Beiträge von Tobias

    Nun ja, dann darf man sich aber auch nicht beschweren, wenn in dem ein oder anderen Punkt Kritik aufkommt oder auch mal etwas unterstellt wird, was vielleicht gar nicht so stimmt - einfach weil man es nicht besser weiß und man sich aus den vorhandenen Informationen etwas zusammenreimen muss.


    Es ist gerade diese Intransparenz, die es dann schwer macht, dass Außenstehende sich ein umfassendes Bild machen können. Und die der Verweis, dass es ja interne Belange betreffen würde ziehen auch nicht. Dazu ist auch die hannöversche Ultraszene ein zu großer Player in der Vereinspolitik - oder will das zumindest sein.

    Es kommt bal so, dass es pro Bundesligamannschaft einen Pay-TV-Sender gibt. Es ist zum Kotzen.

    Im Gegenteil! Das wäre tatsächlich der Idealfall. Dann zahle ich gern meine 2,50/Monat für alle 96-Spiele. Der Rest interessiert mich nicht. Konferenz fand ich früher ganz nett, aber inzwischen mit idR gerade mal vier Spielen ist auch die langweilig.

    Ein Premiumprodukt wie die Hannover 96 GmbH & Co. KGaA kostet natürlich 96 €/Monat. Das gerichtliche Verbot der Zwangsabonnements für alle Fußballinteressierten sehen Kind und Rossmann lediglich als unverbindliche Handlungsoption.

    Ich habe die Flugwetterdaten und die sagen ziemlich deutlich, dass Traumwetter gewesen ist. Wenn die mit Wind von max. 5 Knoten ein Problem haben, dann sollte man eher über deren luftrechtliche Zulassung nachdenken.

    Die Behauptung von KLM auch ist, dass es nebelig gewesen sei und das war es definitiv nicht, die vorliegenden Wetterdaten sind engmaschig und eindeutig genug.


    Zumal ansonsten alles gestartet und gelandet ist was starten und landen sollten und wollte.


    „Meine“ Wetterberater haben sich auch gefragt wo da das Problem sei, auch die reden von traumhaften Bedingungen.


    Und die informelle Anfrage bei der niederländischen Flugsicherung hat auch ergeben, dass es, im Gegensatz zur Behauptung von KLM, keine Reduzierung von Start- und Landeerlaubnissen in Schiphol gegeben hat.


    sasa


    Das ist die Standardausrede der Airlines. Damit kommen sie eben oft genug nicht durch, wenn man dagegen angeht.

    Hat hier jemand einen Tipp, wie man eine Fluglinie dazu bringt die Entschädigung zu zahlen?


    Unser Flug Hannover - Amsterdam wurde annuliert, wodurch wir 24 Stunden später auf Curacao ankamen. Nun sagt KLM, dass das Wetter in Amsterdam zu schlecht war um den Flug durchzuführen (die Flugwetterdaten sagen nichts zum Thema Nebel, sondern Sichtweiten von mehr als 10km).


    Ist es sinnvoll erst noch selbst weiter was zu versuchen, so könnte zum Beispiel nachgewiesen werden, dass in Hannover keine Maschine bereitstand, da der vorhergehende Flug AMS-HAJ gestrichen worden ist. Oder sollte ich direkt zu einem Anwalt gehen und ihn das zusammen mit meiner Rechtsschutz regeln lassen?

    Mal eine kleine Frage zum Thema Datenschutz, da das ja ein so wichtiges Thema war in den letzten Wochen: Wie sieht es denn in Zukunft mit der Nutzung der Mitgliederdaten durch das Firmenkonstrukt aus?


    Bis jetzt konnten die Pressemitteilungen des Konstrukts als Mitgliederinformation versendet werden.
    Dies dürfte so nun nicht mehr ohne weiteres möglich sein, jedenfalls unter der Annahme, dass eine ausdrückliche Erlaubnis nur von einem Bruchteil der Mitglieder vorliegen dürfte. Oder übersehe ich da etwas?


    Edit: Datenschutzrechlich ist hier auch eher die Frage interessant, ob das Konstrukt diese Daten des Vereins hat und wenn ja welche Daten genau. Anschließend wären wir dann ja wieder bei den Grundsätzen für die Verarbeitung personenbezogener Daten (Art. 5 DSGVO) und bei eventuellen Auftragsverarbeitungsverträgen. Der o.g. Newsletter sollte ja eher ein Fall für das UWG sein.

    Dabei fanden wir den Blick vom Hoteldach auf die Sete Cidades am Besten. Da hatte man einen wunderbar ungestörten Ausblick. :)

    Das Ergebnis der Aufsichtsratswahl war eine schallende Ohrfeige für Kind. Nun wird er, mit dieser Niederlage, diesem eineindeutigen Misstrauensvotum, beweisen müssen, dass es ihm wirklich, wie er immer behauptet hat, auch um den Verein Hannover 96 geht und nicht nur um sein Firmenkonglomerat.