Maximilian Beier

  • Wenn er die selbst geweckten Hoffnungen hier erfüllt, sollte er nächste Saison Bundesliga spielen. Ich finde es schon ganz geil, so einen jungen Spieler hier zu haben, auch wenn es nur für ein Jahr ist.

  • Klar möchte man - falls er die Leistung weiter bestätigt - so einen Jungen gerne hier behalten. Andererseits können wir froh sein, dass er eine Saison hier spielt und ggfls. durch die Einsätze bei uns den Durchbruch für die 1. Bundesliga schafft.


    Aber erst müssen wir einmal abwarten, ob er das gezeigte Niveau dauerhaft oder zumindest sehr oft abrufen kann. Bei so jungen Kickern ist das nämlich nicht selbstverständlich.

  • 1. Wenn er komplett durchstartet spielt er 2022 in Hoffenheim.

    2. Wenn er so weiter macht wie im ersten Spiel, verleihen sie ihn an erneut, aber innerhalb der 1. Liga.

    3. Wenn er einbricht und die Saison zu Ende schindlert, hat 96 kein Interesse an einem Weiterverbleib.


    Eventuell gibt es eine klitzekleine Chance, irgendwo zwischen Szenarios 2 und 3, dass die Leihe verlängert wird. Würde ich aber keine 96 Cent drauf setzen.

  • 2a

    Wenn auch noch viele andere des Teams so weitermachen wie er im ersten Spiel verleiht Hoffenheim ihn eventuell an den Erstligisten 96. :D

  • Ich finde es überhaupt nicht gut, Spieler ohne eigenen Nutzen für andere Vereine bzw Konstrukte aus- bzw weiterzubilden. An den eigenen Nachwuchs wird mal wieder gar nicht gedacht. Mit dieser kurzfristigen Sichtweise verbauen wir uns die Zukunft.

  • Wenn die Strahlkraft des eigenen NLZ aber so gering ist, daß die wahren Spieler-Perlen zu anderen NLZ gehen, bleibt einem leider erstmal nur dieser Weg.

  • Es gibt noch ein Szenario deren Wahrscheinlichkeit gegen Null tendiert..

    Hoffenheim steigt ab und wir steigen auf.

  • An den eigenen Nachwuchs wird mal wieder gar nicht gedacht.

    Da ich da nicht so den Überblick habe: Welcher eigene Nachwuchsspieler ist den so gut wie Beier, wurde wegen dieser Leihe übergangen und muss nun hinten anstehen ?

    Beier soll ja - wie der Sky-Kommentator während seiner Spiel-Reportage mindestens 5 Mal betonte - ein Rohdiamant sein. Wie heißt unser Rohdiamant, den es zu schleifen gilt ?

  • Natürlich haben wir so einen nicht. Wir kommen so aber auch in einen Kreislauf. Wir zeigen dem eigenen Nachwuchs, dass er nicht gut genug ist, das wird auch andernorts registriert, gute Jugendspieler kommen nicht zu 96. Wir müssen durch unsere eigene Jugend zu Geld kommen. Dann verbieten sich solche Transfers.

  • Wobei ich noch anmerken will, dass wir schon ein paar Kandidaten aus dem Nachwuchs hätten, z.B. Ennali, Lamti oder Gudra. Nur werden die immer wieder links liegen gelassen trotz verheißungsvollen Kurzeinsätzen.

  • Das bedeutet: Lieber einen schlechten Nachwuchsspieler aus der eigenen Jugend als einen Top-Leihspieler.


    Wenn man von dem Gedanken ausgeht, das man die aktuelle Mannschaft im Rahmen der eigenen Möglichkeiten qualitativ so gut wie möglich aufstellen will, ist m.E. eine derartige Leihe richtig und sinnvoll. Und ich bin fest davon überzeugt, dass 96 Beier nicht geliehen hätte, wenn auch nur einer aus dem eigenen Nachwuchs in die Nähe der Qualität von Beier kommen würde. Derjenige würde schon längst für die Zweitligamannschaft von 96 aufgelaufen sein.

  • Die herausstechenden Jugendspieler landen schon lange nicht mehr in Hannover. Man wird das ein oder andere Mal Glück haben und einen für das Profiteam entwickeln können. Aber die wirklich Guten gehen ganz woanders hin.

  • ...

    Wie heißt unser Rohdiamant, den es zu schleifen gilt ?

    Kein Rohdiamant, aber laut Schatzschneider haben wir doch einen kleinen Balotelli. :grübel:


    Ich habe das Vertrauen in den Trainer, dass er gut mit jungen Spielern umgehen kann und sie auch an die Profis heranführen wird. Mit Beier hat er so einen Spieler, den er schon länger kennt und der jetzt ein sehr gutes Spiel gemacht hat. Es könnte ja durchaus auch sein, dass der Trainer in einem unserer Nachwuchsspieler ebenfalls Potential sieht, aber noch ein paar Monaten Entwicklungszeit geben möchte. Ja, ich weiß: Kaffeesatzleserei. :ahnungslos:

  • :erstaunt:

    Stimmt ja, nicht der Trainer, sondern der Sportdirektor kennt den Spieler.

    Dann ist das natürlich Nonsens, was ich da geschrieben habe.

  • Weil ein Spieler wie Beier gekommen ist, wird Ennali hier erstmal kein Spiel mehr machen. Wir verzichten darauf einen eigenen Spieler aufbauen und verkaufen zu können, um kostenlos die Ausbildung für Konkurrenten zu übernehmen. Das kann einfach nicht clever sein.

  • Das ist doch Quatsch. Zum einen ist Beier Mittelstürmer und Ennali Linksaußen. Und ob Ennali hier zu Einsätzen kommt, hängt nicht von irgendwelchen Leihen in unserem dünnen Kader ab, sondern davon, wie gut er ist und wie er sich im Training präsentiert.

  • Ich halte es punktuell für absolut in Ordnung. Wenn wir so kurzfristig Spieler erhalten, die uns qualitativ deutlich (!) verbessern und das alles in eine langfristige Strategie passt, ist es ok. Wenn Löcher gestopft werden und nur von heute bis morgen gedacht wird, bleibt es Mist. Bei Beier habe ich nach längerer Zeit mal wieder die Hoffnung, dass wir uns in die bessere der beiden Richtungen bewegen.

  • Jetzt komm(t) hier nicht mit Fakten. ;)


    Ich denke, 96 kann froh sein, einen Spieler vom Kaliber Beier bekommen zu haben. Wenn er auf dem Flügel weiterhin so funktioniert, ist er eine wichtige Option für Tempo auf dem Flügel. Außer Maina und eben Ennali ist da nämlich sonst nicht viel. Ennali wird seine Einsätze bekommen, wenn er sich im Training aufdrängt. Maina und/oder Beier können dann im Spielverlauf durch frisches Blut ausgewechselt werden. Darüber hinaus wären die Optionen für schnelle Flügel mit einem anfälligen Maina und einem unerfahrenen Ennali aus meiner Sicht sehr dünn, um so in die Saison zu gehen. Daher bin ich froh, dass man einen Spieler wie Beier bekommen hat - ob er nun auf dem Flügel oder als Spitze spielt.

  • Und wenn wir einen Spieler verpflichtet hätten, der sich leistungsmäßig hinter Ennali einordnet, dann würde hier aber die Hütte brennen.