Allgemeine Presseberichterstattung

  • Solidarität einzufordern ist ein betriebswirtschaftlicher Prozess?


    Im übrigen:

    Benenne doch bitte mal konkret, was er (gut) macht. Nicht nur so allgemein.
    Welche Personalentscheidungen meinst Du?

    Wie sichert er Umsätze?

    Welche - durch die Krise bedingten - Chancen nutzt er gerade?

  • Und diese Dinge macht er gut, auch wenn die Art und Weise....naja....

    Da möchte ich mir doch mal die Zeit nehmen und ungewohnt ausführlich antworten: Nein!

  • Tja, und da kam dann auch nichts mehr.

  • Nein.

    Manchmal ist es aber ganz gut, wenn man darauf aufmerksam macht.

    Weil das genau dieses undifferenzierte Bullshit-Bingo ist, mit dem dann eine Menge weniger informierte Menschen eingefangen werden. Und das nervt dann halt, wenn man immer die Gebetsmühle am Start haben muss.

    Was ich nicht kapiere, ist, was die Leute davon haben, wenn sie solchen Blendern folgen. Königstreue oder so vielleicht.

  • Ich denke, es hat eine Menge mit "König" Fußball zu tun. Da wird, leider immer noch von zu vielen, viel einfach so hingenommen und manchmal sogar abgefeiert.

  • Das mit der Rasenpflege und dem ständigen Rasentausch machen die bei 96 auch gut. Dass der Rasenexperte vom DFB sagt, normalerweise bekomme man keinen vernünftigen Rasen für nur 90.000 Euro und die Tatsache, dass der Rasen bei anderen Vereinen deutlich länger hält, obwohl bei der Planung des Niedersachsenstadionumbaus extra auf ausreichende Belüftung und (UV-)Lichtzufuhr geachtet wurde, hat alles nichts zu sagen.


    Das weiß MiQ besser. Weil er "sich informiert" hat.


    Wird hier vielleicht ähnlich sein.

  • bezüglich Rasenpflege muss ich nur meinen Nachbarn fragen, der für die 5 Sportplätze in unserem näheren Umfeld zuständig ist.

    Dennoch vielen Dank für das wiederholte Kompliment.😉

    Die Gehälter müssen nicht um 10 oder 20 oder 30% gesenkt werden. Diese Schlagzeilen sind eigentlich unfug. Sie müssen so weit reduziert werden, dass sie zusammen mit den sonstigen laufenden Kosten eine Summe erreichen, die der Investor verkraften will.(!)

    Innerhalb des Gehaltsgefüges gibt es so große Unterschiede, dass man da schon von einer gewissen Solidarität unter den Spielern ausgehen muss. Denn die Gehälter sollen ja freiwillig reduziert werden. Ein Guidetti wird auch bei 30% Reduzierung seine Miete und Lieferando zahlen können, was bei Stehle oder Gudra anders aussehen mag.

  • Auch die Talente sind hier ja nun nicht gerade auf 450 Euro Basis angestellt. Die werden es sehr sicher auch überleben mit 30% weniger Gehalt

  • Auch die Talente sind hier ja nun nicht gerade auf 450 Euro Basis angestellt. Die werden es sehr sicher auch überleben mit 30% weniger Gehalt

    Es ist ein signifikanter Unterschied, ob jemand, der 3.000 € im Monat bekommt wie offenbar Stehle oder ob jemand, der 140.000 € im Monat bekommt wie offenbar Ostrzolek, auf Geld verzichtet. Mit 2.000 € brutto im Monat wird es schon sehr eng, während man von ca. 95.000 € im Monat noch immer fürstlichst leben kann.

  • Simon Stehle ist 18. Mit 18 hätte ich mich mit 2.000€ brutto wie der König der Welt gefühlt. Oder auch schon mit 1.500€ (um der Inflation seit meinen Teenagerjahren etwas Rechnung zu tragen).

  • Und Talente wie Stehle haben vor ein paar Monaten vor allem noch so gut wie gar nichts verdient. Denen wird es auch mit nur 70% ihres Gehaltes ganz gut ergehen

  • So argumentiert es sich nicht ganz rund.

    Bzw. eröffnet (mal wieder) die "Wer verdient eigentlich warum wieviel und ist das überhaupt gerecht und so"-Diskussion.


    War Chris nicht gesperrt und/ oder hatte so viel zu tun?! Man man man. :nein:


    Das mit dem in DM umrechnen habe ich ja selbst nur von rama etc. aufgeschnappt.