Beiträge von WILL(y)

    [...]

    Wenn man das unserem Meister Kind vor 3-4 Jahren gesagt hätte, das ein Spieler aus SANDHAUSEN im Jahre 2020 der finanzielle "Königstransfer" wäre...er hätte sich wohl in Großburgwedel für immer eingeschlossen:rofl:

    Trainer aus Sandhausen, Spieler aus Sandhausen. Ganz neue Welt für unseren Präsidenten. Er wird sich dran gewöhnen müssen.

    Wir müssen auf unser Stadionschild aufpassen, sachste?

    Ja, das hat er, um im mich im gleichen Atemzug vor einer weiteren Reparatur zu warnen, da die feinen SMD-Bauteile unter der Verklebung dabei leicht beschädigt werden könnten.


    Dann hat er Fotos von der Platine gemacht und das Ding wieder zusammengeschraubt.

    Ja, aber ich habe nix in der Hand um nachzuweisen, dass dazwischen niemand an der Drohne geschraubt hat.

    Ich hab die extra nicht selbst aufgeschraubt, um nicht in Beweisnotstand zu geraten - deshalb habe ich den Parrot -Experten in D bemüht. Das ist zwar ein anerkannter Fachmann (in den Internetforen wird er als "Mr.Parrot" bezeichnet) - ein Fachhandel ist das allerdings nicht.


    Ich kann nicht beweisen, dass da sonst niemand dran war - die Frage ist, ob ich das muss?

    Da sich das Ganze für mich ziemlich dreckig anfühlt, habe ich auch überlegt das als Betrugsfall zu melden. Ist die Keule zu groß?

    Sollte dann aber nicht irgendwas mit "Bestehender Fall bei Ebay" oder so auftauchen? Momentan kommt immer nur "Es ist ein Fehler aufgetreten, bitte versuchen sie es noch einmal"...

    Ich bin mir nicht sicher, ob hier, oder im Ebay-Faden der richtige Platz ist...

    Die Situation:

    Ich habe über Ebay eine Drohne gekauft, von einem User der in Österreich als OG eingetragen ist, das Ding im Kundenauftrag verkauft, daher keine Rückname....


    Das Ding kommt defekt bei mir an, ich überlege sie zu dem Experten in Deutschland zu schicken, der Verkäufer verlangt aber, dass ich sie zu ihm zurückschicke, er habe eine eigene Werkstatt...


    Nach der Reparatur kommt die Drohne wieder zu mir, funktioniert erst tadellos, zeigt dann aber spontane Fehler.


    Um eine externe Meinung zu haben, schicke ich die Drohne dem Experten, zahle die Inspektionskosten von €29 und erhalte auf Fotos und in Textform die bittere Tatsache, dass die Drohne kaputt-repariert wurde, spätere Reparaturen sind aufgrund großer grober Verklebungen ausgeschlossen. Der Experte spricht von "Pfusch" und deklariert die Drohne als "defekt".


    Ich bekomme die Drohne zurück und kontaktiere den Verkäufer mit der Forderung die entstandenen Kosten (Kaufpreis, entstandene Versandkosten zu ihm) zu erstatten.


    Die Reaktion:

    Der Verkäufer lehnt die Rücknahme ab, die Drohne sei in seinem Haus sachgemäß repariert worden, woher die Verklebungen stammen sei ihm unklar, wenn Dritte an der Drohne herumschrauben sei eine Rücknahme grundsätzlich ausgeschlossen.


    Wenn nicht der Postbote das Ding aufgeschraubt hat und Klebstoff eingefüllt hat, wüsste ich nicht wer da noch drangewesen sein sollte...



    Hat jemand eine zielführende Idee, wie ich evtl. doch an mein Geld kommen könnte?

    Rückgabe hat er abgelehnt, einen Fall bei Ebay habe ich eröffnet, wenn er da nicht reagiert läuft der aber erstmal bis Ende September...


    Ich hatte das Ding per PayPal bezahlt, aber das mit dem Käuferschutz liefert bei mir immer nur Fehlermeldungen...

    Zu den neuen Trikots sage ich besser nix. Bei der Hitze sollte man auf den Blutdruck achten 🥵


    RedSentinel: Ja, Conrad war ansonsten mein Anlaufpunkt. Die haben passende Ersatzteile, weil sie die Anafi auch im Sortiment haben.


    Ich hatte gehofft irgendwo Schrauben einzeln zu bekommen, jetzt musste ich ein Set aus 8 Propellern und 12 Schrauben kaufen, obwohl ich nur eine Schraube brauchte und noch 8 Propeller habe.


    Das wollte ich eigentlich vermeiden.

    darf man denn dann überhaupt noch was/wen kritisieren?

    Ich habe es so verstanden, dass es nicht um einzelne Beiträge geht.

    Bisher habe ich noch niemanden aufgrund einer Aussage geblockt.

    Es geht hier doch um die Dauernervereien und die nicht minder nervenden andauernden Reaktion der davon genervten User darauf.


    Wenn ich ein/ zwei Mal einen (unveränderten) Umstand kritisiere oder beklage, ok - ab dem dritten Mal fahre ich Karussell.

    Ich bin da bei Prickel, ignore-Funktion ist eine große Hilfe. Wer die Nachricht dann bewusst aufklappt, darf sich über den Inhalt genausowenig beschweren, wie derjenige, der den Verfassser gar nicht erst ignoriert.

    Vielen lieben Dank, für eure Glückwünsche hier und über andere Kanäle!

    Ja, den Enten wäre ich auch gerne zu Leibe gerückt, aber das passte dieses Jahr leider wieder mal nicht, sehr sehr schade.