Beiträge von Tobias

    Entschuldige bitte, dass meine Verachtung für diese mit Pädophilen und Vergewaltigern durchsetzter Kriegsverbrecherarmee so groß ist.


    Ich hoffe, dass meine Unterkomplexität dir nicht die Lust raubt uns auch weiterhin mit deinen hochkomplexen Lösungsvorschlägen zu beglücken.

    120.000 entführte Kinder, weit über 30.000 deportierte aus den besetzten Gebieten, immer mehr Kriegsverbrechen und Grausamkeiten die ans Licht kommen und nun angeblich auch noch Einsatz von chemischen Waffen in Mariupol.


    Was braucht es noch aus der Sicht der zivilisierten Welt um Russland dicht zu machen? Macht deren Propagandakanäle zu, droht jedem der mit ihnen Geschäfte macht mit Sanktionen und massiven Strafzöllen, verbietet den Handel mit Ihnen, schiebt ab wer für den Krieg ist und pumpt die Ukraine mit Waffen voll, damit sie diese Putin-Faschisten in die Hölle schicken.

    Huawei schmeißt russische Banken aus ihrem AppStore und liefert keine Telekommunikationelektronik mehr nach Russland. Begründet wird dies damit, dass man aufgrund der Sanktionen kein Risiko eingehen wolle.


    Die strategische chinesisch-russische Partnerschaft bekommt anscheinend Risse…

    Eine gute psychologische Vorbereitung bekommen die Kerle sicherlich auch nicht. Deshalb sind die Gräueltaten möglich.

    Bitte mal weg davon. Es ist belegt, dass diese Gräueltaten seit Jahrzehnten zur russischen Kriegstaktik gehören und eben nicht begangen worden sind, da es keine gute psychologische Vorbereitung gab, sondern weil die geplant waren. Zu einem guten Teil von extra dafür abgestellten Einheiten begangen. Die muss man nicht psychologisch betreuen, sondern so betreuen, dass diese Wesen.... [gekürzt, da ich mich sonst selbst sperren müsste].

    Hier zwei Ausschnitte aus dem Artikel.

    Zitat

    Im Einzelnen sollen dazu Funksprüche gehören, die zu Auffindeorten von Leichen passen, die entlang der Hauptstraße gefunden wurden. So soll in einem Funkspruch ein Soldat einem anderen schildern, er und seine Kollegen hätten eine Person von ihrem Fahrrad geschossen.

    Zitat

    Die Aufnahmen des BND legen den Schluss nahe, dass es sich weder um Zufallstaten handele noch um Aktionen einzelner aus dem Ruder gelaufener Soldaten. Vielmehr lege das Material nahe, so hieß es, die Soldaten unterhielten sich über die Gräueltaten wie über ihren Alltag.


    Zudem werden die abgefangenen Funksprüche weiter ausgewertet. Es dürfte wohl noch weitere Orte mit ähnlichen Verbrechen geben.

    Du weißt aber, dass der industrialisierte nur ein Teil der deutschen Verbrechen gewesen ist?


    Die SS hat nachdem die Wehrmacht weitergezogen ist auch ganz "klassische" Kriegsverbrechen begangen und Feindeslisten abgearbeitet. Das ist durchaus mit dem was in der Ukraine geschehen ist, wahrscheinlich noch immer geschieht und alelr Voraussicht nach auch geplant war vergleichbar.

    Man kann m.E. auch darüber diskutieren, ob Zivilisten, die mit Molotow-Cocktails oder anderen Waffen ihre Heimat verteidigen, noch Zivilisten im eigentlichen Sinne sind.

    In welchen Zusammenhang setzt du dieses?

    Entweder sind es Zivilisten, dann darf man unter keinen Umständen auf sie schießen oder es sind Kombattanten (dafür gibt es eine Definition), dann darf man sie auch nicht fesseln und erschießen. Da muss man nicht drüber diskutieren. Nicht eine Sekunde.

    Wo steht denn das, also das die das vor hatten? Sieht eigentlich viel eher danach aus, als dachten sie, sie sind die Befreier und dann hätte es eine Marionettenregierung gegeben. Das schrieben ja auch ein paar Analysten.

    Ja. Aber dazu braucht man keine 45000 Leichensäcke und massenhaft Riot Police. Die Indizien und die geleakten Dokumente deuten schon darauf sehr hin, dass die ukrainische Elite liquidiert werden sollte.

    Die UN zählt jetzt 1`400 zivile Tote in der Ukraine. Jeder Einzelne ist einer zu viel und es werden sicher nicht alle erfasst sein. Aber von Massakern und Co zu reden ist einfach falsch. Die Verrohung der Soldaten im Kriegs Geschehen ist leider so gegeben. Das sie gegenüber von Zivilisten die Wiederstand leisten und Molotow-Cocktails bauen weniger zimperlich sind, auch.

    Hast recht. Man darf sich nicht so daran hochziehen, dass die Russen Menschenjagd machen. Man verroht dann halt und erschießt Menschen, nachdem man sie gefesselt hat. Und dann vergewaltigt man auch mal zehnjährige Mädchen. Ist zwar schlimm aber ist halt so.

    Ohne Worte...

    Ich hoffe sehr, das die Ukrainer sich bewusst sind, was die Russen, bzw. die Gruppe Wagner in Lybien gemacht haben, als sie sich zurück zogen. Da haben sie Sprengfallen in Wohngebäuden und vor allem auch mal im Kinderzimmer zurück gelassen.

    Wissen sie, stellen sie auch gerade fest und kommunizieren das auch.


    Das stelle ich alles nicht in Frage.

    Doch, genau das hast du. Du hast locke gesagt, dass der Vergleich mit SS-Methoden nicht geht, da das den Holocaust relativieren würde.

    Bronco


    Ich habe die Kriegsverbrechen Russlands nicht mit dem Holocaust verglichen. Das würde ich auch nicht tun!


    Es ging hier um die Schuldfrage - oder besser die Frage nach einer Kollektivschuld als Volk - und da habe ich eine eindeutige Meinung zu. Dieses Gerede von Putins Krieg passt nicht. Er hat ebenso Rückhalt in der Bevölkerung, wie Hitler es bis zur Kapitulation hatte. Da ist nichts mit „breite Masse dagegen“ und „schweigende Mehrheit“.