• Ja Will(y) - da ist mein Schwiegervater geduldiger, und der wartet schon einiges länger.


    Setz dir weiterhin deine ffp2 Maske beim Einkaufen auf, und gut ist.


    Ich, ich ich

  • Wollte mal ein kleines Update bezüglich der Impfung bei uns im Heim geben.Die 2-Impfung ((Biotech) ist jetzt knapp 2-Wochen her die Wirkung sollte sich also langsam entfalten.Nebenwirkungen traten fast nur bei uns jüngeren auf, die Bewohner haben die Impfung bis auf kleinigkeiten gut vertragen.Die meisten Kollegen litten am Glieder und Kopfschmerzen, begleitet von einen starken Müdig und Antriebslosikkeit.Die Symptome legten sich aber nach 3-4 Tagen meistens wieder.Beim einen Kollegen zeigt sich eine allergische Reaktion in form eines starken Ausschlag an beiden händen.Bei ihm wird jetzt demnächst ein Allergietest durchgeführt, ansonsten geht es im soweit wieder gut.Wir werden weiterhin täglich getestet (bisher alles negativ) an unserer Arbeit (weiterhin mit Maske-Abstand und nur kleinen Gruppenangeboten) ändert sich nichts.

    Einmal editiert, zuletzt von Blondie ()

  • Mein Papa hat heute seine 2.Impfung bekommen, er sagt , Alles prima, aber ich werde heute abend mal auf Bier zum Fernsehgucken bei ihm vorbeischauen... natürlich nicht, um ihn im Auge zu behalten. :engel:


    WILL(y) .

    Ich kann Dich verstehen... allgemein und auch im besonderen Einzelfall. Manchmal ist es schon speziell.

  • Wollte mal ein kleines Update bezüglich der Impfung bei uns im Heim geben.Die 2-Impfung ((Biotech) ist jetzt knapp 2-Wochen her die Wirkung sollte sich also langsam entfalten.Nebenwirkungen traten fast nur bei uns jüngeren auf, die Bewohner haben die Impfung bis auf kleinigkeiten gut vertragen.Die meisten Kollegen litten am Glieder und Kopfschmerzen, begleitet von einen starken Müdig und Antriebslosikkeit.Die Symptome legten sich aber nach 3-4 Tagen meistens wieder.Beim einen Kollegen zeigt sich eine allergische Reaktion in form eines starken Ausschlag an beiden händen.Bei ihm wird jetzt demnächst ein Allergietest durchgeführt, ansonsten geht es im soweit wieder gut.Wir werden weiterhin täglich getestet (bisher alles negativ) an unserer Arbeit (weiterhin mit Maske-Abstand und nur kleinen Gruppenangeboten) ändert sich nichts.

    Ich bin hier normalerweise stille Mitleserin, schleiche mich aber wegen des Impfens mal grad rein:

    Ich arbeite ebenfalls in einem Pflegeheim, wir haben unsere zweite Impfung letzte Woche (ebenfalls Biontech) erhalten, und ich kann das so bestätigen:

    Unseren Bewohnern geht's gut, da traten fast gar keine Nebenwirkungen auf. Wir Mitarbeiter hatten in der Mehrzahl nach der zweiten Dosis Kopf- und/oder Gliederschmerzen, bzw. waren müde. Ein paar von uns sind am Tag danach mit Fieber ausgefallen, insgesamt ging es aber fast allen am übernächsten Tag schon wieder gut.

    Auch wir werden weiterhin täglich getestet, halten die Maßnahmem aufrecht und sind glücklich, schon drangewesen zu sein. :)

  • Vor fünf Wochen habe ich mich für die Impfung registrieren lassen. Gerade eben habe ich die Nachricht für meine Termine bekommen. Am 03.03. und 31.03 darf ich. Freu. Es wird entweder Moderna oder Biontech Pfizer sein. AstraZeneca ist hier noch nicht zugelassen. Würde ich aber auch nehmen bei meinen Vorerkrankungen. Von AZ hab ich heute aber Schmerztabletten bekommen. Die dürfen. :D

  • Japp. Wird man auch nicht verhindern können dass diese auftreten.


    Die Berichterstattung in einigen Medien ist ja teilweise absurd, allein beim Spiegel innerhalb von 24 Studien "Neue besorgniserregende Mutation in XY aufgtaucht", und im kleingedruckten steht dann das man noch nix genaues weiß. Super.

  • Wenn ich über eine Mutation nix genaues weiß, bin ich besorgt.


    Besonders besorgt bin ich, wenn solche Mutationen sich gegen die Alten durchsetzten.


    Mein Sempf

  • Ja, aber vor was bist du da besorgt? Es kursieren tausende Mutationen und da jeden Tag eine neue durch die Medien zu treiben und "Panik, Panik!" zu schreien bringt auch keinem was.


    Prof. Francois Balloux (Genetic Institute des University College London) auf Twitter dazu:


    I appreciate that everyone, everywhere wants their private #SARSCoV2 variant, scarier and nastier than all others, to blame for their woes. Though, I'm sorry California, despite your track record as trailblazers, your variant (B.1.427/B.1.429) doesn't seem to make the cut.

  • Zitat

    Die größte Sorge bei Mutationen ist, dass sie einen Einfluss auf die Ansteckungsfähigkeit und den Krankheitsverlauf nehmen. Die meisten Mutationen tun das nicht – [...]


    Bisherige Analysen zeigen: Trotz der Lockdown-Maßnahmen hat sich das Virus in England sehr stark verbreitet. Während die Fallzahlen mit der alten Virusvariante im Lockdown sanken, stiegen die Fälle mit der neuen Virusvariante weiter an. Daher gehen die Forschenden von einer deutlich höheren Übertragbarkeit aus – mittlerweile nicht mehr von bis zu 70 Prozent, sondern von etwa 30 Prozent.

    Mehr und ausführlich hier, da wird die Zahlen "tausende" Mutation auch eingeordnet


    https://www.quarks.de/gesundhe…ind-die-neuen-mutationen/

  • Schwiegervattern hat heute seinen Termin bekommen, also hat es 2,5 Wochen seit der Anmeldung gebraucht.

    Erste Impfung dann Anfang März.


    Edit: weiß jemand ab wann heute 79,5 Jahre alte sich anmelden können?

  • Laut einer Studie der Oxford Universität sind Schulschliesung unser effektives Mittel im Kampf gegen die Corona-Mutationen sei.Auch ein Studie aus Mainz in Zusammenarbeit mit der Amerikanischen James HopkingsUniversität schlägt klar in die selbe Richtigung.Demnach würde die Öffnung der Schulen zu einen dramatischen Anstieg der Mutationen führen.


    Aber öffnen wir mal schön mit der alten These das Schulen keine Gefahr darstellen

  • Welche Schulen? Alle Schulen sowohl Grundschulen als auch Abi-Jahrgänge (Kinder vs. eigentlich Erwachsene) erscheint mir weiterhin sehr undifferenziert.

  • Alle Schulen, in denen Schüler zusammen kommen, würde ich mal sagen.


    Wenn ich in meiner Gegend die jungen Menschen, meist IGSler, mit erlebe, wie sie Abends draußen Party machen, kann ich nicht daran glauben, dass Distanz in der Schule sehr viel konsequenter gehalten wird.


    Ja, die Geräuschkulisse unterscheidet sich nicht wirklich von früher, dafür ist es aber umso häufiger laut.

  • Ja, zumal die überwiegende Mehrzahl der Studien die sich auf das tatsächliche Infektionsgeschehen bei Kita- und Grundschulkindern bezieht das Gegenteil aussagt. Auch das RKI hat sich im aktuellen Bulletin damit befasst und kommt mittlerweile zu einem ähnlichen Schluss:

    Hat jemand einmal was zu superspreading Events im Kita und Grundschulsetting gelesen?

  • Mein Schwiegervater(59) ist gestern positiv getestet worden. :(
    hat Knochenschmerzen im gesamten Körper ansonsten keine Symptome. Hatte vor ein paar Jahren aber mal ein Magenkrebsgeschwür und ist somit vorbelastet. Stimmung ist hier dementsprechend angespannt.


    Scheiss Corona!