WM 2022 in Katar

  • Gibt es eigentlich eine Verpflichtung, dass der DFB im Falle einer Qualifikation seine Stars dorthin schicken muss? Ich traue den Herren nicht zu, dass die das boykottieren, weil die FIFA das bestimmt kostspielig sanktioniert. Als Protest könnte man doch auch Deutschlands schlechteste Kreisklassenriege hinschicken. Die Jungs hätten ein paar tolle Tage und man könnte der Fifa vors Schienbein treten.

    Um zu verhindern, dass die Riegen ab sofort das Kicken einstellen, muss man einen Koeffizienten aus einer Fünfjahreswertung ermitteln.

    Einmal editiert, zuletzt von Florian ()

  • Wie funktionieren diese Wettbewerbe eigentlich? Muss man sich für die Qualifikation aktiv anmelden oder ist man automatisch gemeldet, wenn man Mitglied der UEFA/FIFA ist? Der DFB hätte doch auch darauf verzichten können, an dieser Veranstaltung teilzunehmen - sogar mit Begründung (Termin passt nicht zum Bundesliga-Spielplan, Spielbedingungen vor Ort gesundheitsgefährdend für die Spieler etc.).

  • Das alles würde aber voraussetzen, dass man seitens des DFB überhaupt an einem Boykott interessiert ist - was ich stark bezweifle. Wenn überhaupt wird das nur ein zähneknirschendes Mitziehen, wenn irgendwann die Mehrheit der "wichtigen" Fussballnationen sich dafür entscheiden sollte.

  • Ein Boykott hätte wohl zuerst eine Geldstrafe zur Folge.

    Das Schlimmere wäre jedoch eine mögliche Sperre für Folgeturniere.

    Somit wird da wohl kein Land mitziehen.

    Abgesehen davon, dass es den meisten Funktionären bestimmt am Arsch vorbei geht ob in Katar 5.000 oder 10.000 Menschen gestorben sind.

    The Show must go on, der Rubel muss rollen.

  • Ja ne, is klar.

    Wenn man Fragen nicht beantorten kann oder will und offensichtlich Lese-/Verständnisprobleme hat, was macht man dann optimalerweise?

  • Der Boykott von Norwegen ist aber wohl gar nicht so unwahrscheinlich, weil die Vereine dort zu 100 % mitgliedergeführt sind und einige Vereine auf den Mitgliederversammlungen beschlossen haben, für den Boykott zu stimmen. Heute findet eine Verbandstagung statt, für den Antrag eines Vereins die Diskussion über den Boykott auf die Tagesordnung zu setzen braucht es eine 2/3 Mehrheit, für den Boykottbeschluss reicht sogar eine einfache Mehrheit.

  • Zitat

    Demnach halten 83 Prozent der Befragten die Vergabe des Turniers an Katar grundsätzlich für falsch, nur 6,0 Prozent sind anderer Ansicht und finden es richtig, dass das Emirat die WM austragen darf.

    [...]

    Auch bei der Frage, ob der DFB weitergehen und die WM boykottieren solle, ist das Stimmungsbild ähnlich eindeutig: 68 Prozent der Befragten sind für einen Boykott, hier ist eine Minderheit von 21 Prozent der Meinung, Deutschland solle trotzdem an dem Turnier teilnehmen.

    https://www.spiegel.de/sport/f…38-47d4-9fb4-7de1440a8a06


    Ein Anfang wäre das Qualifikationsspiel zu boykottieren als Zuschauer

  • Jap, aber ich schätze die Stimmung insgesamt ähnlich ein.


    Schaut Euch das Spiel heute nicht an, je beschissener die Einschaltquote desto besser

  • Man muss die WM so als Verband gar nicht aktiv boykotieren. Man muss einfach so scheiße spielen, dass man sich sportlich nicht qualifiziert. Das würde ich richtig feiern. So eine WM ohne die Großen. Weltmeister wird Südkorea. Finale gegen Honduras.