Beiträge von prickelpit96

    Obwohl noch nicht zugelassen, hat Deutschland ja vorsichtshalber eine Bestellung für Sputnik Chips aufgegen.

    Hast Du da eine Quelle?

    Ich kenne nur die beiden Kontingente von mehreren Millionen reservierter Dosen, die sich MV und Bayern schon vor zig Wochen gesichert hatten.

    Was ist mit den Leuten los?

    Dieser Werbefilm, 'Lass uns Holocaust spielen' von einem sog. Komödianten, Sexismus....

    Geldgier kennt man ja bereits, aber dass nun alle Scham fallengelassen wird.

    Nö, Deine These ist mit Verlaub, einfach Schwachsinn. Oder eine interessante Projektion Deiner Gelüste. ;)

    Man denke nur an die so schicken sowjetischen Kugelstoßerinnen oder Diskuswerferinnen. Analog dazu die Gewichtheber...


    Dass es auch den Aspekt des ästhetischen Körpers gibt, sei unbestritten. Aber das ist doch nicht der Kern von Sportwettkämpfen!

    Ja, Stauffenberg ist ganz sicher kein lupenreiner Held und auch kein Demokrat gewesen!

    Es ging mit auch überhaupt nicht darum, ihn zu glorifizieren, sondern an das Attentat zu erinnern.


    Ich sehe es aber eben nicht so, dass Stauffenberg umdachte, weil Hitler keinen Erfolg hatte im Krieg.


    Zitat von Artikel in der SZ

    Wie die wenigen anderen Offiziere, die die Art und Weise der Kriegsführung an der Ostfront missbilligten, fand Stauffenberg also zuerst zu einer Haltung, die eher von militärischen als von moralischen Überlegungen geprägt war. Im Verlauf des Jahres 1942 erkannte Stauffenberg allerdings, dass diese Gräueltaten nicht nur kontraproduktive Begleiterscheinungen einer brutalen Politik der Kriegsführung waren, sondern letztlich das Wesen des deutschen Kriegseinsatzes darstellten. Hitler und die Führung der Nationalsozialisten verrieten Deutschland: Sie verhinderten nicht nur die Umsetzung der spirituellen Werte des »Geheimen Deutschland«, sie negierten diese.

    Sie pervertierten militärische Werte und verwickelten die Streitkräfte in grauenvolle Verbrechen, die gegen die grundsätzlichsten Prinzipien verstießen, nach denen er und andere Offiziere lebten. Hätte Stauffenberg den Krieg überlebt, dann hätte er kein Verständnis für diejenigen gehabt, die später behaupteten, die Wehrmacht sei vom mörderischen Geist des Nationalsozialismus unbefleckt geblieben. Die Armee selbst war zu einem Instrument des Verbrechens geworden.

    Es war diese moralische Überzeugung – gewonnen, als Deutschland in Europa noch die absolute Vorherrschaft innehatte –, die Stauffenberg von den eher pragmatischen Ansichten einiger anderer Verschwörer unterschied. Von jenen, denen vor allem daran gelegen war, Deutschland vor der totalen Niederlage zu retten, mit der das Land nach Stalingrad rechnen musste. Stauffenberg wurde aktiv, als viele andere Mitglieder des militärisch-aristokratischen Widerstands noch zögerten.


    https://sz-magazin.sueddeutsch…sein-wahres-gesicht-76041


    C96Brand schrieb oben schon, dass es dabei nicht einfach schwarz oder weiß gibt.


    Mir persönlich wäre es auch lieber gewesen, wenn Elsners Attentat erfolgreich gewesen wäre, denn dessen Motive erscheinen mir 'reiner', erstrebenswerter. Ich hätte aber auch ein erfolgreiches Attentat durch Stauffenberg & Co. genommen. ;)

    Hauptsache, die braune Mischpoke wäre tot und / oder entmachtet gewesen!

    Nein, das ist so nicht richtig.

    Stauffenberg war als Offizier anfangs sehr wohl für den Krieg und hat die militärischen Erfolge und Hitler gefeiert.

    Aber als die Gräueltaten an Zivilisten und an den Juden bekannt wurden, änderte er (und andere) die Meinung und begannen den Umsturz zu planen.


    Elser ist vollkommen außen vor, der ist einfach nur ein Guter gewesen, und leider viel zu vergessen.

    Aber Stauffenberg war kein Nazi, sondern Militär. Das mag man ablehnen, aber man darf anerkennen, dass die Operation Walküre das Ende der Naziherrschaft zum Ziel hatte.


    Und heute ist nun mal nicht der 8. November, sondern der 20. Juli. ;)

    18.-22.07.2001 Genua

    Passend dazu der Film vom WDR(!) zu den Vorkommnissen in Genau.


    Diesen Film sollte jeder gesehen haben, der glaubt, dass die Gewalt beim Gipfel seinerzeit hauptsächlich aus Kreisen der Demonstranten ausgegangen ist.


    Es werden Szenen gezeigt, die diesen Glauben nachhaltig stören könnten. Wohlgemerkt: WDR, nicht irgendein linker Umsturzsender.


    Kiebitz in 1,2,3.....

    Du kannst das ja zum Glück halten, wie Du magst.


    Was die Sache mit der Diagnose anbelangt, ist das eine feine Idee für einen waschechten Darwin Award.

    Aber wahrscheinlich hast Du einfach recht. Meine Frau hätte seinerzeit einfach keine Untersuchung machen lassen sollen. Dann wäre sie natürlich auch nicht an Krebs erkrankt. :blume: