Beiträge von Waldumwandlung96

    Ja, dass die Nachspielzeit noch etwas verlängert wurde, war in Ordnung; aber dass es überhaupt fünf Minuten waren, erschien mir doch ziemlich viel. So lange war die Unterbrechung wegen der Mathenia-Verletzung, die ja auch noch eine Torunterbrechung gleich inkludierte, doch nun auch wieder nicht. Ansonsten kann ich mich an keine größeren Pausen erinnern.


    Ich finde Nürnberg grundsätzlich auch sympathischer als Ingolstadt. Das Ergebnis ist heute dennoch blöd und die beiden Clubs hätten gerne die Ligen tauschen können (wenn es dann soweit ist, werde ich nächste Saison wohl trotzdem Nürnberg für den attraktiveren Gegner halten und mich so gesehen freuen, dass es nicht zum Ligentausch kam).

    Die StVO ist eine Rechtsverordnung. Vereinfacht gesagt ist sie damit vom inhaltlichen Wesen her ein Gesetz, welches aber nicht vom Parlament, also der Legislative, sondern von der Regierung, also der Exekutive, beschlossen wurde. Da aber das Parlament das demokratisch gewählte Gremium ist, obliegt ihm auch die grundsätzliche Aufgabe der Gesetzgebung und Rechtsverordnungen können nicht einfach wild drauflos erlassen werden, sondern nur mit einer parlamentsgesetzlichen Ermächtigung. Es muss also in einem Parlamentsgesetz stehen, dass bestimmte Aspekte per Rechtsverordnung geregelt werden dürfen. Das Zitiergebot sagt nun, dass diese Stelle im Parlamentsgesetz, die das erlaubt, in der Verordnung ausdrücklich anzugeben ist.

    Gerade gesehen, dass die aktuelle Scheuerei im Straßenverkehrsrecht kein Novum ist. Schon die Neufassung der StVO wurde mit Verstößen gegen das Zitiergebot begründet:


    Zitat

    Die Präambel der 46. Verordnung zur Änderung straßenverkehrsrechtlicherVorschriften vom 5. August 2009, der so genannten „Schilderwaldnovelle“,verstößt gegen das verfassungsrechtliche Zitiergebot (Artikel 80 Absatz 1 Satz 3 Grundgesetz).


    Zitat

    Seit dem letzten Neuerlass der StVO im Jahr November 1970 könnten weitere Verstöße gegen das Zitiergebot zu verzeichnen sein. Diese Verstöße im Detail zuermitteln beziehungsweise solche Verstöße auszuschließen, würde einen nicht zu vertretenden Verwaltungsaufwand auslösen. Deshalb wird die StVO nunmehr insgesamt neu erlassen.

    Mit dem Neuerlass der StVO verbunden wird die erneute Einbringung der„Schilderwaldnovelle“ vom 5. August 2009 (BGBl. I S. 2631), zu der nicht ausgeschlossen werden kann, dass sich in etwaigen Ordnungswidrigkeitenverfahren die Gerichte auf den Verstoß gegen Artikel 80 Absatz 1 Satz 3 GG berufen.


    Quelle: BR-Drs. 428/12, S. 1 f., http://dipbt.bundestag.de/dip21/brd/2012/0428-12.pdf

    Vielleicht ist Anton auch einfach ein Spieler, der zwar auch dem ein oder anderen Erstligisten gut zu Gesicht stünde (und uns erst recht), zu dem es aber - zumindest für einen etablierten Erstligisten - auch Alternativen gibt. Und der zwar möglicherweise sogar für seine Preisklasse besonders gut ist, aber das gilt ja nur solange, wie er in dieser Preisklasse bleibt.

    Na, eben Garde + Robe.


    Zitat

    Garderobe f. ‘Kleidung, Kleiderablage, An-, Umkleideraum’. Afrz. garderobe, frz. garde-robe ‘Kleiderkammer, -schrank, Ankleidezimmer, Toilettenraum’, seit dem Mfrz. auch ‘Kleidervorrat’, eine imperativische Zusammensetzung aus afrz. frz. garder ‘bewachen, bewahren, hüten’ (s. ↗Garde) und afrz. frz. robe im Sinne von ‘Rock, Gewand’ (s. ↗Robe), wird im 16. Jh. für ‘Kleiderschrank’ (so heute noch in Teilen der Schweiz), im 17. Jh. für ‘Kleidervorrat’ und ‘Kleiderzimmer’ (zuerst ‘fürstliche Kleiderkammer’) übernommen;



    Von hier: https://www.dwds.de/wb/Garderobe.

    Das verlinkte Video hat mich zu einem anderen Video geführt, das ich mir dann gleich mal gegönnt habe.

    Ich war ganz verblüfft, wie nah und wie fern so einiges war, obwohl das keine vier Jahre her ist - Strandberg Innenverteidiger, Sobiech trifft, beim Gegner Bebou und Akpoguma, Ex-Keeper Zieler als Gast auf der Tribüne, etc.


    Der ganz große 96-Pokalexperte war der Kommentator aber nicht. Die These, 96 habe mit dem 6:1 seinen Pokalrekord eingestellt, ist doch etwas gewagt, wenn ich z.B. an ein 7:0 beim NSC Marathon Berlin in einer für Hannover nicht ganz unbedeutenden Pokalsaison denke. ;)

    Und auch das erwähnte andere 6:1 war bekanntlich zwar gegen aber nicht in Nöttingen, sondern in Reutlingen. :)


    Ansonsten - schade, dass Arkenberg und Strandberg keine Stürmer waren. 96 hätte sonst den Gipfelsturm gehabt.

    meine oma hat die IMMER für mich geschält, halbiert und die kerne rausgepult. ein service, den ich bei hase schon etwas vermisse


    Kerne aus den Trauben raus ist schon ein netter Service, die Schale hat mich nie gestört. Wurden in die halbierten Trauben denn auch manchmal in die Kernlücke Rosinen eingelegt?


    Im Hause Waldumwandlung gabs grobe Bratwurst mit Zwiebel und Senf, dazu Buttersalzkartoffeln & K.u.K.-Linsen.


    Interessant dürfte auch die Preisgestaltung werden. Insbesondere, ob es noch auch für untere Einkommensgruppen halbwegs verträgliche Preise geben oder es heißen wird: "Tut uns leid, aber da nun jeder einen eigenen Sitzplatz mit Luxusabstand genießen kann, können Stehplatzpreise nicht mehr erwartet werden."

    Eingangs möchte ich daran erinnern, dass der Ausgangspunkt dieser Diskussion noch gar nicht die Frage war, ob "nervenzerrend" ein korrektes Kompositum ist, sondern ob man richtigerweise sagen könne, etwas zerre an den Nerven:


    sowas zerrt [...] an den Nerven ...


    Diese Frage kann aber jedenfalls nicht allein deshalb verneint werden, weil es im Duden keinen eigenen Eintrag "nervenzerrend" gibt. Es sprengte zum einen schlicht den Rahmen, jede auch nur denkbare Zusammensetzung aufzuführen - so ist z.B. "rahmensprengend" selbst ebenfalls nicht eingetragen. Zum anderen wäre obige Redewendung auch dann denkbar, wenn "nervenzerrend" nicht existierte. Der Duden-Eintrag zum Begriff "Nerv" selbst erwähnt als Beispiel "der Lärm zerrt an meinen Nerven". Auch sprachbildlich ist die Nervenzerrung plausibel, geht es doch regelmäßig mit einer Belastung einher, wenn an etwas gezerrt wird; zumindest ist sie nicht weniger plausibel als die von mir bereits genannte Nervensäge oder als die Wendungen "nervenzerfetzend" oder "nervenzerreißend".


    Schließlich spricht auch orthographisch nichts gegen das Wort "nervenzerrend". Komposita aus Substantiven mit adjektivisch gebrauchten Partizipien können zumindest zusammengeschrieben werden (https://www.rechtschreibrat.co…n_2016_redigiert_2018.pdf, Regel 36.

    1.) :tuscheln: Anhang der VO. Nr. 39!


    Und falls noch Zweifel bestehen sollten, was eigentlich ein rollbarer Müllbehälter ist, findet man die Antwort in Anhang I der RL 2000/14/EG:


    Zitat

    39. Rollbarer Müllbehälter

    Entsprechend ausgelegter, mit einem Deckel versehener Behälter auf Rädern zur vorübergehenden Lagerung von Müll


    Interessant für das Altglas ist natürlich der Altglassammelbehälter:


    Zitat

    22. Altglassammelbehälter

    Behälter aus beliebigem Material zur Einsammlung von Flaschen. Er verfügt über mindestens eine Öffnung zum Einwerfen der Flaschen und eine weitere zum Leeren des Behälters.

    Respekt und Glückwunsch. Eine großartige Saison heute auch noch sehr würdig zum Ende gebracht! :)

    Vereinsinternerer Zweitligapunkterekord, meiste Siege, wenigste Niederlagen, meiste Tore geschossen, wenigste Tore kassiert und den Torschützenkönig in den Reihen. Sind ja auch Zweitligameister. Etwas kurios aber vielleicht, dass sie auch die meisten Unentschieden haben. :kichern: