Beiträge von utze

    Warte damit mal bis Januar. :P

    Am Ende ist mir das egal, wann es weiter geht. Ich halte 20 verschiedene Coins mindestens bis 2023 eher bis 2028. Corona schlägt auf allen Märkten zu. Schauen wir mal.

    Habe eigentlich jedes Jahr Fifa gekauft. Da mein Sohn das aber unter Beschlag genommen hat, habe ich Fifa22 erst 1x gespielt. Nunja, mein Sohn ist in Online-Liga 2 und feiert das Spiel. Ich spiele GTA RP, Battlefield 2042 und noch etwas COD und Gran Turismo Sport.

    Das ist das Problem. Viele Ärzte weigern sich. Ich habe 2 Jahre benötigt um das auf die Reihe zu bekommen.

    Führerschein? Ich mediziniere nicht, wenn ich Auto fahre. Und wenn es so sein sollte, dann ist der Wert sehr gering. Bei einer "allgemeinen Verkehrskontrolle" dürfen sie sowieso keine Pathologisch-Physiologischen Test machen, da es eine allgemeine Verkehrskontrolle ist. Wenn ich Schlangenlinien fahre ist das etwas anderes. Ich habe ein Rezept, die Kostenübernahme der Krankenkasse und die Rechnung der Apotheke immer dabei. Aber bekifft Auto fahren würde ich nie tun. Ausserdem bin ich selten echt bekifft, da ich Microdosing mache.

    Unter dem Einfluß von Opioiden darf man auch nicht Auto fahren. Und? Passiert trotzdem. Ich müsste keine MPU machen, sondern nur eine Fahrprobe ;)

    Ob wohl meine chronischen Rückenschmerzen ausreichend für ein Rezept sind?:grübel: :lookaround:

    70% aller Patinenten sind Schmerzpatienen. Bei mir ist eine Diagnose Bandscheibenvorfall/Rückenschmerzen. Also, definitiv, ja, wenn du einen Arzt findest, der es dir verschreibt. Wenn du dann einen Antrag für die Krankenkasse benötigst, dass die die Kosten übernehmen sollen, dann einfach Bescheid sagen. Ich habe meinen Antrag selber geschrieben, der Arzt hat ihn unterschrieben und dann ab dafür. Der erste formlose Antrag wurde abgelehnt, dann habe ich das in die Hand genommen und den Arzt-Fragebogen der Krankenkasse selber beantwortet, mit Klage gedroht - fertig. Kostenübernahme für maximal 100 Gram im Monat.

    Ne, nicht richtig. Der Arzt evaluiert über mehrere Monate Menge, Dosis und Häufigkeit der Medizineinnahme. Irgendwann hat man seine Sorten, die am besten helfen, evaluiert. Das bedeutet nicht, dass man die Sorten nicht wechseln kann. Ich habe meine 3 Sorten ungefähr ermittelt. Sollte davon eine nicht verfügbar sein, dann nehme ich eine andere Sorte, die etwa das gleiche Therpenprofil hat. Es gib auch viele Patienten, die sich aus dem Gras Kekse backen, Müsli machen, aus den verdampften Resten Tee herstellen. Die Möglichkeiten sind unendlich.

    Ich beispielsweise schaue mir an, was bei der Falken-Apotheke verfügbar ist, schreibe eine Mail 1-2 Wochen bevor ich ein Rezept bestelle, dass mir die Sorgen bitte reserviert werden. Wenn die Reservierung bestätigt ist, dann schreibe ich meinem Arzt eine Mail, was und wieviel ich benötige. Am nächsten Tag fahre ich zum Arzt und hole das Rezept nur ab. Ich brauche nicht mehr den Arzt konsultieren, da er weiß, dass ich weiß, was mir am besten hilft. Zack, im Auto vom Arzt zur Apotheke anrufen, dass ich gleich die Medizin abholen möchte, zack fertig.
    Wenn Cannabis dann in Shops verfügbar sein wird, werde ich sicher auch die Theke durchtesten.


    Cheers.

    Nö, kiffen ist in D legal!