• Na sicher. Alleine die Interpretation des Satzes "Verzweifeln sie ruhig, aber zweifeln sie nicht." hat mich schon köstlich amüsiert.

    Wie der Kommentator im Grunde selbst anschneidet kann er doch nicht ernsthaft alle 53 Videos in der Gesamtheit als Verbreitung rechtsradikaler Inhalte ansehen, sich in der Begründung aber nur auf ein einziges konzentrieren und dabei dem Liefers dauerhaft Worte in den Mund legen, die er nicht gesagt hat.

    Geradezu süß ist ja die Hilflosigkeit, wg. der man diesen Kommentar gegen den eigenen Strich lesen kann, um aus ihm eine Zustimmung zu allen von Liefers aufgestellten "Thesen" zu destillieren. Da sind all die assoziativen Schnellschüsse also für das eigene Anliegen maximal kontraproduktiv (dumm sind sie ohnehin, aber geschenkt).

    Verweigerung kritischer Berichterstattung = Lügenpresse, Wissenschaft = Konsens, Zweifel = Querdenken. Dass Wissenschaft weder ohne Konsens noch ohne Zweifel funktionieren kann wird somit implizit negiert und damit wird bestätigt, was die Ausgangsthese von Liefers Sarkasmus ist: Unliebsamer Zweifel und kritischer Disput werden weggeklappt, in diesem Fall, indem sie in einem wirklich marktschreierischen Verklappungswahn dem "Rechtsradikalismus" zugewiesen werden. Medienkritik, Wissenschaftskritik, politisches Zweifeln - alles also Kennzeichen des Rechtsradikalismus. Na, dann viel Erfolg bei der weiteren vielstimmigen Demokratiepraxis.


    Und ja, das sind alles ebenfalls natürlich oberflächliche Verklappungen. So schnell geht das. :)

  • Unliebsamer Zweifel und kritischer Disput werden weggeklappt, in diesem Fall, indem sie in einem wirklich marktschreierischen Verklappungswahn dem "Rechtsradikalismus" zugewiesen werden. Medienkritik, Wissenschaftskritik, politisches Zweifeln - alles also Kennzeichen des Rechtsradikalismus. Na, dann viel Erfolg bei der weiteren vielstimmigen Demokratiepraxis.

    Maaßen, Jebsen, Tichy u.a. haben die Aktion jedenfalls beklatscht.


    In meinen Augen ist das zunächst mal Alarmsignal genug...

    Einmal editiert, zuletzt von Stephan535 ()

  • Das ist ja auch lustig....

    Da steht man auf der Warteliste, und das Impfzentrum vergibt freie Termine?

    Gestern stand in der Haz Online, dass kurzfristige Stornierungen neu eingestellt werden und auch Menschen auf der Warteliste diese Termine buchen dürfen. Aufgrund des kurzen Vorlaufes werden sie wohl nicht automatisch auf Wartelistennachrücker verteilt. Der Wartelistenplatz soll mit der Buchung automatisch storniert werden. Gestern sollen wohl um 14:30 Plätze online gestellt worden sein. Heute Morgen wurden Plätze um 9:00 online gestellt. Ich könnte mir ein System dahinter vorstellen und jeden Tag um diese Uhrzeiten nachschauen.

  • Geradezu süß ist ja die Hilflosigkeit, wg. der man diesen Kommentar gegen den eigenen Strich lesen kann, um aus ihm eine Zustimmung zu allen von Liefers aufgestellten "Thesen" zu destillieren. Da sind all die assoziativen Schnellschüsse also für das eigene Anliegen maximal kontraproduktiv (dumm sind sie ohnehin, aber geschenkt).

    Verweigerung kritischer Berichterstattung = Lügenpresse, Wissenschaft = Konsens, Zweifel = Querdenken. Dass Wissenschaft weder ohne Konsens noch ohne Zweifel funktionieren kann wird somit implizit negiert und damit wird bestätigt, was die Ausgangsthese von Liefers Sarkasmus ist: Unliebsamer Zweifel und kritischer Disput werden weggeklappt, in diesem Fall, indem sie in einem wirklich marktschreierischen Verklappungswahn dem "Rechtsradikalismus" zugewiesen werden. Medienkritik, Wissenschaftskritik, politisches Zweifeln - alles also Kennzeichen des Rechtsradikalismus. Na, dann viel Erfolg bei der weiteren vielstimmigen Demokratiepraxis.

    Klingt wie eine elaborierte das-wird-man-ja-wohl-noch-sagen-dürfen-Verteidigungsrede für privilegierte Mitbürger, die Scheiße sabbeln und Gegenwind bekommen.

  • Es gibt genug Kritik in der Sache, als dass man auf "dein Feind ist auch mein Feind" zurückgreifen müsste.


    Richtig.


    Zumal es mir nicht um Beifall für Liefers geht, sondern um die Kritik der viel zu einfachen, meines Erachtens in all ihrer brustbetonten Schlichtheit zumindest nicht minder "gefährlichen" Kritik.

  • Es gibt genug Kritik in der Sache, als dass man auf "dein Feind ist auch mein Feind" zurückgreifen müsste.


    Es geht nicht um „mein Feind ist Dein Feind“ .
    Es geht darum, dass rechtes Gesocks die Scheiße goutiert.


    Und das tut es nicht ohne Grund.


    Weißt Du aber auch.

  • Rechtes sehe ich da auch nicht in diesen Videos. Dafür eben Doofheit und das über fünfzigmal. Applaus kommt nur von Rechts und von den Querdenkern. Das hätte man wissen müssen, bevor man so naiv ist, und sich instrumentalisieren lässt.

  • Es geht darum, dass rechtes Gesocks die Scheiße goutiert.


    Und das tut es nicht ohne Grund.


    Weißt Du aber auch.

    Und immer dann und wenn rechtes Gesocks irgendwas goutiert, überlassen wir denen dann eben dieses Feld und alle, die sich fortan dorthin wagen, sind dann ebenfalls rechts? Das hilft niemandem, außer eben dem rechten Gesocks, die sich schön ein gesellschaftspolitisches Feld nach dem anderen unter die Finger krallen, weil es für alle anderen ja verbrannte Erde darstellt.

  • Gibt einen Unterschied zwischen konstruktiver Kritik und dem reflexartigen Unterstellen von Rechtsradikalismus... Die Beiträge von Liefers und Co sind sicher höchst diskutabel, aber nicht rechtsradikal.

  • Nee Käptn und Stephan das ist quatsch.

    Ich bin heute morgen nach hinter über gefallen, als ich deren Scheiß gelesen habe.


    Dafür brauche ich aber nicht irgendeinen Querdenker, der das Liked , um das als das zu entlarven was es es nunmal ist - einfach Scheiße! Das Die das toll finden, und ausschlachten ist doch klar, und war erwartbar. Umso betroffener macht mich das zurückrudern, dass sie ja sowas gar nicht gemeint haben.

  • Ich glaube es geht nicht draum, ob oder dass Liefers das sei, sondern, dass der Ursprung aus dieser Ecke kommt. Und ich bin mir sicher, dass die meisten der Protagonisten das gar nicht wissen.

  • Meine damit, dass im Pflegebereich ja einfach Sachen ausgehebelt werden, damit die Leute mehr arbeiten dürfen/müssen. Da interessiert es doch keine Sau, ob die überarbeitet sind, das geht seit Jahren so. Der Mensch ist da zweitrangig. Das meine ich damit. Gleiches im Medizinsektor.