier erstklassigen Verpflichtungen würde man gegenüber dem Groß des Wettbewerbs deutlich besser dastehen. Dann würde der eigene Kader auch mitgezogen, denn ich glaube wir haben zu viele Mitläufer, die sich in schwierigen Zeiten nicht zeigen können, wenn es gut geht aber auch ordentlich spielen.

    Zieht man mal den Vergleich zum letzten Aufstiegskader eher sogar weniger. Von den aktuell nicht mehr anwesenden Spielern würde ich einzig Sané und Harnik als echte Leistungsträger/Unterschiedsspieler ansehen. Der/die Trainer war(en) seinerzeit natürlich auch besser.

    Ich finde den größten Unterschied auf den offensiven Außenbahnen. Da waren wir im Aufstiegsjahr deutlich, deutlich besser besetzt. Klaus 11 Scorerpunkte, Karaman 12 Scorerpunkte, NJSB 7 Scorerpunkte. Im ersten Bundesligajahr kam dann sogara noch Bebou dazu. Mittlerweile haben wir null Torgefahr aus dem gesamten Mittelfeld. Die Stürmer bereiten sich ja sogar ihre Treffer selbst vor. Wir haben aus dem Mittelfeld nach 5 Spielen 1 Scorerpunkt. Kann mich nichtmal an viele größere Torchancen von Maina und Muslija erinnern.

  • Da stimme ich vollumfänglich zu. Was Klauß für 96 bedeutet hat kann man vielleicht auch daran ablesen, dass mit seiner Verletzung in der Rückrunde des ersten Jahres der Niedergang begann.

    Sicher war er es nicht allein, aber durch seine Dynamik und Torgefährlichkeit hat er viel nach vorn bewirkt und anderen Räume und Chancen eröffnet.

  • Im letzten Jahr mußte man angesichts der vielen Leihspieler und Kaderlücken den Eindruck bekommen, es sei ein Übergangsjahr, nach dem es dann 2019 wieder normal weiterginge.


    Jetzt wird der Eindruck vermittelt, es handele sich schon wieder um ein Übergangsjahr, nach dem es dann 2020 in die Vollen ginge.


    Fool me once - shame on you.

    Fool me twice - shame on me, too.

  • Es wurde letztes Jahr eben zu schlecht eingekauft. Da dachte man wohl etwas überheblich, man könne natürlich mehr aus Spielern wie Haraguchi, Asano oder Wimmer herausholen, als die vielen anderen Trainer zuvor. Wobei nicht alle so schlecht waren. Akpoguma hätte ich gern weiter bei 96 gesehen und Müller wäre jetzt für Liga 2 schon ein guter Spieler.

  • Auch wenn es noch recht früh ist, alle anderen Clubs hatten ihren Kader ja viel früher beisammen, hier meine Einschätzung zu den Neuverpflichtungen:


    Franke: solider IV, ok für 2te Liga

    Jung: wenn fit, eine gute Verstärkung, da er aber verletzungsanfällig bleibt, hilft er nur bedingt

    Horn: zu kurz dabei, um ihn zu beurteilen, Stand heute, eher unnötig

    Zieler: sehr durchwachsen, daher bisher Fehlgriff

    Aogo und Stendera: ????

    Teuchert : bislang keine Verstärkung, kann noch kommen, die andere Art Mittelstürmer

    Hansson: ???? Kann was werden

    Ducksch: Wundertüte, besser im Spiel mit Ball als Weydandt


    Insgesamt Stand heute gibt's von mir eine 4- und dafür ist nicht allein Kind verantwortlich und zu einigen Entscheidungen hätte es auch Alternativen gegeben.

    Allerdings kann man wirklich noch nichts Vernünftiges dazu sagen, weil sie sich noch finden müssen. Ich gehe davon aus, dass es bei dem einen oder anderen noch besser wird.