Allgemeine Presseberichterstattung

  • Dies schrieb HAZ-Chefredakteur Felix Harbart gerade auf Twitter: "Ich wiederhole das Angebot: Zwei Vertreter der aktiven Fanszene, großes Interview zu den Hintergründen des Boykotts. Jederzeit und gerne."


    Einen Versuch wäre es wert.

  • :kichern:


    Das Morchelvieh macht das Interview, die Fragen kommen von Pulitzer-Willeke, und Heiko R. darf zensieren. Sofern er den Ausgang aus Martins Darm findet.

  • Ich träume von einem großen Banner auf der Westtribühne mit der Aufschrift: "Schluß mit dem KINDergarten,redet endlich miteinander".
    Oder das die Kurve schreit: "Wir wollen reden, und Ihr nicht".
    Gerne auch in der Halbzeit, um zu zeigen das der Protest sich halt nicht gegen die Mannschaft richtet.Frag sich nur ob dann nicht der Effekt verpufft, weil das halbe Stadion Bier holt und auf dem WC ist.
    Ich weiß es auch nicht... :(

    Einmal editiert, zuletzt von Ufo1407 () aus folgendem Grund: Bitte in den Stimmungs Thread verschieben. Danke

  • Dies schrieb HAZ-Chefredakteur Felix Harbart gerade auf Twitter: "Ich wiederhole das Angebot: Zwei Vertreter der aktiven Fanszene, großes Interview zu den Hintergründen des Boykotts. Jederzeit und gerne."


    Einen Versuch wäre es wert.


    Sehe ich auch so. Ein Interview wird zwar nichts daran ändern, dass die Madsack-Medien weiter Stimmungsmache für Kind und gegen die Fanszene betreiben werden. Es ist aber zumindest eine Chance, die Hintergründe überhaupt einmal darzustellen.

  • Ich hoffe, dass sich jemand für das Interview finden lässt.
    Mehrmals hintereinander habe ich mich über die einseitige Berichterstattung beschwert, u.a. auch bei den Schaumburger Nachrichten, weil das hier so vorgeschlagen wurde. :ja:

  • Frage 1 - Wissen Sie eigentlich, dass Martin Kind uns ins die 1. Liga geführt hat?
    Frage 2 - Wissen Sie eigentlich, dass wir nur Martin Kind diese tolle Arena zu verdanken haben?
    Frage 3 - Wissen Sie eigentlich, dass Martin Kind unfassbardollviel Geld in den Verein gesteckt hat?
    Frage 4 - Wieso hassen Sie Martin Kind trotzdem?
    Frage 5 - Wieso hassen Sie die Mannschaft so sehr - die spielt nur wegen Ihnen und Ihren Gesinnungsgenossen eine solche Katastrophensaison?
    Frage 6 - Wieso hassen Sie die wahren Fans von Hannover 96 so sehr, dass Sie denen immer ihr Stadionerlebnis versauen müssen?
    Frage 7 - Wann hören Sie endlich auf mit Ihrem vereinsschädigenden Verhalten?


    Quelle: Email von Gerhard Schröder an die Chefredaktion der HAZ


  • Das ist aber schon die entschärfte Variante. Quasi die journalistische Friedenspfeife.

  • Danke für’s schmeicheln. Aber das muss jemand machen, der wirklich aktiv für die Sache kämpft und eine Gruppe repräsentiert. Nicht jemand, der im Prinzip seit 2014 einen persönlichen Boykott weitgehend durchzieht und eben außer wortschwangeren Diskussionsbeiträgen und ideeller Unterstützung wenig beiträgt.

  • Ganz im Gegenteil.
    Es ist doch gut wenn da jemand sitzt, der das vom reinen Tagesgeschehen abkoppelt kann, und schon länger etwas so weitreichend im Argen sieht, um dem Stadion fern zu bleiben.

  • Dies schrieb HAZ-Chefredakteur Felix Harbart gerade auf Twitter: "Ich wiederhole das Angebot: Zwei Vertreter der aktiven Fanszene, großes Interview zu den Hintergründen des Boykotts. Jederzeit und gerne."


    Einen Versuch wäre es wert.


    Warum? Die Beweggründe müssen nicht noch einmal von zwei Vertretern der aktiven Fanszene in einem Interview dargelegt werden. Es liegt doch alles auf dem Tisch und ist mit etwas Recherche zu ergründen. Schafft ja der Kollege von der Bild in Berlin auch ... die können sich auch mal Arbeit machen. Ein Tipp: Mal den Fragenkatalog abarbeiten der von niemanden beantwortet wird.


    Würde ich denen auch bei Twitter schreiben, wenn ich dort einen Account hätte :nein:

    Einmal editiert, zuletzt von Juk96 ()

  • Ganz im Gegenteil.
    Es ist doch gut wenn da jemand sitzt, der das vom reinen Tagesgeschehen abkoppelt kann, und schon länger etwas so weitreichend im Argen sieht, um dem Stadion fern zu bleiben.

    Sehe ich auch so. Das gibt dem Ganzen nochmal etwas mehr Gewicht. Und irgendeiner sollte es machen. Was hat man denn zu verlieren? Im schlechtesten Fall wird man halt das Bild von der Fanszene bei Madsack nicht beeinflussen. Man kann nur gewinnen.



    Das nennt sich Öffentlichkeitsarbeit. Da hat die Opposition tatsächlich Nachholbedarf. Zu verlieren hat man doch nix.

    Einmal editiert, zuletzt von Garbsener ()

  • Die Kommentare unter dem NDR-Artikel sind ja zum Teil zum Brüllen. Da ich in sozialen Netzwerken nicht so aktiv bin, entgeht mir da ja bisweilen. Scheint mir auf den ersten Blick aber recht ausgeglichen. Auf jeden Fall hat 96Fan die Lösung für den Rausschmiss der Ultras. Einfach ganz einfach:


    "... ist im Grunde mit der Videotechnik ganz einfach. Die Prols zeigen ja ihr Gesicht um ihre Verachtung heraus zu schreien. Also aufnehmen, ist ja ne öffentliche Veranstaltung, danach Abgleich mit den zahlenden Kunden der Nordkurve und wenn, ich schätze mal sind die sog. Ultras auch als Gewalttäter in Sachen Sport unterwegs. Somit hat die Polizei auch die Daten. Nun ein Antrag zum Schutz privater Rechte von 96 und tschüss Ultras."


    Die anderen Aufrechten dort bräuchten aber mal ne Aufrichtung in Sachen Rechtschreibung. Gruselig.