Beiträge von Pokalheld

    Die Zweikampfquote als ko-Kriterium für eine gute Spielernote (oder einen guten Eindruck) herzunehmen, ist mir ein bißchen zu unpassend. Hat der Gegner denn Chancen daraus bekommen? Handelt es sich um Defensiv- oder Offensivzweikämpfe? Um welche an der Mittellinie oder im Strafraum? Das wäre doch auch interessant.

    Von Heesen einzustellen, obwohl Gerber nicht Trainer bleiben wollte, war auch ein Volltreffer.


    Rangnick die Kaderplanung zu überlassen und ab August dann alles mit Moar umzuschmeißen, ebenso.


    Das Aktuelle wirkt nur stärker.

    Seit gestern Abend wird oft von "Thüringen" oder den "Ereignissen von Thüringen" gesprochen, die das gestrige Wahlergebnis mitbeeinflußt hätten.


    Bloß was da denn war, das wird nicht gesagt. Dutzendfach als Schlagwort erwähnt, aber in inhaltsleerer Art.


    Das ist so wegen du-weißt-schon-warum.


    Eine Rhetorik, die mir gestern nicht zum ersten Mal auffiel, die mich aber irritiert.

    Ich meine Aue, wo ich mitgezittert habe, und wo es einen Lastminutesieg gab. Bochum habe ich nicht gesehen. Ich meine Stuttgart, wo wir Unkenrufen zum Trotz gut mitgehalten haben. Regensburg habe ich nicht gesehen. Ich meine teilweise Wiesbaden, wo ich mitgezittert habe, und wo es eine Achterbahn der Gefühle in der Schlußphase gab (0:1, 2:1, 2:2). Ich meine Fürth, wo ich mitgezittert habe, und wo es ein bißchen Spielglück gab mit einem geilen Sieg in Unterzahl. Ich meine weitgehend Hamburg, denn auch wenn der Gegner am Ende besser war, kann mir ja 96s Leistung trotzdem gefallen haben. Und eben heute.


    Nach der ewig langen Zeit, in der 96 nur passiv so von sich hinplätscherte, finde ich die Leistungssteigerung, die mich wieder mitzittern läßt, einen erfreulichen Trend. Die geforderte und angekündigte Mentalität erkenne ich oft auf dem Platz wieder. Sogar spielerisch macht das wieder mehr her.

    Wieder eine gute Leistung. Wieder mit einer Dreierkette. Wieder nicht belohnt. Die Chancenverwertung hat den Sieg verhindert. Guidettis Kopfball. Mainas Linksschuß. Teucherts zwei knapp vorbei gesetzte Versuche (was hätte sich Ducksch hier dafür anhören dürfen). Jungs Chance. Der Hoppelfreistoß zum Schluß, der vor Weydandt zur Ecke geklärt wurde. Piepers Querschläger über den Torbalken. Stattdessen hinten so lange sicher gestanden und dann doch das Zufallstor gekriegt. Schade.


    Kaiser, Horn, Jung, Hübers, Maina, Haraguchi tun alle unserem Spiel gut. Guidetti ist noch lange nicht so eingebunden wie Klos auf der anderen Seite. Wenn diese Elf ein paar Mal so weitermachen darf, auch mit den drei spielstärksten Innenverteidigern, dann wird das öfter nach Fußball aussehen. Kein Vergleich zu den Partien mit Prib/Bakalorz im ZM oder mit Ostrzolek/Albornoz/Korb außen oder mit Muslija etwas weiter vorn. Nur die Entscheidung im Sturmzentrum ist für mich noch offen. Zum Glück schadet es nicht, zwischen mehreren Möglichkeiten auswählen zu können mit Guidetti, Weydandt, Teuchert, Maina, von mir aus auch mit Ochs, Stehle und Ducksch, der ja nicht automatisch bis in alle Ewigkeit außen vor bleiben muß. Dinge ändern sich bekanntlich manchmal.


    Jetzt hatten wir 2018 einen Umbruch, im Sommer 2019 den nächsten, mitten in der Saison den übernächsten... auch wenn sich Dinge ändern können, wäre es sehr wichtig, auch mal etwas bestehen zu lassen, damit das Kartenhaus nicht alle drei Monate wieder umgeweht und neu aufgestellt werden muß. Ducksch hat die viertmeisten Spielminuten (1.358 von 2.070 = 66%) im bisherigen Saisonverlauf gesammelt. Von einer eingespielten Stammelf kann also keine Rede sein. Eine Gelbsperre oder eine Zerrung kann immer mal vorkommen. Aber wir machen ja eine Mannschaftsumwälzung ohne Ende im laufenden Betrieb. Mündet dann eben auch mal in einem Kapitän Dominik Kaiser, der erst seit vier Wochen und einem Tag dabei ist. Das ist der Aktualität geschuldet, muß aber aufhören.


    Elf Spiele noch. Gerne mit 15+ Punkten. Hält der Trend an, dann holen wir die. Gibt es wieder größere Rückschläge, droht unangenehme Spannung.

    Kaiser ist Kapitän?

    Ja. Aber was im ersten Augenblick verwundert, ist im zweiten eigentlich nur logisch. Mal angenommen, man favorisiert einen Feldspieler, dann scheidet Zieler aus. Mal angenommen, Haraguchi und Elez seien eher ruhig. Teuchert und Maina zu jung. Jung, Horn und Guidetti sind man gerade neu gekommen, aber nur bis Saisonende. Anton war schon mal Kapitän und wurde nicht glücklich dabei. Hübers kommt aus einer achtzehneinahlbmonatigen Verletzungspause. Dann bleibt nur Kaiser übrig, der wenigstens schon mal woanders vorher Kapitän gewesen ist. So anführermäßig und mit Erfahrung. Das einzige, was verwundert, ist also die Tatsache, daß er erst fümpf Wochen da ist. Sagt einiges über die Kaderplanung der vergangenen Jahre aus. Zu viele Änderungen nämlich für eine gewachsene Struktur.


    Davon ab: 96 macht da weiter, wo sie letzte Woche aufgehört haben. Gefällt mir immer noch.

    Der Waldboden soll vielerorts nur an der Oberfläche feucht geworden sein. Da, wo die Wurzeln das Wasser herholen wollen, soll es noch furztrocken sein. Die Natur braucht noch einges an Regen. Den regelmäßigen wahrscheinlich, der dann auch in den Boden einziehen kann.


    Wer den Wind bestellt hat und warum, darüber würde ich hingegen auch gerne mal ein Wörtchen reden.

    Ich finde die Idee zwischen Staatsfunk und Privatmedien so genial. Gäbe es das nicht, müßte man es erfinden. Eine politisch und wirtschaftlich unabhängige Informationsquelle. Mit Unterhaltungsprogramm.


    Zu kritisieren hätte ich auch einiges. In beiden Sparten, Information und Unterhaltung. Aber... sie bringen mehr Zeugs, das ich kucken und hören mag, als ich Zeit habe zu kucken und zu hören. Das muß ich auch in die Wertung einfließen lassen. Das Fernsehprogramm juckt mich nicht mehr (von der Sportschau abgesehen, die Anstalt schaue ich irgendwann in der Mediathek, Mit offenen Karten schaue ich auf Youtube - ich kenne deren Sendeplatz gar nicht). Wobei ich weniger etwas gegen die Fernsehsendungen habe als gegen das Konzept der festen Sendezeit. Aber der WDR5-Podcastspeicher ist so randvoll mit den unterschiedlichsten schönen Dingen, von Kabarett über Europamagazin bis zum Zeitzeichen und diversen Talkshows, ich komme gar nicht hinterher. Warum also über den Horst Lichter-Flohmarktwiederholungsmarathon auf ZDF Neo schimpfen (falls es einen Horst Lichter-Flohmarktwiederholungsmarathon auf ZDF Neo geben sollte). Wie viele Fernsehsender, Radiosender, Youtubekanäle und Mediathekenbeiträge gibt es insgesamt? Genug, um was zu finden, was man gerade finden mag. Und Ausnahmen würden die Regel bestätigen.


    Der öffentlich-rechtliche Rundfunk ist ein Angebot, das den Bürgern ohne jede Hürde (Anmeldung, Mitgliedschaft, Nutzungsintensität) zur Verfügung gestellt wird. Es ist die Entscheidung eines jedes einzelnen, ob er dieses Angebot wahrnehmen möchte oder nicht.


    Die Vorstellung, komplett (im Sinne von komplett) darauf zu verzichten, sprich ausschließlich andere Quellen zu nutzen (Staatsfunk, Privatmedien oder mein Favorit aus dem Treppenhaus: "Ich hab ja nichts gegen Ausländer, bin ja selber Pole, aber ich kenn da einen bei Facebook, der hat voll den Durchblick, und die Islamisten wollen uns Christen in Europa ausrotten!"), macht mir allerdings ein wenig Angst.


    Die größte Verbesserung, die ich mir wünschen würde, wäre die Aufhebung des Löschzwangs in den Mediatheken. 12. Rundfunkstaatsvertrag oder wie das Ding hieß, das die privaten Verlage durchgedrückt gekriegt haben. Die Mediatheken könnten ein unglaublicher Wissenstempel und ein Archiv der Zeitgeschichte sein. Frei zugänglich. Wirtschaftlich und politisch unabhängig. Ein Träumchen.

    Der Spieltagskader wurde schon wieder geleakt.


    ST: Guidetti, Weydandt, Stehle, Teuchert

    OM: Haraguchi, Maina, Ochs, Muslija

    ZM: Prib, Kaiser

    AV: Albornoz, Horn, Ostrzolek, Jung, Korb

    IV: Elez, Hübers, Anton

    TW: Zieler, Ratajczak


    Nicht dabei: Hansen (Syndesmoseband), Franke (Knie), Felipe (Zerrung), Stendera (Aufbautraining nach Rückenverletzung), Bakalorz, Ducksch (beide grippaler Infekt)


    Da der Gastgeber zweifellos sein Pulver in den letzten beiden Spielen verschwenderisch verschossen hat, steht den drei Punkten nichts weiter im Weg.

    Bei der Vielzahl von Schlagzeilen könnte man glauben, alles käme in angemessem Umfang mal vor. Dem ist aber nicht so. Deshalb:

    Zitat

    Nicht alle wichtigen Themen werden von den Medien beleuchtet, obwohl sie gesellschaftlich relevant sind. Deswegen veröffentlicht die Initiative Nachrichtenaufklärung (INA) e.V. in Kooperation mit der Nachrichtenredaktion des Deutschlandfunks einmal im Jahr eine Liste der „Vergessenen Nachrichten“.

    http://www.derblindefleck.de/top_seven_2020/


    Es ist bestimmt schon zehn Jahre her, als ich erstmals von INA hörte. Schön, daß sie weitergemacht haben.