• Ich vermute mal so vor mich hin, daß keine Betten "abgebaut" wurden, sondern daß "real garnicht (mehr) nutzbare" aus der Statistik abgemeldet wurden. Also irgendwelche derzeit mit Planen abgedeckte Betten, die vor vielen Jahren mal jemand irgendwo gemeldet hat. Da hat man nun plötzlich wo es immer voller wird gemerkt, daß da zwar Betten stehen, aber man (mittlerweile) garkein Personal (mehr) hat, um diese Betten zu betreuen.

    Bronco kann vielleicht schreiben, wie wahrscheinlich meine Vermutung sein kann.

    Ich habe zumindest neulich "gehört", dass noch während der Pandemie 9000 Menschen den Pflegeberuf verlassen haben. Vielleicht sollte mal wieder ne Runde geklatscht werden.

  • Bronco


    Hier (Link zur FAZ) wird das Gehörte auch nochmal bestätigt.


    Edit:


    Und da geht es nur um den Zeitraum April 2020 bis Juli 2020. Mir würde spontan kein Grund einfallen, warum sich der Trend in den letzten Pandemie-Monaten geändert haben sollte.

  • [...]

    Weil verwies auf die Situation in Niedersachsen, wo derzeit die Inzidenz sinke. Die Lage in den Krankenhäusern sei entspannt. Der SPD-Politiker räumte ein, dass die Zahlen zur Pandemielage wegen der Osterfeiertage nur eingeschränkt aussagekräftig seien und die Auswirkungen möglicher Familienbesuche noch nicht erkennbar. "Jetzt haben wir aber schon wieder Donnerstag in der Woche nach Ostern", sagte Weil. Und entgegen der Annahme der Skeptiker sei ein Anstieg der Zahlen noch nicht zu erkennen.

    Da watscht der Weil mal eben die Prognosen der seriösen Wissenschaftler ab und nennt sie "Skeptiker". Mal schauen wie er nach der MPK am Montag spricht...

  • Weil spricht von „kurzatmigen Aktionismus“, meint er mit „Skeptiker“ nicht eher Laschet und seinen „Brückenlockdown“ als seriöse Wissenschaftler?

  • Ich weiß nicht wen er da im Kopf hatte und sicher sein was er damit eigentlich meinte kann man ja auch nie sein. Aber am Ende ist es ja nicht Laschet der einen jetzt kommenden Anstieg der Inzidenzen beim Nachdenken über Ostern erdacht hat. Auf den angenommenen Anstieg bezieht er sich in dem Satz aber explizit ...

  • WILL(y)


    In der Grafik wird die Notfallreserve ja auch mit aufgeführt. Die Gesamtzahl der betreibbaren Betten plus der Notfallreserve ist von Anfang August bis heute scheinbar von ca. 43.000 auf ca. 39.000 gefallen. Warum? Steht leider nichts dazu im Artikel.

    Ich empfehle dir, den Text noch einmal ganz in Ruhe zu lesen.

  • So, auch meine Mutter bekommt heute die erste Impfung. Und was ich so höre, scheint es bei Ü70 jetzt ganz gut voran zu gehen... bin gespannt wann Ü40 dran ist :lookaround:

  • Dass du auch mal Unrecht haben könntest, ist so gar keine Option in deiner Welt, wa?
    Warten wir auf den Durchschnitt mehrerer Tage und wir werden es sehen..

  • WILL(y)

    Die ganz aktuellen Zahlen bei Zeit online zeigen aber für Niedersachsen schon einen sehr deutlichen Trend nach unten... Hannover unter 100, Hildesheim unter 65 z.B.

  • Selbst wenn die Zahlen aktuell mal sinken, sollte das keine Berechtigung für Weil darstellen, entgegen der Empfehlungen aller Experten aus Virologie und Medizin zu handeln.


    Es ist und bleibt eine Schande, dass jeder MinisterpräsedientIn meint, sein eigenes Rennen fahren und damit den mittlerweile über 12 Monate andauernden Zustand in die Länge ziehen zu müssen.

  • Wenn die Zahlen weiter sinken, super. Ich wäre der Letzte, der sich darüber nicht freut.

    Sollte das Infektionsgeschehen allerdinges den prognostizierten Verlauf nehmen, dann werden wir hoffentlich von dem Mist von wegen "liegt nur an mehr Tests" verschont bleiben.


    Wenn aktuell die Zahlen auf den Intensivstationen steigen, dann ist das der zeitliche Nachlauf der hohen Inzindenzen. Da die Inzidenzen und Neuinfektionen fallen, sollten auch die Zahlen auf den Intensivstationen zeitnah wieder sinken.


    Folgt man der Argumentation von Drosten und dem Leiter des DIVI-Intensivregisters, vermuten diese einen anderen Verlauf.

  • Mit den 20.000 Neuinfektionen liegt Deutschland auch immer noch unter dem genauen Wert Donnerstag vor einer Woche, das waren über 24.000. Die Infektionszahlen sinken offensichtlich, auch wenn die Zahlen Anfang dieser Woche sicherlich nicht repräsentativ waren.

  • WILL(y)

    Die ganz aktuellen Zahlen bei Zeit online zeigen aber für Niedersachsen schon einen sehr deutlichen Trend nach unten... Hannover unter 100, Hildesheim unter 65 z.B.

    Vor den Osterfeiertagen lagen wir bei fast 150 Inzidenz,mir kann grad niemand weismachen,dass die innerhalb von einer Woche so weit sinken,das kann eigentlich nur-wie bei Weihnachten auch- mit den ganzen Ferientagen,Feiertagen und Meldeverzögerungen zu tun haben.


    Wäre ja schön,aber ich glaube das absolut nicht.