• Nochmal:


    DAS WAS GEHT dichtmachen...was nicht geht EBEN NICHT


    Da wird schon tüchtig was zusammen kommen,bin ich mir sicher.

    Und wieder viel zu einfach gedacht..

    Darüber, „Was geht“ wirst du ganz anders denken als ich, Frau Merkel oder Herr Weil...
    brauchen wir Bier? Ist das nötig? Ich sage ja.. Frau Merkel wohl eher nicht..

    Von mir aus könnte man die Rüstungsindustrie schließen.. komplett.. Frag mal Frau Merkel, was die davon hält...

    außerdem ist das, was du da machst, genau das, was schon seit 1 Jahr läuft...

    Erstmal irgendwas zumachen und verbieten und dann sehen wir mal, was hängen bleibt..

    Und dann lassen wir es zu, weil zu is einfach als auf....

  • Insane96

    Du willst es halt nicht begreifen oder stellst Dich absichtlich dumm. Schließen von VW und damit der Zulieferer Conti, Clarios (Varta), Wabco und sicherlich noch viel viel mehr ... bedeutet allein in Hannover Unmengen von reduzierten Kontakten. Und das hat komischerweise vor einem Jahr schonmal geklappt.

    Und es gibt noch viele Firmen die man recht problemlos für 14 Tage auf Notbetrieb umstellen könnte.

    Wie vorhin ja schon ausgeführt, selbstredend gibt es in fast jeder Firma Bereiche, wo ganz wenige Mitarbeiter weiter arbeiten müssen. Aber halt nur ein kleiner Bruchteil der Mitarbeiter! Aber z.B. Elektrofirmen oder Installationsfirmen müssen halt alle Mitarbeiter aus Rohbauten abziehen und heim schicken. Natürlich arbeitet ein Notteam weiter, um in bewohnten Häusern Kurzschlüsse und verstopfte Klos zu reparieren. Und so kann man das WENN MAN WILL für alle Bereiche machen.

    Und klar, dann müßten auch die Frisöre, Baumärkte, Blumenläden und so auch wieder zu. Und meines Erachtens müßten Z.B. auch die wöchentlichen Non-Food-Sonderangebote bei Aldi, Lidl usw. dann wegbleiben.

    3 Mal editiert, zuletzt von 96Weizen ()

  • stimmt, wir ignorieren DEINE Probleme mit dem Konzept


    Es gibt natürlich Fragen. Außer DIR hält diese Fragen jedoch ein sehr großer Teil des Forums für lösbar und nicht für ein "Problem".

    Einmal editiert, zuletzt von 96Weizen ()

  • Genau

    Die Probleme sind nur mit ganz allein eingefallen.

    Wenn wir das nur so machen würden, wir ihr wollt, wäre alles in 4 Wochen supi-dupi..

    Danach müssen wir zwar ständig entweder konstant in Lockdows bleiben oder alle Grenzen unbegrenzt schließen (sowie in AUS uns NZ) aufgrund der zwangsweise nötigen Mobilität. aber das habe ich mir natürlich gerade ausgedacht...

    Ziemlich deutlich, wer sich hier „Absichtlich dumm“ stellt...

  • ok, ein letzter Versuch: lies mal Beitrag 25.522

    und dann sag mir, ob das im Großraum Hannover zu reduzierten Kontakten kommen würde oder nicht.

    welche Probleme gäbe es DABEI mit Grenzen, zwangsläufiger Mobilität und ähnlichen Dingen, "die Du Dir nicht ausgedacht" hast?

  • Ich verstehe Insane überhaupt nicht. Nölt doch am meisten rum, wie sehr ihn das belastet, was er alles nicht darf. Und dann gibt es mal den Aufruf, andere sollten ein paar Wochen mitleiden weil es dann schneller geht, aber das ist auch nicht recht. Dann bleibt dieser Wischiwaschilockdown halt noch ein halbes Jahr oder länger.

  • mach Dir da nicht so viel Gedanken drum - ich habe bei Insane96 auch immer sofort das Bild von dem "Pinguin mit Schild" vor Augen, was der selige Uli Stein mal gezeichnet hat.

  • Und dann gibt es mal den Aufruf, andere sollten ein paar Wochen mitleiden weil es dann schneller geht, aber das ist auch nicht recht. Dann bleibt dieser Wischiwaschilockdown halt noch ein halbes Jahr oder länger.

    Zeig her die Länder, die nach einem kurzen, harten Lockdown wieder alle Freiheiten zulassen konnten. Und bitte nicht mit Inseln oder sonstigen Staaten mit komplett geschlossenen Grenzen argumentieren.


    Edit: und keine Impfquote über 30% besitzen

  • schulzinho

    Ihr habt beide recht!


    Alle Freiheiten zulassen kann man nicht, aber das schreibt Rick Linger ja auch überhaupt nicht!

    Er schreibt, daß die entsprechenden Länder eben jetzt keinen Wischwischilockdown mehr haben, und erst recht nicht solange bis sie durchgeimpft sind.

  • Stephan535

    Ist der Test des Arbeitgebers denn zusätzlich zu dem Test, den Du kostenlos pro Woche auf Kosten des Staates machen lassen könntest? In dem Fall möchte er dann verhindern, daß du auf Kosten des Staates 3 pro Woche bekommst.

    Nach der Logik würde bei Unternehmen doch auch ein Test reichen, damit die Beschäftigten dort dann auf zwei Tests kommen.


    Außerdem werden die Staatsbediensteten in den meisten Fällen sicher nicht noch einen zweiten Test außerhalb der Arbeitszeit machen.

  • Ihr ignoriert bewusst die Probleme mit dem Konzept ..

    Daher ist das hier sinnlos..

    Genau.


    Und wenn DU falsch rum auf die Autobahn fährst und im Verkehrsfunk die Geisterfahrermeldung hörst, denkst Du Dir auch:
    Wieso einer, es sind Hunderte...


    🙄

  • Nils

    deshalb hatte ich ja gefragt, ob der Test zusätzlich zum kostenlosen Wochentest ist.


    Die Teststationen für den kostenlosen Wochentest arbeiten ja nicht für lau, sondern bekommen ja pro Test Geld vom Staat (falls der Getestete in der Woche noch nicht getestet wurde). Deshalb kann ich mir vorstellen, daß es Firmen gibt, die einen der beiden von ihnen durchgeführten Tests derartig mit dem Staat abrechnen und dann die Mitarbeiter jedoch keinen weiteren privaten Test mehr kostenlos machen können. (es muß ja auch für die privaten Teststationen ein System geben, wie geprüft wird ob jemand auch tatsächlich nur einen kostenlosen Test pro Woche bekommt. In diesem System würde dann der Mitarbeiter halt ausgetragen.)

  • Bin mal gespannt, wann sich die Testpflicht zu meinem Arbeitgeber herumgesprochen hat.Da kammt es dann sicher auch ganz schnell zu ganz viel Homeoffice...

  • Ihr ignoriert bewusst die Probleme mit dem Konzept ..

    Daher ist das hier sinnlos..

    Genau.


    Und wenn DU falsch rum auf die Autobahn fährst und im Verkehrsfunk die Geisterfahrermeldung hörst, denkst Du Dir auch:
    Wieso einer, es sind Hunderte...


    🙄

    natürlich habt nur ihr die Weisheit mit Löffeln gefressen und das heilige ZeroCovid ist die Einzige Lösung. Wer was anderes sagt, hat keine Ahnung, selbst wenn er Experte ist...

    Ihr merkt doch echt gar nichts mehr...

  • wer ist ihr???


    So...Intensivbettenauslastung Region Hannover erreicht höchsten Stand seit Ausbruch dieser Pandemie: gestern,am Sonntag über 91%!


    Mehrere niedersächsische Landkreise wie Oldenburg bspw. inzwischen bei Komplettauslastung mit KEINEN weiteren Verfügbarkeiten.Schaumburgs Intensivstationen auch komplett belegt!


    Ergänzend(gefunden bei der Virologin Sandra Ciesek aus Braunschweig):höchste Auslastung ALLER bestehender Intensivkapazitäten,seit Ausbruch von CO (Twitter)


    Nochmal ergänzend:

    Selbst wenn wir Covid JETZT auf null Neuinfektionen brächten,steigen die Zahlen der Opfer und Intensivpatienten noch 10-14 Tage weiter!

  • Wer ist ihr?

    Und wann habe ich jemals von ZeroCovid geschrieben? Beweise mir das bitte.


    Und ob du es glaubst oder nicht, diese sture Verblendung geht mir in beide Richtungen auf die Nerven.


    Nur habe ich festgestellt, dass die Corona-Leugner, Corona-Skeptiker, Querdenker einfach noch weniger bereit sind auf die „andere Seite“ zuzugehen.


    Aber jetzt such Du mir erstmal raus, wo ich von ZeroCovid geschrieben habe.

  • RicklingerKurve


    Der Blick auf die Region nach der Warnung der DIVI.


    Corona in Hannover: Wie viele Intensivbetten sind am 12.04.2021 frei? (haz.de) (Edit: falscher Link)

    Corona: So voll sind die Intensivstationen in der Region Hannover (haz.de)


    Leider hinter der Paywall. Krankenhäuser der Region haben den Warnungen der Divi widersprochen, dass es hier in der Region in Kürze zu Problemen mit der Versorgung käme. Sie haben vor falschen Schlüssen aus der Gesamtauslastung gewarnt. Die Situation sei anspruchsvoll aber beherrschbar. Aktuell könnten auch weiterhin alle, auch die zeitlich nicht kritischen Operationen, durchgeführt werden. Es gäbe ausreichend Reserven.


    Der Trend für die Aufnahme neuer Covid Fälle für ganz Deutschland scheint die letzten Tage etwas abzuschwächen: DIVI Visualizations


    Die Anzahl der als frei geführten Betten schwankt stark und es kommt auch immer etwas drauf an an welchem Tag ich mit welchem anderen Tag vergleiche.


    1.4.: Freie Low-Care - 1047 Freie High Care 2269 Ecmo 339

    5.4.: Freie Low-Care - 1266 Freie High Care 2509 Ecmo 350

    11.4.: Freie Low-Care - 1042 Freie High Care 2386 Ecmo 309


    Von der Anzahl der Covid Patienten der Wintermonate sind wir noch etwas entfernt.


    Hoffen wir, dass sich der positive Trend der neuen Covid Intensivaufnahmen bestätigt und fortsetzt. Wir hatten sogar gestern mal einen Tag mit weniger beatmeten Covid Patienten als den Tag zuvor.

    Einmal editiert, zuletzt von juk96 ()