Beiträge von mustermann

    Erschien der Bildartikel nicht zwei Stunden vor deiner ersten Einlassung hier?

    ZLF schreibt das rgendwo in diesem Strang, und der ist hier als seriös bekannt.

    Zeit ist eine Sache, aber Nerven sollte man nicht haben.

    Da ich Charttechink und Unterstützungslinien eh nicht verstehe, oder oft als Mutmacher für Investierte begreife, sehe ich deine 29K als wahrlos gewählte Zahl an.

    Also den Gedanken der "Banklosigkeit" hinter dem Bitcoin verstehe ich, aber die Werthaltigkeit baut ja dennoch allein auf Glauben auf.


    Bei einer Währung steht der Glaube an die Stabilität eines Staates, bei einer Aktie der Glaube an der zukunftsträuchtigkeit seiner Produkte für einen Wert.


    Vergleichbar ist das wohl nur den Glauben an Gold, nur, dass das in "Unmengen" neu schürfbar ist. Also die Goldmenge wird sich in "absehbarer Zeit" verdoppeln/verdreifachen/verzehfachen, der Bitcoin nicht, der ist endlich, in seiner Stückzahl festgelegt.


    Als Fazit sehe ich den Bitcoin als das "ehrlichste" an. Ich hab neulich irgendwo gelesen, daß 60% des im Umlauf befindlichen Geldes in den letzten zwei Jahren erschaffen wurde. Normal steht jeder Kreditvergabe (die bei uns neues Geld schafft), ein Wert gegenüber, hält das, was man aus der kreditsumme "baut".

    Heute wird das Geld nur gedruckt (vermehrt), ohne das eine Wertschöpfungsquelle dahinter steckt. Es gibt also heute die "doppelte" Geldmenge, für den gleichen Gegenwert.


    Das jetzt eine Inflation stattfindet ist zwangsläufig, auch wenn die große Masse an Geld nie in den Umlauf kommt, sondern sich nur in der Schere zwischen Arm und Reich wiederfindet ( ExilRoter).


    OK, muss los. :engel:

    33 Jahre alt ist der jetzt schon - Junge, wie die Zeit vergeht!

    Ich erinnere mich an sein erstes Training bei uns, da hatte er noch nicht mal einen Milchbart.

    Realistisch/statistisch gesehen ist seine Profizeit spätestens in 2 Jahren vorbei. Möge sein Band im Knie bitte schnell und gut wieder zusammenwachsen, sodass er nochmal groß aufspielen kann.


    Stindl ist vielleicht der "galligste" Spieler, den ich kenne, und keinem Gegenspieler wünsche. Neben seiner Intuition/Übersicht und "feinen Fuss" ist er so ein Mentalitätsmonster Arschloch, der immer im Grenzbereich zupft, hält, und tritt. Kein Gegenspieler kann da machen was, er gerade so will.

    Geile Sau!

    Aus meiner Blase heraus würde ich das bei den Jüngeren in der Stadt auch so einschätzen nur leider sind heute soviele Pkw zugelassen wie nie zuvor, es fand da bisher noch keine Trendumkehr statt. Das Auto boomt leider weiterhin ungebrochen. :ahnungslos:


    Erst wenn die geburtenstarken Jahrgänge den Platz räumen, also die Bevölkerungszahl in Deutschland insgesamt zurückgeht, sehe ich signifikant mehr Platz fürs Fahrrad im Verkehrsraum.

    Karl zu einer 4.Impfung

    Zitat

    Lauterbach (SPD) rechnet nicht damit, dass im Falle einer Impfpflicht-Einführung nach einer Dreifachimpfung noch eine vierte Dosis zwingend notwendig sein wird. „Wer heute oder künftig über drei Impfungen mit mRNA-Impfstoffen oder einem ähnlich wirksamen Impfstoff verfügt, verfügt über eine gute Grundimmunisierung“, sagte Lauterbach der „Rheinischen Post“. „Die heutige Dreifachimpfung würde somit jeder Impfpflicht Genüge tun.“


    Mit Blick auf die Booster-Impfungen sprächen weltweit alle bisherigen Erkenntnisse dafür, „dass eine solche Grundimmunisierung zwar nicht immer vor einer Infektion, sehr wohl aber dauerhaft vor schweren Covid-Erkrankungen schützt“, betonte der Gesundheitsminister. Ein Nachlassen dieses Schutzes in dieser Hinsicht sei noch nicht festgestellt worden und er rechne auch nicht damit“, betonte Lauterbach.

    Besonders der letzte Satz geht mir schon wieder viel zu weit, und vor einer Woche hat er auch noch ganz anders "gerechnet (4. Impfung im Herbst mit angepassten Stoff), und wird es auch in 1-2 Monaten selbst wieder tun.


    Und dann zu den Testungen:

    Zitat

    Lauterbach argumentierte in der "Rheinischen Post", die Wahrscheinlichkeit, dass der PCR-Test ein anderes Ergebnis anzeige als ein professioneller Antigen-Test, sei "sehr gering bei der hohen Prävalenz der Omikron-Variante". Auch das Schnelltest-Ergebnis gehe an das Gesundheitsamt. "Der PCR-Test ist nicht mehr Voraussetzung für die Meldung beim RKI. So sparen wir wichtige PCR-Kapazitäten für den Höhepunkt der Welle."

    Auch hier hauptsächlich der letzte Satz.

    Seit wann fehlen denn PCR-Tests, bisher war doch der Flaschenhals die Laborkapazität?

    -Hat Spahn die seinerzeit vergessen zu bestellen, oder wie erklärt sich das?

    Die, die wir jetzt noch haben aufsparen für schlechte Zeiten - ich verstehe es nicht, kann mir wer helfen?

    Da es weiter um die Bremseigenschaften dieses Rennwagens mit Straßenzulassung geht: der Chiron hat 8 Bremskolben vorne, und 6 hinten. Und bei 150km/h schon soviel Anpressdruck, daß man mit ihm unter der Decke (also Kopfüber) fahren kann. Zudem ist der Schwerpunkt sehr flach gelegen, und viel weiter hinten, als bei einem normalen PKW.

    Ich vermute, ein Vergleich bringt quasi nichts, das Ding fährt und bremst sich einfach komplett anders (schneller, sicherer), weil es ausschließlich für Extreme gebaut ist, bis ins kleinste Detail.

    F1 Rennwagen machen zb:

    Zitat

    die Anfahrt auf die Rettifilo-Schikane in Monza, die am Ende der Start- und Zielgeraden liegt. Wie erwähnt wirkt fast das sechsfache Körpergewicht auf den Piloten ein, während er mit 177 Kilo auf dem Pedal steht. Es geht auf 159 Meter fast 280 km/h runter.

    https://m.formel1.de/news/news…en-von-300-auf-null?amp=1


    Die Fahrschulregel ist aus Zeiten von R4, Ente, und Käfer - und auch damals gab es schon Autos mit breiteren Reifen, und besserem Fahrwerk, und entsprechend kürzeren Bremsweg.


    Edit: Google weiß doch alles:

    Bugatti Chiron 400 – 0 km/h: 491 m


    Warst du mit 522m nah dran Kai , ich hätte noch kürzer geschätzt.


    Was da für Rekupationsladestrom beim Elektropendant freigesetzt wird ..., da braucht es eine dicke Leitung von der Bremse zum Laderegler.

    Zitat

    Naja, dann beschließt Schwarz / Rot schnell ein Gesetz und dann ist wieder ein Stück Selbstbestimmung kassiert.

    Oder

    Zitat

    Weil Grüne = Gesinnungsdiktatoren

    Beides Twitter, das zweite aus 2018.

    Klar sind nicht alle Gläubigen einer Religionsgemeinschaft "böse", genauso wenig wie alle SPD Parteisoldaten die Scheiße wollen, die ihre Spitze macht.

    Nur ist das völlig egal, solange sie ihrer "Führung" wie ein Stück Graubrot ergeben sind, und jubelnd die Arme hochreißen, wenn so ein Heiliger in ihrem Sichtfeld erscheint.