Beiträge von Nils

    Spannend, bei anderen Modellen dauert die Stunde auch ne Stunde. Und wieso heißt das dann nicht einfach "Kurzprogramm", wenn es eh keine Stunde dauert?

    Auf volle Stunden gerundet. :-D

    Das liegt daran: Wenn ich einen neuen Indexierungslauf starte, dann beginnt der bei den ältesten Beiträgen und bricht dann irgendwann ab. So kommen die alten auffindbaren Beiträge zu Stande. Die neuesten sind dann die Postings, die seit dem letzten missglückten Indexierungslauf verfasst wurden.

    Sind die Bowdenzüge in Ordnung, also leichtgängig?

    Ich würde sagen: ja. Ich lebe jetzt erstmal damit. Ich kann mir "aussuchen", ob das kleinste oder das größte Ritzel nicht angesteuert werden kann. Ich verzichte jetzt erstmal auf den größten Gang (also kleines Ritzel), das ist bei meinen Strecken kein großer Verzicht.

    Schlimmer... aber zum Thema zurück: war Nils das mit den coolen Korkgriffen?

    Ja. Habe die jetzt auch, wobei ich persönlich die Gummifläche optisch zu groß finde. Und das ist dann ja auch wieder der Bereich, der zuerst zu kleben beginnen wird. Mal sehen...

    Du hast hinten nicht 8 Gänge, sondern acht Zahnräder, und vorne 3 Zahnräder.

    Also du hast nicht 11 Gänge, sonder 24 - probier mal aus. :P

    Wer hat den gesagt, dass ich die Gänge addiere und nicht mmultiplitziere? :P


    Abgesehen davon, ist effektiv nur die Hälfte nutzbar bzw. tatsächlich vorhanden. Da gibt es ja zig Überschneidungen.

    wenn du ne Kettenschaltung hast, ist das fehlende Glied doch kein Thema, weil der hintere Umwerfer ja federnd ausgleicht

    Danke, endlich Mal ein Vorteil an der Kettenschaltung. :D

    Habe gestern Abend versucht, die Mal einzustellen. So richtig hinbekommen habe ich es trotz Anleitung nicht (hatte schon vor dem Kettenwechsel den Bedarf,es aber bis danach aufgeschoben). Vielleicht ist aber auch einfach die Schaltung nicht (mehr) gut. Zumindest ist es minimal besser als vorher geworden.

    Nee, Vierkant. Danke für die Einschätzung!


    Das Knacken war heute zumindest auf kurzer Strecke weg. Mal sehen, wie das morgen auf meiner täglichen Arbeitsstrecke ist. Ich bin mir beim Lokalisieren aber recht sicher, dass es nicht von der Sattelstütze kam.


    Etwas irritierend war übrigens noch, dass meine neue Kette (SRAM 8-fach) ein Glied kürzer war als die ursprünglich verbaute. Da ich aber hinten 8 Gänge habe (vorne 3) und die Schaltung zudem ebenfalls von SRAM ist, sollte das hoffentlich passen... - komisch ist es trotzdem.

    Ich bin stolz und unzufrieden gleichzeitig. Ich habe gestern das Innenlager gewechselt, da das alte knackte. Und die Kette habe ich dabei gleich mit gewechselt (bzw. muss das heute noch zu Ende bringen, indem ich die Kette einfädele). Dummerweise habe ich den Kurbelabzieher falsch genutzt (da war eine Kappe für Oktalink-Innenlager drauf, die ich nicht abgenommen habe) und mir dabei die Kurbel beschädigt, siehe hier: https://i.ibb.co/4gf7BH3/IMG-20200531-200921.jpg


    Die sollte ich demnächst wohl besser tauschen, oder was meinen die Schrauber hier? Falls ja: Muss ich die ganze Garnitur tauschen oder kann ich nur die Kurbel abnehmen? Irgendwie finde ich da nicht so recht was zu, in den Anleitungen wird immer direkt die ganze Garnitur getauscht, nicht nur die Kurbel. Zusatzfrage: Wenn ich dann tatsächlich die Kettenblätter mit tauschen muss, sollte ich dann auch die Kasette hinten mit tauschen, damit das alles "einheitlich" ist (für die Kette)?

    Da mich die noch immer diskutierte Kaufprämie für KfZ (egal welche) noch immer ärgert, habe ich mich gestern der Fahrrad-Demo im Rahmen von Fridays vor Future angeschlossen, die ebenfalls dieses Thema zu Anlass hatte. Das hat wirklich Spaß gemacht, bei schönem Wetter durch die City zu Radeln. Da merkt man dann auch, was für ein Komfortgewinn es ist, auf der Straße zu fahren, statt auf Radwegen, bei denen man ständig abgesenkte Bordsteine überwinden muss und diverse andere Hemmnisse hinnehmen muss. Hier ein paar Impressionen (Bilder sind nicht von mir):


    https://www.flickr.com/photos/186122595@N03/49949171911/

    https://www.flickr.com/photos/186122595@N03/49949461232/

    https://www.flickr.com/photos/186122595@N03/49949171076/


    Schon länger verfolge ich die Critical Mass Bewegung in Hannover (https://criticalmasshannover.wordpress.com/verhaltensregeln/ / https://www.facebook.com/CriticalMassHannover), war aber nie dabei. Ist da mal jemand von euch mitgeradelt? Ist das nach eurem eine nette Veranstaltung, der es vorzugsweise um die Sache (und nicht um Provokation) geht) und die der Sache dient?

    Danke, ich werd's ihm ausrichten

    Er hat's übrigens geschafft.

    Sehr schön!


    Bei mir war es letztendlich auch ein Reifenwechsel am Hinterrad, der mich in der Folge dazu brachte, auch mal mehr am Fahrrad selbst zu machen. Zunächst traute ich mir den Reifenwechsel nicht zu, ließ mich aber dazu von einem Kollegen ermutigen. Dann hatte ich Blut geleckt und Lust darauf, mich auch an anderen "Kleinigkeiten" auszuprobieren. Das kann richtig Spaß machen und es ist einfach schön, dass man am Fahrrad so viel selbst machen und verstehen kann (anders als bei einem Auto heutzutage). Meine nächsten "Projekte" sind in den nächsten Tagen ein Innenlager-Wechsel sowie ein Kettenwechsel. Mal sehen, ob ich das Ganze danach immer noch so positiv sehe... ;-)

    Die Erwartungen sind (zumindest bei mir) an einen Tatort nicht so hoch. "Begeistert" war ich auch nicht. Aber zufrieden und fühlte mich solide bis gut unterhalten.

    Zur Not kann man dann im Nachgang ja auch noch den Bezug zum Posting mit @Username herstellen. Oder es so machen, wie Sasa schreibt.

    Ich habe seit Jahren keinen Tatort gesehen, da er mich meist einfach nur nervt. Manchmal bleibe ich aber nach der Tagesschau kurz hängen, schalte dann aber bald weg bzw. aus. Gestern aber blieb ich dran, da er mich wirklich interessierte. Kann mich dem Lob (und der wenigen Kritik) hier absolut anschließen. Fühlte mich gut unterhalten.

    Ich hoffe, dass ich hier bald Mal die ersten Verkehrsschilder mit grünen Pfeilen für Radfahrende sehe. Dann wäre das in diesen Situationen gar nicht nötig.

    Ich habe mich bei der Lektüre dieser StVO-Änderung gefragt, wer sich eigentlich als Fahrrad-Rechtsabbieger vor eine rote Ampel stellt. Die Idee käme mir gar nicht.


    Auf die Idee, auf einem Pedal zu rollern, indes auch nicht.

    Dann lass das Mal nicht die Fahrradcops sehen (die es in Hannover aber meines Wissens leider gar nicht gibt). ;-)

    PS: Ich hoffe, dass ich hier bald Mal die ersten Verkehrsschilder mit grünen Pfeilen für Radfahrende sehe. Dann wäre das in diesen Situationen gar nicht nötig.

    Die normalen grünen Pfeile gelten doch auch für Radfahrende. :grübel:

    Auch auf Radwegen? Aber auch sonst hätte ich die Hoffnung, dass diese Schilder für Räder eher Mal installiert werden als für Autos.

    Ist ja vielleicht auch interessant an roten Ampeln, wenn man rechtsauf einen Radweg abbiegen möchte. Ist das dann eigentlich auch erlaubt oder quasi ein "Umgehen" der roten Ampel, wenn ich über den Fußweg zum querenden Radweg rollere?


    PS: Ich hoffe, dass ich hier bald Mal die ersten Verkehrsschilder mit grünen Pfeilen für Radfahrende sehe. Dann wäre das in diesen Situationen gar nicht nötig.

    Ich kann auf jeden Fall aus persönlichen Beobachtungen bestätigen, dass die letzten drei Tage von "Verstößen" gegen nahezu jede Regelung nur so geprägt waren. "Die Bevölkerung" wirkt vollkommen enthemmt.

    Deckt sich mit meiner Beobachtung. Ich fragte mich gestern auch, vorher diese positiven Pressemeldungen der Polizei kamen, dass es nur wenig Verstöße gegeben haben soll. Ich war den halben Tag draußen unterwegs und habe keine einzige Polizeistreife gesehen (anders als in den letzten Wochen). Daran könnten die wenigen (beobachteten) Verstöße auch liegen. Vielleicht waren die auch an bestimmten Schwerpunkten.


    In der Tiergartenschänke beispielsweise gab es außer ausgedünnten Tischen (die standen dann einfach teilweise jenseits des Zausn und waren dort auch besetzt), die aber nach meinem Empfinden gar nicht weit genug voneinander entfernt standen keinerlei Bemühungen zu erkennen. Keine Gäste mit Masken, keine besonderen Abstände in den Schlangen etc pp.