• Nur wie geht man damit um. Trifft man Freunde, macht man dies oder das?

    Alle hatten was vor am Wochenende....


    Ich hab' in ähnlicher Situation (Mitbewohner positiv, ich geimpft) jeden Tag für zwei Wochen Schnelltest gemacht und mich dann ab 4. Tag vorsichtig wieder nach draußen getraut. (War jeden Tag negativ. Ca. die Hälfte der Schnelltests waren "offizielle".)


    Aufgrund dieser Erfahrung bin ich der Meinung, dass Du geimpft ruhig rausgehen kannst, solange Du negativ schnelltestest.


    Es wäre höchstens zu Überlegen, ob Du Menschen mit großem individuellen Risiko, soweit Du davon weißt, aus dem Weg gehst, für ein paar Tage.

  • jepp, so würde ich das auch machen, auf jeden Fall Risikopersonen vermeiden (oder auch Kumpels die mit dem Risiko-Opa leben oder so)

    Ansonsten wurde doch immer gesagt, richtig durchgeführte Schnelltests wären extrem empfindlich und ganz oft falsch positiv anzeigen - wenn du zwei solche 80-Cent Selbsttests täglich machst, sollte doch wohl ein positiv rauskommen bevor Du infektiös bist, denke ich ...

  • wenn du zwei solche 80-Cent Selbsttests täglich machst, sollte doch wohl ein positiv rauskommen bevor Du infektiös bist, denke ich ...

    Sind wieder teurer geworden, seitdem es keine kostenlosen Bürgertests mehr gibt.

  • jepp, so würde ich das auch machen, auf jeden Fall Risikopersonen vermeiden (oder auch Kumpels die mit dem Risiko-Opa leben oder so)

    Ansonsten wurde doch immer gesagt, richtig durchgeführte Schnelltests wären extrem empfindlich und ganz oft falsch positiv anzeigen - wenn du zwei solche 80-Cent Selbsttests täglich machst, sollte doch wohl ein positiv rauskommen bevor Du infektiös bist, denke ich ...

    Am Donnerstag war der Schnelltest von dem Kollegen negativ. Am Freitag dann zwei Stück positiv.

  • Mein durchgeimpfter Schwager (49) wurde vorgestern wegen seiner Corona-Infektion ins Krankenhaus eingeliefert. Mittlerweile ist er aus den Gröbsten raus.

  • Der Thread auf Seite 2 verschwunden... Corona scheint sich tatsächlich dem Ende zuzuneigen.


    Wer auf Nummer sicher gehen will und seine Erstimpfung mit Johnson und Johnson bekommen hat, sollte sich jetzt aber noch einen Booster mit mRNA-Impfstoff holen. So zumindest die aktuellen Empfehlungen. Dies ist unabhängig von Alter und Beruf. Grund ist die bessere Wirksamkeit gegen die Delta-Variante.

  • Ich bin übrigens, trotz Aufenthalt in einem Raum mit einem Positiven, PCR Negativ. Glück gehabt!


    Werde mir auch Anfang November den Booster holen.



    In Thüringen steigen die Zahlen wieder heftig.

  • ich werde mich dieses jahr erstmalig gegen grippe impfen lassen. nach rücksprache mit dem hausarzt. der vertritt, wie viele andere auch, die meinung, dass unser imunsythem nicht das beste ist nach dem langen lockdown und wenig kontakt zu anderen menschen. ich hab zwar meineswissens noch nie ne richtige grippe gehabt, aber werde seinen rat befolgen.

  • Und in Hamburg bald so: "Hamburg weitet die 2-G-Regelung auf Friseure, andere körpernahe Dienstleistungen und Teile des Einzelhandels aus. Geimpfte und Genesene können teilnehmende Einrichtungen dann von Samstag an ohne Maske nutzen, Ungeimpfte haben dann keinen Zutritt."

    https://www.faz.net/social-med…egelung-aus-17591618.html



    "Hund bleibt draußen"_________________"Ungeimpfte bleiben draußen"


    Glückwunsch Hamburg:high:

  • Ist Corona für vollständig geimpfte gefährlicher als eine Grippe?


    Ich will nicht provozieren, sondern kann es nicht einordnen. Ein paar Zahlen:

    Von ca. 1.500 Intensivpartienten sind ca. 150 vollständig geimft.

    Also 150 von über 65 Millionen Bundesbürgern, was die für Vorerkrankungen plagen ist nicht bekannt.


    Es gibt natürlich "die Ungeimpften", aber rein für mich persönlich sehe ich jetzt keine Gefahr durch Corona. Ich kann mich trotz Impfung infizieren, und auch erkranken, also Symptome zeigen - aber ich sehe für mich keinen Grund Angst haben zu müssen mich jetzt anzustecken.


    Übersehe ich etwas gravierendes, und ist meine Unbekümmertheit naiv?