Beiträge von Kai

    Ich habe mich richtig gefreut, dass 96 so sicher gewonnen hat. Ohne Zittern, ganz entspannt. Das Spiel war auch schöne anzuschauen, weil da Kombinationen zu sehen waren, die häufiger als in der Vergangenheit geklappt haben und so "nach Fußball" ausgesehen haben.


    Dabei ist es mir herzlich egal, ob das an schwachen Düsseldorfern lag, oder an günstigen Schiedsrichterentscheidungen. Aus meiner Sicht waren die beiden fraglichen Szenen ( Gelb/Rot und Elfmeter ) solche Kann-Entscheidungen. Ich bin mir jedoch sehr sicher, dass 96 auch gewonnen hätte, wenn diese Entscheidungen anders getroffen worden wären. Die Roten haben einfach gut gespielt und waren besser als der Gegner. Das ist zwar keine Garantie für 3 Punkte, aber eine sehr gute Voraussetzung für einen Sieg.


    Zweigespalten bin ich beim Thema Ducksch. Diese versemmelten Chancen nerven mich zusehends, auch schon gegen Paderborn. Aber immerhin hat er diese Chancen. Weydant hingegen hat die erst gar nicht. Ob das daran liegt, dass der Gegner sich auch Weydant konzentriert, er so Abwehrspieler bindet und so der Platz für Ducksch entsteht kann man m.E. diskutieren. Wexdants letzte Auftritte fand ich jedenfalls enttäuschend, auch weil ich den Kerl sehr sympathisch finde und allein schon deshalb wünsche, eine entscheidendere Rolle zu spielen.


    Gefreut hat mich, dass Kocak Frantz auf der Bank ließ und dafür Bijol brachte. Offenbar war Kocak mit den Leistungen von Frantz auch nicht einverstanden und das ist auch konsequent. Denn wenn man mit den bisherigen Auftritten von Frantz zufrieden wäre, hätte man auch Prib und/oder Bakalorz behalten können. Die beiden waren auf keinen Fall schlechter als Frantz. Bijol hingegen ist eine echter Fortschritt. Gefällt mir sehr.


    Über Kaisers Ecken wurde ja viel geschrieben. Warum das so abläuft, ist für mich ein Mysterium, wobei es einen Hoffnungsschimmer gab, als die 5. und letzte Ecke von Muslija getreten wurde. Diese Ecke war zwar auch nicht weltbewegend aber immerhin ein Zeichen, dass es kein Naturgesetz ist, dass Kaiser die Ecken schießt und so diese Standardsituationen entschärft.


    Über Hult freue ich mich! Die LV-Position war ja immer wieder eine Baustelle. Das scheint sich erledigt zu haben.


    Jetzt sollte tatsächlich gegen Fürth das Niveau gehalten werden. Nicht nur, weil es ein Auswärtsspiel ist und sich nicht verfestigen sollte, dass 96 auswärtsschwach ist, sondern weil es wichtig ist, mal 2 oder mehr Spiele hintereinander erfolgreich zu gestalten. Das bringt Sicherheit.

    Mein HZ-Fazit:


    Positiv:

    schönes Kombinationsspiel

    gute Laufbereitschaft

    hohe Passgenauigkeit

    Haraguchi

    Esser stablier


    Negativ

    4 ( alle ) Kaiser Ecken. Wieso darf der immer schießen ??

    Chancenverwertung Ducksch ( wie im letzten Spiel)

    Weydant mehr oder weniger unsichtbar

    Flankenqualitat stark verbesserungswürdig.


    In der HZ II müssen sie ihre Feldüberlegenheit zu Toren machen und hinten wachsam bleiben. Sonst wird das nichts, auch wenn es nett anszuschauen ist.

    "Weltsparwoche" gab es schon, als ich noch in einer Bank gearbeitet habe. Also Jahrzehnte her.


    Weltspartag war schon der absolute Grauen. Aber die Weltsparwoche war Grauen mal 5.


    Jedes Jahr mußten die Geschenke größer werden, weil ja der Mitbewerber viel tollere Sache hatten. Und die Kunden (im seltensten Fall die Kinder, im Normalfall die Eltern) wurden immer pampiger im Einfordern von Geschenken. Nichts war gut genug. Auch höherwertige Geschenke wurden als Selbstverständlichkeit angesehen.


    Damals buhlten die Banken um Spargelder, weil die ja nur mit 3 % verzinst wurden und man sie als Gegenfinanzierung der Kontoüberziehungen ( Zinssätze gern 15 % + x ) nehmen konnte.


    Der Weltspartag bzw. die Weltsparwoche gehört zu den schaurigsten Erinnerungen, wenn ich an meine Bankzeit zurück denke. Aber es gab auch noch andere üble Sachen damals, die die Generation Y sich wahrscheinlich gar nicht mehr vorstellen kann. Habe ich zum Glück alles verdrängt und dann kommt mit Nils mit "Weltspartag" und alles ist wieder präsent..... ;)

    Zum einen interessiere ich mich auch für die WM. Das fing 1966 in England an und wird auch nicht bei der in Katar enden.

    Dass ich den Austragungsort und die Vergabemodalitäten - nicht nur bei Katar - nicht gut finde und kritisiere, spielt dabei keine Rolle.


    Zum anderen ist eine WM für mich (!) eine andere Nummer als Nations Leage oder Freundschaftsspiele. Aber selbst die gucke ich mir regelmäßig an. Aus Interesse.


    Zum Schluß: MIr geht dieses verächtliche, vermeintlich von oben herab kommende Gerede "Wie kann man sich nur für die Nationalmannschaft interessieren" erheblich auf den Pinsel. Das gab es zwar schon immer, aber nach meiner Wahrnehmung hat sich das in den letzten Jahren ( mit Aufkommen von der sozialen Medien ) immer mehr verstärkt. Bei mir kommt das so rüber: Auf der einen Seiten die Deppen ( Verblendeten/Nichtsmerker/Naivlinge), die sich für die Nationalmannschaft interessieren, auf der anderen Seite die Aufgeklärten, über den Dingen stehenden, den vollen Durchblick habenden Oberschlauen.


    Ja, es ist auch nur eine Einstellung/Meinung, wenn man sich nicht für die WM bzw. Nationalmannschaft interessiert. Kann und darf jeder für sich entscheiden und da habe ich überhaupt kein Problem mit. Ein Problem wird es für mich (!) dann, wenn diese Meinung immer wieder mit der oben beschriebenen Attitüde geäußert wird, im realen Leben gerne noch mit einem mitleidigen Gesichtsausdruck. Und darauf angesprochen kommt dann unisono: "Ist ja nur meine Meinung und die darf ich ja wohl noch sagen dürfen". Na klar.

    Kam insgesamt sehr ehrlich und sympathisch rüber.

    Ist ja alles subjektiv, aber als "sympathisch" habe ich das nicht empfunden. Eher unsympathisch.

    Ich tue mich schwer meinen Eindruck von Kocak in dieser PK zu beschreiben. Das war so eine Mischung aus totaler Fokussierung, Verbissenheit, Oberlehrerhaftigkeit und stark ausgeprägtem Ehrgeiz.


    Er scheint einen Plan und genaue Vorstellungen zu haben. Er wirkt auf mich auch sehr kompetent.


    Dennoch: Nein, sympathischer ist er mir nicht geworden. Eher das Gegenteil.

    Die Person, die direkten Kontakt mit dem/den Infizierten hatte, ist die Freundin meines Sohnes.

    Das Ganze ist jetzt 10 Tage her.


    Wenn ich dich richtig verstanden habe, dann müßte sie Freitag oder Sonnabend einen Test machen, um Gewissheit zu haben, oder ? Die Schwierigkeit, irgendwo getestet zu werden, bleibt ja.


    Ich hatte mir vorgenommen, dass ich Freitag wieder unter Leute gehe ( natürlich mit Maske ). Ist das in Ordnung ?


    kampi: du kennst sie ja persönlich.

    Gestern habe ich davon berichtet, dass man meinem Sohn und seiner Freundin hier in der Grafschaft den Test verweigert hat, weil sie keine Symptome zeigen würden.


    Heute morgen lese ich in der Zeitung, dass hier (Neuenhaus) ein Betrieb seine 1.100 Mitarbeiter mal eben schnell testen ließ. Von der Firma hieß es "Wir wollen einen schnellen Überblick". Zuvor gab es in dem Betrieb 12 bestätigte Fälle.


    Mein Sohn, seine Freundin und auch meine Ehefrau und ich hätten uns über einen schnelle Überblick auch gefreut, insbesondere um diese Ungewissheit zu verlieren und nicht 14 Tage zu Hause festgenagelt zu sein.


    :sauer:

    das Lamentieren unbewusst aus dem von Holt-Machwerk übernommen.


    Willeke - quasi frisch aus der Tennishalle -

    Nun ja, da bitte ich um Nachsicht, dass ich das nicht so erkannt habe.


    Vielmehr bin ich davon ausgegangen, dass Willeke den Großmeister direkt zitiert nach dem Motto "Ich empfehle Herrn Kocak, dass er weniger lamentieren und sich mehr auf die Arbeit konzentrieren solle. Außerdem ist es alternativlos, dass Herr Kocak jetzt liefern muss anstatt um Geduld zu werben. Schließlich hat die Analyse ergeben, dass die Innenverteidigung mit Hübers und Falette das Prunkstück ist."


    So oder so ähnlich.

    Danke mettbrötchen. Den Artikel hatte ich auch gesucht, gefunden und gelesen.

    Allerdings finde ich da diese Aussagen nicht.

    Oder haben mich meine Augen wieder im Stich gelassen ?

    C96Brand:

    Die zu renovierenden Räume habe ich schon in der Lock Down Phase März bis Mai komplett renoviert ( einmal alles bitte: Fußböden, Wände, Decken und alle neu möbliert).


    Ansonsten Danke für deine Aufmunterung. :ja:

    Dachte ich mir schon, @ kampi, dass so eine Reaktion kommt. ;)


    Ich merke auch, dass ich jeden Tag ein Stück antriebloser werde. Dann grau in grau draußen. Wenn ich eine Jogging-Hose hätte, würde ich sie anziehen. Kaffeekonsum pro Tag müßte fast schon in Hektolitern gemessen werden. (Ich war ja vorher in Holland, @ hede)


    Das kotzt mich alles an.

    Bei euch klingt das immer zu einfach "dann wird getestet".

    Das ist hier nicht so einfach. Man wird offenbar nur getestet, wenn die Krankheit schon ausgebrochen ist.

    Unser Hausarzt hat von März 2020 bis Oktober 2020 genau 1 (in Worten : einen) Test durchgeführt. Er schickt seine Patienten weg, zum Beispiel ins Krankenhaus. Das Krankenhaus sagt dann: "Gehen Sie zu ihrem Hausarzt".


    Was diese App angeht: mehr weiß ich auch nicht.


    Ich weiß nur, dass ein so ein wenig nervös bin und freiwillig zu Hause bleibe ( daher schreibe ich auch mehr Beiträge hier im Forum als in normalen Zeiten).


    Dieses zu-Hause-bleiben finde ich richtig ätzend langweilig. Wegen Scheiß Wetter und Jahreszeit ist Gartenarbeit keine Alternative. Blöderweise sind auch noch fast alle Blätter auf den vielen Bäumen. Hätte ich wenigstens Laub fegen können. Rasen ist so kurz wie nie, alle Stäucher winterfest gestutzt, Rosen runtergeschnitten, Auto auf Hochglanz poliert, Alle Räume aufgeräumt und völlig staubfrei, mein Heim Büro völlig stapelfrei und alles fein absortiert in Akten- oder Hängeordner. Mir fällt die Decke auf den Kopf. Vielleicht fahre ich morgen einfach nur so mit meinem Verbrenner die Weltgeschichte, um mal rauszukommen (ich steige aber nicht aus ! ).


    Ich denke: Werde ich auch überstehen. Ist ja ein überschaubarer Zeitraum. Und dann fällt mir ein, dass ich nur noch ca 6 Jahre habe bis ich Pensionist werde. Was mache ich dann eigentlich den ganzen Tag ?? Mir graut !

    Medved05:

    wo wohnst du ?


    Hier in der Grafschaft Bentheim: Die Freundin meines Sohnes hatte Kontakt zu ihrer Freundin, die positiv getestet wurde.


    Mein Sohn und seine Freundin wollten sich testen lassen. Wurde vom Gesundheitsamt abgelehnt, weil sie keine Symptome zeigten. Kein Test.


    Rückfrage beim Gesundheitsamt, ob die beiden nun in Quarantäne müßten. Antwort: Nicht nötig.


    Rückfrage meines Sohnes beim seinem Arbeitgeber: Ob er denn in Quarantäne müßte. Antwort vom Arbeitgeber: Nein, er solle man kommen. Mein Sohn hat dann mit seinem Arbeitgeber verabredet, dass er Home Office macht. Seine Freundin hat sowieso Home Office.


    Angesteckt hatte sich diese Freundin auf einer privaten Feier.


    Edit: Mein Sohn und seine Freundin die positiv geteste Freundin samt ihrem Freund (ebenfalls positiv) haben diese Warn App. Hat bis heute nichts angezeigt.


    Ich habe meinen Sohn gebeten, Abstand zu meiner Ehefrau und mir zu halten.


    Heißt: Das, was du beschreibst, Medved05, scheint keine Ausnahme zu sein. Aber wundern, dass die Fallzahlen steigen.