• Gehamstert wird auch schon wieder ordentlich. Quelle: Meine Frau, die gestern bei DM vor leeren Klopapier- und Mehlregalen stand.

  • Was ist das eigentlich für ein Irrsinn im Berchtesgadener Land? Restaurants, Schulen und Kitas müssen schließen, Gottesdienste bleiben erlaubt.

    Religion ist Opium für das Volk....


    ... oder der Herr wird's schon richten.


    Edit: Ja, ein bisschen böse. Wobei ich damit keinen Gläubigen beleidigen möchte.


    Ernsthaft: nicht nachvollziehbar für mich.

    Einmal editiert, zuletzt von mabuse ()

  • Was ist das eigentlich für ein Irrsinn im Berchtesgadener Land? Restaurants, Schulen und Kitas müssen schließen, Gottesdienste bleiben erlaubt.

    Die sind doch katholisch und glauben, wenn sie jeden Tag auf Knien durch die Kirche rutschen und 10 Rosenkränze beten, verschwindet das Virus für immer aus ihrem bayerischen Freistaat. Glaube versetzt nicht nur Berge. :anbeten:

  • Frage @mods: wurden in diesem thread (ca. 100-120, ne sogar noch mehr ) Beiträge gelöscht ? wir hatten doch gestern die 14 000 schon geknackt. Halluzinationen hab ich normalerweise nicht , und ich bin sicher wir hatten schon 700 Seiten erreicht.

    Ja. Ein zuvor gesperrter User hat verlangt, dass sein Account samt aller seiner Beiträge gelöscht wird.
    Dem sind wir trotz der Möglichkeit, dass er solches nicht fordern kann nachgekommen.

  • Kann ich sehr gut nachvollziehen.


    Dazu meine 1. Frage in die Runde: Stellen wir uns mal den muskulösen, durchtrainierten 33Jährigen ohne Vorerkrankung vor, der nun nicht als Fitnessinfluencer arbeitet, sondern als Key-Account-Manager mit sehr viel anonymen Kundenverkehr. Der Typ ist allerdings nicht so eine coole Socke wie die hiesigen Protagonisten, sondern eher so Mimi Hasenfuss und macht sich deswegen allerdings natürlich völlig irrational Sorgen darum, dass er bei einer Infektion an Corona krepieren könnte. Nun will der nicht mehr arbeiten während des Durchseuchungsversuchs seiner Alterskohorte. Was machen wir denn jetzt? Vorsorglich krankschreiben oder "Heul leise, Du bist jetzt Freiwilliger!" Und wenn Letzteres und er erkrankt dann trotzdem schwer? Staatshaftung und die Kanzlerin kommt in den Knast?


    2. Frage - und die ist eher zum stillen Nachdenken und nicht gleich zum Feuerspucken: wir hatten hier ja schon "die wären ja sowieso bald gestorben!"... wie lang ist denn die Zeit bis wir dann hören "die hätten ja sowieso kein schönes Leben gehabt" in Bezug auf Risikopatienten? Ich schätze mal, keine 1.000 Jahre, oder?

  • Finde das inkonsequent und nicht evidenzbasiert im Berchtesgadener Land.
    Restaurants und Bildungs-/Betreuungseinrichtungen, die über ausreichend Sakramentalien verfügen, sollten konsequenterweise auch geöffnet bleiben.

  • Hatten wir hier nicht schon mal das Video, in dem der Corona-Teufel vom Prediger ausgetrieben wird... das wäre dann auch der bayerische Ansatz?

  • Super. ES STERBEN ANSONSTEN MEHR MENSCHEN.

    Dass darf nach ethischen und moralischen Gesichtspunkten aber keiner Entscheiden. Von oben herab schon einmal gar keiner, weil es Subjekte zu Objekten machen würde und das gegen die Menschenwürde verstößt. Ob jeder einzelne für sich das Entscheiden könne, das würde ich auch bezweifeln ... weil man schon alleine nicht sicherstellen kann, dass es nicht doch irgendeinen Art von Zwang gibt (und wenn es nur sozialer Druck ist). Ohne irgendeinen Art von Zwang wird sich aber kein Großteil der benötigten Menschen absichtlich mit einer Krankheit infizieren. Von daher kann das nur eine theoretische Diskussion bleiben, die vielleicht für den ein oder anderen philosophisch interessant ist, aber kein Szenario abbildet was in der reale Welt realisierbar wäre.


    Aber bleiben wir trotzdem kurz noch dabei:


    Du kritisierst ja, dass es aktuell eine Fokussierung auf die COVID-19 Tote gibt. Durch die Maßnahmen wird jetzt direkt oder indirekt eine Wertung vorgenommen, dass x zu erwartende und messbare Covid-19 Tote mehr Wert sind als x zu erwartende heute teilweise nicht ganz so gut messbare oder zu erwartende Krebs/Suizid/Demenztote/etc.. Mit dieser Position kann ich mich anfreunden, weil es für mich eine ähnliche Entscheidungsart ist wie bei Deinem Diskussionsbeitrag (.x Junge zu erwartende Tote gegen x Alte zu erwartende Tote...natürlich abgeschwächt -> ein ähnlicher Effekt, längst nicht so offensichtlich und sicher schon mal gar nicht beabsichtigt). Wenn ich jetzt aber zugestehe und meine Kritik rein auf die zu erwartenden Toten ausrichte, dann lande ich bei dem Punkt wo man nur noch anfängt Menschenleben gegeneinander aufzurechnen und landet dann nur noch bei einem zynischen Zahlenspiel über (zu erwartende) Tote. Für mich ist da im Kern aber auch noch irgendwo eine "Trolley Problem" Fragestellung verbuddelt die man gleich mit beerdigen würde...die wäre mir aber zur Beurteilung (Handeln oder Unterlassen) in Bezug auf konkrete Maßnahmen dann doch "zu wichtig" um sie unter den Tisch fallen zu lassen.

  • Was ist das eigentlich für ein Irrsinn im Berchtesgadener Land? Restaurants, Schulen und Kitas müssen schließen, Gottesdienste bleiben erlaubt.

    Die sind doch katholisch und glauben, wenn sie jeden Tag auf Knien durch die Kirche rutschen und 10 Rosenkränze beten, verschwindet das Virus für immer aus ihrem bayerischen Freistaat. Glaube versetzt nicht nur Berge. :anbeten:

    Ich bin auch katholisch, rutsche nicht, und glaube nicht, dass das Virus dadurch verschwindet.


    Dass Du für solche ……….. Beiträge hier Beifall kriegst, war klar. Gratuliere. Dass der als erstes von einem toleranten Atheisten wie Stephan kommt, überrascht mich schon ein wenig.