Weihnachten und Adventszeit und Silvester 2020

  • Ich hab Eltern und Schwiegereltern erstmal einen kleinen Adventskalender von Elly Seidl gegönnt. Kommt vermutlich nicht mehr rechtzeitig an, aber das müssen sie dann aufholen ;)

  • Heiligabend mit der engsten Familie ganz traditionell bei Ragout Fin nach dem Rezept meiner Schwiegermutter, Weihnachten vermutlich allein und Silvester wie (fast) immer zu zweit ohne Böller bei Fondue Bourguignonne und Herri. Die notwendigen Zutaten besorge ich morgen bei der Metro. 😋

  • Ein Fondue mit Fleisch in Fett gegart. Chinesisches Fondue dagegen ist mit Brühe. Das mögen wir nicht, weil uns da die Röstaromen fehlen.

    Wichtig sind allerdings auch die selbstgemachte Kräuterbutter, die Knoblauch- und die Zwiebelsauce.
    Sekt und Böller sind für uns verzichtbar, da wir ja ein wunderbar gekühltes Herri auf dem Balkon haben. :D


    Ich habe dir einen Link geschickt. Sollst ja nicht dumm sterben...;)

    2 Mal editiert, zuletzt von Hirschi ()

  • Ein Fondue mit Fleisch in Fett gegart. Chinesisches Fondue dagegen ist mit Brühe.

    Das erst genannte ist Fondue das andere ist Suppe.

    Chinoise ist doch keine Suppe, Frevler. :ätsch: Ich finde das Fondue ohne Öl/Fett entschieden bekömmlicher. Hat aber ne Weile gedauert, bis ich mich dran gewöhnt habe.

  • Ich betreibe seit 2 Jahren meinen Réchaud mit Gas. Das funktioniert wesentlich besser als mit Brennpaste. Brennspiritus war früher, ist viel zu gefährlich ⚠️
    Auch wenn mir mein in Fett gegartes Fondue nicht bekommen sollte (was bisher noch nie der Fall war) würde ich lieber darauf verzichten, als es in Brühe zu garen. Ein Rumpsteak gare ich auch nur ganz selten in Brühe. :nein:

    Wir stippen es nach dem Garen in ein Gefäß mit Worcestershire-Sauce. Da bleibt das meiste Fett drin hängen.

  • da man sich ja zu beerdigungen immerhin mit 25 leuten trefen darf, habe ich beschlossen, das am 22.12. unser puter stibt. die beisetzung findet dann am 25.12. mittags statt. alle probleme gelöst.



    (der is nicht von mir, den hab ich so oder ähnlich per wa bekommen, mehrfach. der gedanke gefällt mir schon )

  • Eventuell kommen dann noch ein paar Beisetzungen im nächsten Jahr dazu, falls du einen potenten Corona-Spreader eingeladen hast...

  • Ich tue mich dieses Jahr etwas schwer. Normalerweise ist die Weihnachtszeit für mich tatsächlich ein Rhythmuswechsel im positiven Sinne. Mal runter kommen, Zeit zu Hause verbringen, in den Tag hinein leben, keine Pläne haben, vielleicht einfach mal schön einen Film gucken.

    Dieses Jahr ist Weihnachten damit dann irgendwie wie der Rest des Jahres, nur halt mit Baum in der Ecke.

  • Haha, hier in Lüneburg hat die Stadtverwaltung einen Weihnachtsmarkt light genehmigt. Entzerrte Fress- und Glühweinbuden, verteilt über die Innenstadt. Trink- und Essverbot im Stehen und Gehen, stattdessen begebe man sich in Verzehrzonen, in denen die Maske abgenommen werden darf.


    Das Konzept wurde schon belächelt, die Umsetzung aber lief grandios. Die Zonen zu klein und nicht ausgeschildert, dafür aber in normale Gehwege integriert, so dass die Wege vieler Menschen sich kreuzen mussten.


    Wer hätte das gedacht, auch Gastronomen bieten plötzlich Glühwein ausser Haus an. Die hier erworbenen Getränke müssen ebenfalls in den Verzehrzonen eingenommen werden. Weder die Laufwege noch die Mengen wurden dabei berücksichtigt.


    Das ganze ist aber nicht großartig eskaliert, man hat nach 1,5 Stunden die Reißleine gezogen und alle Buden geschlossen. :kopf:


    Wäre ich Schausteller und hätte eine Bude gemietet, hätt ich neue Freunde gewonnen.