Beiträge von Nils

    Wenn ich mein Umfeld so betrachte (Freund*innen, Familie, Kolleg*innen), dann beschleicht mich das deutliche Gefühl, dass die aktuelle Inzidenz in Wahrheit so hoch sein muss, wie nie zuvor. Während der Pandemie hatte ich zu keiner anderen Zeit auch nur ansatzweise so viele Infektionen bei persönlich bekannten Personen. Ich warte quasi nur noch darauf, dass es mich auch erwischt (oder ich hatte es bereits unbemerkt).


    Ich teile den Eindruck mancher hier, dass ich oftmals fast der einzige im Supermarkt mit FFP2 bin (dazu noch mit einer besonders hässlichen Schnabelmaske, aber nur diese sitzt bei mir so richtig dicht) und denke schon, dass das einen Teil dazu beiträgt. Im Zweifel reicht ja schon ein einziger Moment für eine Infektion, wenn man so ganz ohne Schutz ist.


    Was ich fast noch weniger nachvollziehen kann, als ganz ohne Maske unterwegs zu sein: MIt OP-Maske unterwegs zu sein. Also wenn ich doch schon bereit bin für eine Maske, dann schütze ich mich doch vernünftig, oder nicht?

    Ich wollte die Diskussion gar nicht von Grund auf neu starten. Ich dachte lediglich, dass sich jeder gerade mal ganz praktisch fragen könnte, ob Sonnenlicht um vier Uhr morgens für Lebensqualität und eigenes Wohlbefinden so richtig angenehm ist.

    Nochmal ein anderer Vorschlag: Was spricht gegen den Mittelwert. Dann hat man Sommer wie Winter maximal 30min Differenz. Das ist doch auch auszuhalten, wenn man dafür nie wieder Umstellungsarbeit und -umstände hätte.

    Meine Schwiegermutter könnte an ihrem Garagentor gut einen Motor gebrauchen. Kann jemand einen Handwerker empfehlen, der das kompetent und halbwegs zeitnah machen kann? Das müsste doch eigentlich jeder Elektriker hinbekommen, oder? Mit welchen Kosten muss man da rechnen?

    Nils Ich hätte schon Interesse an einer Teilnahme. 20 km würde ich mir schon zutrauen, aber in welchem Tempo wird gefahren? Gibt es Pause(n)?

    Keine Ahnung. Ich habe nichts mit der Demo zu tun und leider auch keine Zeit. Meine Erfahrungen mit solchen Veranstaltungen sehen aber so aus, dass das Tempo gemächlich ist. Im Text steht außerdem, dass es Abkürzungsmöglichkeiten geben soll.

    Vielen Dank für eure Einschätzungen. Ich bin nun drauf und dran mir Duo-Pedalen von Shimano mit SPD-System zu holen. Nun stellt sich nur noch die Frage nach einem geeigneten Schuh. Ich hätte gerne etwas atmungsaktives, was nicht allzu scheiße aussieht und womit man auch mal ein paar Schritte laufen kann. Mir schwebt da etwas wie der Giro Rumble VR vor: https://www.bike-components.de…ble-VR-MTB-Schuhe-p68231/

    Habt ihr Klick-Fahrer ech mal näher mit Schuhen beschäftigt. Klar, die hier sind vergleichsweise schwer im Vergleich zu typischen Modellen und die Sohle ist vielleicht nicht ganz so steif (aber hoffentlich steif genug). Gibt es etwas, was mich davon abhalten sollte? Passen muss er natürlich auch, dass ist klar... ;-)

    Der GVH hat seinen Text zu übertragbaren Cards übrigens geändert:


    Zitat

    Innerhalb der GVH Tarifzonen A-F bleibt die Fahrkarte im Aktionszeitraum übertragbar. Bei der bundesweiten Nutzung ist sie eine persönliche Fahrkarte.


    Innerhalb der GVH Tarifzonen A-F bleibt die Fahrkarte im Aktionszeitraum übertragbar. Bei der bundesweiten Nutzung ist sie eine persönliche Fahrkarte. Da wir nicht mit Sicherheit sagen können, wie und ob die persönliche Berechtigung bei der bundesweiten Nutzung außerhalb des GVH geprüft wird, empfehlen wir die Mitnahme eines Nachweisdokuments, dass Sie als die Inhaberin / den Inhaber ausweist (Abonnementvertrag, Anschreiben vom Ticketversand o.ä.).

    So ist das auf jeden Fall schlüssig. Noch besser gefällt mir aber der pragmatische Vorschlag von bjk, einfach einen Namen auf das Ticket zu schreiben.

    Ich ziehe ernsthaft in Erwägung, auf Klickpedale umzusteigen. Wie wohl alle, die das erwägen, mache ich mir natürlich Gedanken darüber, inwiefern das im alltäglichen Straßenverkehr gefährlich ist. Gibt es hier jemanden, wer da ebenfalls unsicher war und die Umstellung gewagt hat? Dann würde mich ein Erfahrungsbericht sehr interessieren.

    80% des Transports werden mit Schiffen abgewickelt, aber die ganze Schifffahrt verursacht nur 3% der Treibhausemissionen

    3% von was? Tatsächlich der von allen Gütertransportemissionen? Wobei dabei natürlich noch bedacht werden muss, dass die Waren vom Schiff noch weiter transportiert werden müssen, die Schiffe also nur einen Teil der Strecke bewältigen.

    Ist ein 9 Euro-Ticket des GVH (oder entsprechend das normale Monatsticket aus dem Abo) als 9 Euro-Ticket im Regionalverkehr gültig, so wie es bei Studententickets z.B. in Berlin gehandhabt werden soll oder benötige ich zusätzlich zur Monatskarte des GVH noch ein 9 Euro-Ticket der Bahn, wenn ich z.B. nach Lüneburg reisen möchte?


    Edit: Selbst gefunden.

    Ihre bereits übersandten Abo-Fahrkarten gelten im Aktionszeitraum zusammen mit einem Lichtbildausweis ebenfalls bundesweit mit den oben genannten Regelungen.

    Tja, aber wie ist das mit übertragbaren Tickets? GVH.de sagt dazu:

    Zitat

    Das 9-Euro-Ticket ist eine persönliche Fahrkarte, ich habe aber ein übertragbares Abonnement. Was muss ich tun, damit ich meine GVH Abo-Fahrkarte bundesweit nutzen kann?


    Innerhalb der GVH-Tarifzonen A-F bleibt die Fahrkarte im Aktionszeitraum übertragbar. Bei der bundesweiten Nutzung ist sie eine persönliche Fahrkarte.

    Was ich dabei nicht verstehe: Wie wird aus der Fahrkarte bundesweit eine persönliche? Steht ja kein Name drauf. Irgendwie ist die Frage nicht wirklich beantwortet oder stehe ich auf dem Schlauch?