Beiträge von lalafan

    Alter, das kann doch wirklich nicht deren ernst sein. Wie soll man sich so mit Kollegen vorher absprechen, wann wer wo Karten kauft.

    Aber hauptsache der Vorverkauf fürs Heimspiel gegen Kiel wird gefühlt fünfmal groß angekündigt, wo das Stadion dann sowieso nur zur Hälfte gefüllt sein wird

    Ist eigentlich auf dem Treff geklärt worden, ob mit dem Plakat der schwedische Nazi-Gustav gegrüßt wurde oder doch jemand anderes?

    Ja, diese Person war mit dem Transparent gemeint. Es wurde jedoch betont, dass er kein Neonazi sei, und ihm seine "Aussetzer" sehr leid täten.


    Allgemein wurde meiner Meinung nach leider ziemlich infantil und unreflektiert mit NS-Scheiße umgegangen.

    Sehe das mit dem verharmlosen des Hitlergrußes genauso.


    Was mich noch stark verwundert hatte, war der angeführte maßgebliche Auslöser des Antifa-Konflikts. Ich hoffe, ich gebe ihn richtig wieder, korrigiert mich bitte wenn nicht.
    Laut vorgetragenem Statement hatten einige 96-Ultras um 2011 herum in braunschweiger Fankleidung ein Braunschweig Spiel besucht. Diese wurden daraufhin nonverbal aus der Szene entfernt, und schlossen sich dann der hannoverschen Antifa an. In Folge dessen kam es dann immer wieder zu gegenseitigen Angriffen.


    Weiß hier jemand mehr zu dem Braunschweig Vorfall bzw. kann ihn so bestätigen? Kommt mir so ohne weitere Infos ziemlich seltsam vor. Ich kann mich lediglich daran erinnern, dass wohl einige von BN damals auf einer Party in Bremen waren, auf der auch Ultras aus Branschweig waren.

    Wer Gustav ist, wissen wir!


    Wer ist Manu?

    ohne nerven zu wollen,Mader sagte gerade: "scheint so" dass er es ist...als bewiesen hört sich das nun nicht an.

    Ist halt die Frage, wie du "bewiesen" definierst. Mader hat sich ja sogar die Mühe gemacht in Spieltagsfotos nach Gustav zu suchen, und dabei festgestellt, dass dieser bei den Fotos zu den letzten Spielen nicht mehr zu sehen war, davor aber als einer der Capos auftrat. Das ist halt ein weiteres Anzeichen dafür (klar, kein Beweis), dass eben dieser Gustav gemeint ist.



    Müsste halt echt ganz zufälligerweise einen weiteren Capo bei denen geben, der auch enge Verbindungen zu 96-Ultras hat, auch Gustav heißt, und (auch) in den letzten Wochen Stadionverbot bekommen hat.

    Das Spruchband ist da also ganz unabgesprochen und von keiner Gruppe initiiert am Zaun gelandet. So wie das mit Spruchbändern immer passiert. Ärgerlicher Fauxpas.

    Das Spruchband wird ja anscheinend auch in keinster Weise bereut. Es wird nur darauf hingewiesen, dass das Stadionverbot angeblich nicht wegen rassistischer Äußerungen erteilt wurde. Dass die Person aber schon mehrfach in die Richtung aufgefallen ist, scheint wohl kein Problem zu sein. Hauptsache man schreibt in Statements immer wieder, wie stark und konsequent man doch gegen Rassismus vorgehe. Dann ist ja alles gut.

    Auch auf die Gefahr hin, dass ich hier wieder als ganz schlimmer unglaubwürdiger Linker dargestellt werde: der angebliche Grund, weshalb Gustav Stadionverbot hat, ist wohl vermeintlich seine rassistische Ansage beim Spiel gegen Celtic https://twitter.com/steel67_/status/1167488447805894657?


    AIK hat diesbezüglich auch Ermittlungen aufgenommen: https://www.67hailhail.com/new…to-alleged-celtic-racism/


    Ob das Video nun nur eine Fälschung ist, oder man da eine ganz andere Person ohne jeglichen Bezug zu Hannover hört, muss jeder momentan noch für sich selbst entscheiden. Mir wird nur echt schlecht bei dem Gedanken, dass das alles der Wahrheit entspricht.

    Denke die Info bzw. der Verdacht stammt von Kitto auf Twitter. Der hat das zeitlich gesehen am frühesten dort geäußert.


    Finds auch seltsam, wie meine "Unterstützung", die extra deutlich zurückhaltender formuliert war als von meinen Vorrednern, den Verdacht irgendwie diskreditieren sollte, nur weil ich in dem Forum weniger Beiträge habe als andere. Nach der Logik müssten die Posts von stscherer, andro und niedersachse ja deine Skepsis (die in gewissermaßen völlig ok ist) vollumfänglich überwiegen.


    Klar kann das alles wieder nur ein blöder Zufall sein. Schön wäre es. Aber mir sind es mittlerweile einfach zu viele von so welchen Geschichten.

    @EinfachNurFan


    Im Stadion oder im Umfeld des Stadions habe ich ein dementsprechendes Verhalten auch zum Glück noch nicht wahrnehmen können. Kann es mir auch nicht vorstellen, weil sicher der Großteil der Szene auf sowas überhaupt keinen Bock hat und außerdem so Verstöße auch schnell auffallen und es Stadionverbote hageln würde (+ großer öffentlicher Druck etc.). In der "Freizeit" dieser Personen sieht oder sah das leider anders aus. So würde ich z.B. Fotos auf denen man mit Kühnengruß posiert eindeutig als offensichtlich rechte Außendarstellung bezeichnen. Mir macht das den Anschein, als würde man eben diese Personen bewusst tolerieren, solange sie sich im Stadion nicht daneben benehmen. Ob man das ok findet, weil Integration und bla, sei jedem selber überlassen. Weiteres Beispiel wäre dafür die Sache mit Timm G., die hier aber auch schon häufig erzählt wurde.


    "Den Ausschreitungen vorausgegangen war das Verteilen von Flyern, in denen Personen der hannoverschen Fanszene öffentlich diffamiert und bloßgestellt werden [...]."


    So stimmt der Satz der Stellungnahme.

    Na wenn der Staatsschutz das sagt ist ja alles gut :D

    Was man vom Staatsschutz hält, bleibt jedem selbst überlassen. Fakt ist, es wird behauptet, dass die Ultraszene im tief rechten Milieu unterwegs ist und er Überschneidungen gibt.

    Gibt schon einen großen Unterschied zwischen der Behauptung, dass die Ultraszene im tief rechten Milieu unterwegs ist, und der, dass einige wenige Personen dieser Szene es sind. Das Erstere ist natürlich totaler Schwachsinn, das Zweitere wohl leider eher nicht.

    Wo habe ich denn jemals behauptet, dass unsere Fanszene generell rechtsradikal sei? Es geht mir darum, dass die namentlich genannten Personen keine Unbekannten sind (wie auch übrigens ein anderer User hier schon erwähnt hat), und ich mir deshalb gewünscht hätte, dass man sich in der Stellungnahme von hannovereint damit auseinandergesetzt hätte, anstatt die Behauptungen einfach nur als Lügen abzustempeln.


    Des Weiteren habe ich doch selber gesagt, dass die Aktion von Hannover Rechtsaußen "gut möglich gezielt darauf aus war, so eine Auseinandersetzung zu provozieren und der spätere Pressebericht mit Vorsicht zu genießen ist", also komm mal etwas runter...

    Wer sich im politischen Hannover bewegt kennt die genannten Namen, das hat wenig mit Denunzierung zu tun.

    Sehe ich genauso. Auch wenn die Aktion gut möglich gezielt darauf aus war, so eine
    Auseinandersetzung zu provozieren und der spätere Pressebericht mit
    Vorsicht zu genießen ist, ändert es nichts an der Tatsache, dass offensichtlich Personen aus dem tief rechten Spektrum in der hannoverschen Ultra Szene integriert und geduldet sind.