Beiträge von Pokalheld

    Welche Spieler, die sich nur in der zweiten Liga zeigen konnten, haben annähernd 15 Mio Transfereinnahmen gebracht? Ich glaube, Rekorderlöse für Zweitligaspieler gab es bei Douglas Santos (12 Mio), Ascacibar (11 Mio), Glatzel (6 Mio), Schöpf (5 Mio), Bebou und Subotic (jeweils 4,5 Mio). Das ist ja der Gag: Je höher der Wettbewerb, in dem sich ein Spieler bewährt, desto höher der Marktwert. Je niedriger der Wettbewerb, desto niedriger der Marktwert. So ein Abstieg oder Nichtaufstieg ist so teuer, das paßt auf überhaupt keine Kuhhaut. Das geht weit über Fernsehgelder, Sponsoren und Eintrittskarten hinaus.


    Solange Maina kein Olympiaturnier gewinnt (Santos) oder A-Nationalspieler wird (Ascacibar) oder tiefere Erstligaspuren hinterlassen hat (Ascacibar, z.B. Rangsliste 2017/18 "im weiteren Kreis", z.B. Klinsmann*-Zitat, er sei einer der besten Sechser der BL), werden nicht mehr als 4-7 Mio drin sein. Verweigerte man ihm die Freigabe, zwünge man ihn also zum Verbleib in der zweiten Liga. Damit könnte sich 96 zum x-ten Male abschminken, als Sprungbrett für junge Spieler auf dem Weg nach oben zu gelten.


    (Laut tm.de ist Pavard der Rekordtransfer der zweiten Liga, als er von Stuttgart zu den Bayern ging. Er war aber kein Zweitligaspieler bei Stuttgart mehr, sondern Erstligaspieler. Abgestiegen zwar, aber halt vor der Zweitligasaison weggegangen. Dafür aber Nationalspieler und Weltmeister. Und eben Erstligaspieler. Der Transfer wurde imho ungefähr im Februar 2019 eingetütet, nicht nach dem Abstieg. Die 35 Mio sehen also in der Liste spektakulär aus, die Liste taugt für mich aber nichts.)


    Ich freue mich über Mainas vier Vorlagen in den letzten beiden Spielen. Vorher haftete seinem Spiel ein bißchen der Makel an, daß nichts Zählbares dabei herauskam. Aber jetzt hat er einen kleinen Lauf. Sehr schön.


    ---

    *Bevor jemand einen Reflex bekommt beim Namen Klinsmann: Es ist ein Beispiel für die Wertschätzung des kaufenden Vereins. Ein Indikator dafür, wieviel der Spieler dem Klub wert sein könnte. Eher viel oder eher wenig. In dem Fall: Ordentlich viel, nech. Natürlich auch mit Investor-Spielgeld im Rücken, mit der Ungeduld, ausgerechnet im Winter was entscheiden zu wollen und mit einer komfortablen Situation beim VfB, auf das Geld nicht angewiesen zu sein, nicht verkaufen zu müssen. Da sind viele Preistreiber zusammengekommen. Klauselfreiheit ist noch einer gewesen.

    Ich finde, das war die beste Saisonleistung. Gut gekämpft und sogar über weite Strecken gut gespielt. Mit einer Dreierkette, man höre und staune:

    Ochs Teuchert Maina

    Albornoz Haraguchi Kaiser Jung

    Horn Bakalorz Anton

    Zieler


    Wo Ochs gespielt hat, weiß ich allerdings nicht genau. Von einer Grätsche abgesehen habe ich ihn nirgendwo entdeckt. Alle anderen haben mir gut gefallen. Herausheben möchte ich Horn, Haraguchi, Maina. Lange Zeit auch Kaiser. Gott sei Dank, sind wir die Doppelsechs Prib/Bakalorz los, in jeder anderen Konstellation kann das Bällchen besser laufen. Albornoz war erstaunlich griffig heute, wandelte aber auch am Rande eines Platzverweises.


    Zieler hat leider wieder vorbeigefaustet und so die letzte Ecke mitverursacht. In der Hinsicht war er in frühreren Jahren besser. Der Ausgleich ist vom Spielverlauf her absolut verdient, die Hamburger drückten mit Vehemenz und kamen zu mindestens vier erstklassigen Einschußmöglichkeiten. Drei Mal war das Tor frei, ein Mal zirkelte Kittel ganz knapp vorbei. In der 96. den Ausgleich zu kriegen, fühlt sich natürlich ganz hart an. Sie sammeln immer noch zu viele Karten, sie bekommen immer noch zu viele Gegentore nach Standards. Die Pfosten waren nie gedeckt heute bei Standardflanken. Das hat zwar einen Freistoß nach HH-Abseits eingebracht, ist aber vielleicht trotzdem nicht der Weisheit letzter Schluß.


    Ich möchte dennoch die gute Mannschaftseistung hervorheben. Vielleicht ist das doch ein Aufwärtstrend.


    Zum ersten Mal Guidetti in Aktion gesehen. Erinnert mich an Jonathas. Eine echte Kante, geht auf den Mann, verursacht viele Freistöße, vielleicht soll die Liga Angst vor ihm kriegen. Ins Spiel eingebunden war er heute nicht mehr, 96 gelangen in der Schlußphase keine kontrollierten Angriffe mehr, das war mehr Ballwegschlagen. Vielleicht hätte ein Konterstürmer mehr Sinn gemacht einzuwechseln. Das hätte dann nur Stehle sein können. Vielleicht ein bißchen früh für ihn, der Wechsel, in der 72.


    Hamburg ist stark dieses Jahr. Ballsicher. Geduldig. Mit gutem Auge. Mit Pohjanpalo, Harnik und Kinsombi von der Bank. Wer kann noch so nachlegen? Müßten eigentlich aufsteigen diesmal.

    Die STARTELF

    Teuchert

    Ochs Haraguchi Maina

    Bakalorz Kaiser

    Albornoz Horn Anton Jung

    Zieler


    Die ERSATZBANK

    Ratajczak - Ostrzolek, Hübers, Korb, Prib, Muslija, Ducksch, Stehle, Guidetti


    Die, die NICHT DABEI sind

    Hansen, Felipe, Elez, Franke, Stendera (Rücken), Weydandt

    Nein, Du bist nicht der einzige. Aber da wir so langsam fahren, können wir uns nicht auf der Bahn begegnen. Wir holen ja einander nie auf.

    reden wir bei 6 kwh schon mal von 15-30 Minuten längere Ladezeit pro 100km

    Bin kein E-Auto-Experte. Aber ich habe mal das Wort "Ladeverlust" gehört. Ist das da schon mit drin?


    Außerdem könnte ich mir vorstellen, daß man den Wagen weder immer auf 100% auflädt noch bis 0% runterfährt. Die theoretische Reichweite würde ich daher vorsichtig runterrechnen wollen, etwa auf einen Ladestand zwischen 20% und 80% oder zwischen 15% und 90%. Das macht man ja mit einem Verbrenner ähnlich. Volltanken schon, ja, aber nicht ganz leerfahren.


    Den geringsten Verbrauch wirste wohl mit 90 km/h hinkriegen statt mit 120, und natürlich ohne die schnelle Beschleunigung zwischen zwei Ampeln. Einfach das rechte Pedal so wenig wie möglich durchdrücken. Wieder ganz ähnlich wie beim Verbrenner.


    Falls einer Angst haben sollte, auf diese Weise LKW-Fahrer auf der Autobahn zu verägern, ein Profitip: Man muß nicht vor einem LKW fahren, man kann auch hinter einem hertuckern. Diese Sorge hatte ich mal in einem anderen Forum gelesen.


    V.A. die langen Ladezeiten unterwegs sind es, die mich wohl noch einige Zeit vom reinen E abhalten werden.

    Es kommt aufs Fahrprofil an, würde ich sagen. Wenn Du nur Kurzstrecke fährst, und der Wagen steht 23 Stunden am Tag rum, dann sind die Ladezeiten kein Problem. Laden beim Parken, und gut ist. Hast ja dafür 23 Stunden Zeit am Tag. Wenn Du hingegen lange Strecken fährst und unterwegs nachtanken mußt, dann lohnt es sich 'ne Zeitung zum Lesen mitzunehmen.


    Wobei der Renault Zoe an der Ladesäule einen hellen Fiepton ausstößt, der mich wahnsinnig macht. Für dieses Modell bin ich noch lange nicht taub genug. Ich hoffe, das betrifft kein anderes Modell. Sonst würde die halbe Stadt mit dem dann erschaffenen Ladenetz für mich (und vermutlich für alle Kinder und viele Haustiere) zu einer Qual.

    "TUI-Arena" klingt entweder nach Ironie aus dem Öffi-Forum oder wie Hinweis aus einer Nachbarsparte / aus einem benachbarten Klub, die / der da spielt.

    Nach 1 Minute Einwurf vorne links. Kurz geworfen, Versuch des direkten Zurückspiels. Aber der Sechsmeterpaß kam zu steil.


    Nach 5 Minuten kriegt Maina gelb wegen Ballwegschlagens.


    Nach 11 Minunten ein netter Angriff ohne Torschuß.


    Nach 28 Minuten Ballverlust Fürth in der eigenen Hälfte, aber Prib klärt sofort.


    Nach 29 Minuten fast das 1:0 per Konter, aber Borchert kommt doch noch ran.


    Nach 39 Minuten geht ein Fürther vom Ball getroffen zu Boden. Ich: Der Mindestabstand zum Ball wurde nicht eingehalten. Holger Pfandt: Ob Felipe den so schießen muß?


    Nach 40 Minuten: Ein Schuß, ein Tor, Hannooover. Kaiser, Maina und Haraguchi wurschteln sich durch. Zuvor waren schon einige Male Spieler in den Strafraum mitgelaufen, die Hereingaben wurden aber allesamt abgefangen.


    96 spielt nicht schlecht, aber Fürth gefällt mir eigentlich einen Tick besser. Schneller, griffiger, mal mit Pressing und Ballgewinnen, mal mit gewonnen Dribblings außen. Wenn sie foulen, dann nicht immer gelbwürdig. Und nicht nur mit ein wenig Angriffsphantasie, sondern auch mal mit echten Torschüssen. Die eine Aktion vor der Pause stellt den Spielverlauf ein wenig auf den Kopf.

    Die STARTELF

    Teuchert

    Haraguchi .... Kaiser ...... Maina ..

    .... Horn ........... Prib............. Korb Jung

    Elez ..... Felipe ..... Anton

    Zieler


    Die BANK

    Ratajczak - , Albornoz Ostrzolek, Jung, Korb, Stendera, Ochs, Muslija, Stehle, Ducksch


    Fürth läuft in letzter Zeit gerne im 4-4-2 mit Raute auf. Dabei spielen die nicht mit drei Sechsern, sondern mit Seguin auf der Sechs und mit Green/Stefaniak und Ernst davor. Die drei Letztgenannten stehen ja nun wirklich nicht fürs Zerstören, sondern für eine gewisse Spielkultur. Alle drei sind 24 Jahre alt. Interessant. Auf der Zehn spielt dann einer, den tm.de Mittelstürmer nennt.


    Im Hinspiel war davon enttäuscht, wie wenig wir die alten Herren Caliguiri und Mavraj in Laufduelle verwickelt hatten. Und ich war von der gedanklichen Langsamkeit enttäuscht, als Fürth mit einem Doppelpaß die Führung vorbereitete. Henne hat das gleich nach dem Seitenwechsel noch geregelt. Er fehlt leider.


    Nach dem 15. Spieltag war das Kleeblatt nur Tabellenelfter. Die können also auch nix :mundzu: