• Zitat von focus.de

    In der Sitzung der Unionsfraktion sprach Merkel nach Teilnehmerangaben von einer "ganz schwierigen Situation": Mit den derzeitigen Maßnahmen komme das Land "nicht durch den Winter", wurde die Kanzlerin von der Agentur AFP zitiert.

    This is the end, my only friend, the end!


    Wenn wir nicht alle zwischen 21 und 5 Uhr zuhause bleiben und beim Gassigehen nen Schal vor die Luke machen, dann wars das. Können wir den Laden dicht machen.

  • Bleibt zu hoffen, das es diesmal ein funktionierendes Konzept geht, was die Kindernotbetreuung angeht. Das war im Frühjahr (zumindest hier) einigermaßen katastrophal bei vergleichsweise moderatem Infektionsgeschehen.

  • Das...

    [kurzer nicht thematischer Einwurf: so wie jetzt stelle ich mir eine zielgerichtete Debatte vor! So oder so ähnlich darf es (wegen mir) gern weitergehen. Danke 96Weizen ,dass Du meinen leicht provokanten Einwurf in die sachliche Bahn gelenkt hast :) ]

    ...und das...

    Wenn wir nicht alle zwischen 21 und 5 Uhr zuhause bleiben und beim Gassigehen nen Schal vor die Luke machen, dann wars das. Können wir den Laden dicht machen.

    ...passt jetzt auch irgendwie so semi, nech?

  • Nachdem im April schon Schnappatmung ausbrach bei durchschnittlich 250 Toten am Tag, scheinen wir uns jetzt an 350 pro Tag mit steigender Tendenz gewöhnt zu haben.


    In dieser Woche werden wir dann die 20.000 Toten überschritten haben...

  • Sehr schön für die Geschäfte! Erst von Lockerungen sprechen, man bereitet sich für das Weihnachtsgeschäft vor und jetzt wird alles dicht gemacht.
    Und bleiben die Sachsen auch in ihrem Bundesland oder fahren sie jetzt zum shoppen in die Nachbarbundesländer?

  • Zitat von focus.de

    In der Sitzung der Unionsfraktion sprach Merkel nach Teilnehmerangaben von einer "ganz schwierigen Situation": Mit den derzeitigen Maßnahmen komme das Land "nicht durch den Winter", wurde die Kanzlerin von der Agentur AFP zitiert.

    This is the end, my only friend, the end!


    Wenn wir nicht alle zwischen 21 und 5 Uhr zuhause bleiben und beim Gassigehen nen Schal vor die Luke machen, dann wars das. Können wir den Laden dicht machen.

    Verbot von Glühwein zum Mitnehmen ist auch ganz wichtig.. wie jetzt in Hamburg!

  • Bleibt zu hoffen, das es diesmal ein funktionierendes Konzept geht, was die Kindernotbetreuung angeht. Das war im Frühjahr (zumindest hier) einigermaßen katastrophal bei vergleichsweise moderatem Infektionsgeschehen.

    Darauf würde ich nicht hoffen..
    mit Konzepten haben die es nicht so...

    Wild irgendwas verbieten ist eher so deren Ding.

  • Verbot von Glühwein zum Mitnehmen ist auch ganz wichtig.. wie jetzt in Hamburg!

    Bezieht sich bisher auf stark eingegrenzte Gebiete, in denen sogar laut ansässiger Gastronomie das "zum Mitnehmen" durch "zum in Massen vor der Tür trinken" ersetzt wurde.


    Quelle: vor Ort ansässige Gastronomie

  • Bei uns hat ebenfalls ein findiger Gastronom sich ein "Glühweintaxi" zusammen geklöppelt. Steht da ohne Maske drin, Menschenmassen wo er durch die Straßen fährt...

    Wurde auch kurzfristig seitens der Behörde untersagt. Gastronom bringt daraufhin ein Video bei Facebook und wedelt mit Kündigungsschreiben für seine 450-Euro-Mitarbeiter herum.

    Anstatt die Erlaubnis vor jeglicher Investition zu beantragen, nein, hinterher wird gejammert und mit den Fingern auf die bösen Entscheider der Behörden gezeigt.

    Wie sein tolles Hygienekonzept funktioniert, habe ich in der Nachbarschaft gesehen.

    Hans und Franz stehen schunkelnd nebeneinander und kloppen sich mit hoher Schlagzahl die Tassen rein.

  • Er saß tatsächlich auf den ganzen 50 Liter Kanistern Glühwein, die er jetzt nicht verkaufen kann und wedelt mit Kündigungen...

  • Ihr seid der Meinung Alltagsmasken sind super, ich bin der Meinung sie bringen nahezu nichts. Der Bundeswehr Professor warnt sogar solche Masken in Innenräumen zu verwenden, da diese eben nicht wirklich was bringen und für den Gesundheitsschutz untauglich sind. Aber der hat sicherlich auch keine Ahnung und warnt nur, um den Maskengegnern in die Karten zu spielen.


    Im übrigen sehr schade dass mein Beitrag nur darauf reduziert wurde. Dass viele Apotheken immer noch mangelhafte FFP2 Masken verkaufen, ist für mich ein Skandal und stellt für mich ein absolutes Versagen da. Man stelle sich vor, ein stark vorerkrankter Mensch oder eine Person mit FFP2 möchte eine stark vorerkrankte Person schützen, verlässt sich auf die Wirkung der FFP2 Maske und dann entspricht sie nicht der Norm... Da will man gar nicht drüber nachdenken.

  • Ihr seid der Meinung Alltagsmasken sind super, ich bin der Meinung sie bringen nahezu nichts. Der Bundeswehr Professor warnt sogar solche Masken in Innenräumen zu verwenden, da diese eben nicht wirklich was bringen und für den Gesundheitsschutz untauglich sind. Aber der hat sicherlich auch keine Ahnung und warnt nur, um den Maskengegnern in die Karten zu spielen.

    Warum warnt er davor Masken zu tragen?

    Sind die jetzt auch noch gesundheitsschädlich?

    Oder ist das eine Warnung um die Kosten für die Masken zu sparen?


    Und was ist ein Bundeswehr Professor?

  • Ihr seid der Meinung Alltagsmasken sind super, [...]

    Was soll denn so eine Behauptung schon wieder? Hier wird mehrfach geschrieben, dass Alltagsmasken besser als gar keine Masken sind und in Kombination mit anderen Maßnahmen einen gewissen Grad an Schutz bieten können. Wenn du das widerlegen möchtest, gerne. Ansonsten behaupte bitte nicht, dass hier die Prämisse "Alltagsmasken sind super" aufgestellt wurde.

  • Bei uns hat ebenfalls ein findiger Gastronom sich ein "Glühweintaxi" zusammen geklöppelt.

    Das hier von den "alten" besorgten Bürgern (nicht zu verwechseln mit den "neuen" besorgten Bürgern") jetzt aus gewissen Kreisen Kritik auf dem Geschäftsmann mit ausländischen Wurzeln einprasselt ist ja nicht verwunderlich. Der wird wohl in den Augen derer gar nicht in der Lage gewesen sein Verordnungen zu interpretieren, ein Hygienekonzept zu erarbeiten und umzusetzen ... da kann die Behörde ja nur mit Augenmaß entschieden haben, alles andere is undenkbar. :nein:

    ... dass der gut deutsch geführte Rewe hier um die Ecke seine Einlasskontrollen nicht wieder geändert hat (es wird der Markt weiterhin ohne Probleme und ohne Kontrolle nur mit Körben betreten die bereits stehen, sobald keine Wagen mehr vorhanden sind) oder die Großraumbüros die entgegen dem Frühjahr aktuell anscheinend sehr zauserich damit sind ihre Mitarbeiter wieder ins Homeoffice zu schicken (was auch zu einer Reduzierung auch des ÖPNVs und der Mobilität führen dürfte) kommt jetzt erst wieder in den Fokus wo es um weitere Verschärfungen geht. Zu einer Validierung der Massnahmen könnte ja auch gehören mal zu schauen wie die aktuellen Massnahmen überhaupt umgesetzt werden, bevor man weitere Verschärfungen beschließt....natürlich begleitend und nicht erst jetzt wenn es eigentlich schon wieder zu spät ist.