Beiträge von Philli

    Wobei PERfürDEUTSCHLAND mein "Empfinden" ist auch: Mit einem negativen Schnelltest "sollte" man inzwischen auch als Kind wenigstens "an die frische Luft" dürfen. Bälle kicken,Federball oder so richtig alte Sache wie Hüpfekästchen oder murmeln sollten mit den üblichen Bezugspersonen möglich werden. Es handelt sich lediglich um mein Empfinden, ein Verletzen der Quarantäne is ne Ordnungswidrigkeit, das ist mir bekannt.

    Das "in den Keller tragen" signalisiert für mich in erster Linie übrigens fehlende Infrastruktur. Selbst in der dichtbesiedelten Südstadt gibt es genügend Abstellflächen in Innenhöfen, oder in dann nicht mehr genutzten Garagen, in Linden ist es vielleicht etwas schwieriger, aber in vielen anderen Stadtteilen stelle ich es mir lösbar vor (ok- in der List habe ich nie gewohnt).

    Ich kann mir definitiv vorstellen, dass ein Lastenrad, kombiniert mit sinnvollem Lieferservice (bei mir liefert Edeka Kariakakis) zu bestimmten Zeiten, Menschen bewegen kann, das Auto abzuschaffen.

    Die Gesellschaft altert, es entstehen barrierefreie/ barrierearme Wohnungen, die durch andere Dienstleistungen ergänzt werden (Mobile Friseure, Apothekenbringdienste und mobile Fußpflege haben auch keinen gesellschaftlichen Aufschrei ausgelöst) und sind expliziert dafür konzipiert werden, solange wie möglich in " den eigenen vier Wänden bleiben zu können". Bei mir in der Strasse lebt ein (vermutlich Ehepaar, offenkundig seit Jahren in Rente), die ihr Auto einmal die Woche zum Einkaufen nutzen, für sonst nix, seit ich im Homeoffice bin.

    Für alles andere kann man die üstra und die Kombi mit dem Stadtauto nutzen, sofern dieses körperlich möglich ist.

    Ich arbeite seit Jahren in Lehrte, auch unweit des Sedanplatzes im "alten Dorf", aber ich wohne nicht dort. Was möchtest du denn zum Kino wissen?

    Im Grunde suche ich den Kontakt, ist nur schwierig weil alles zu ist. Ich wollte wissen ob die auch im Juli wieder aufmachen und mein Festival mit ausrichten wollen.

    Meinst du die Rocknacht Lehrte? Da hätte ich wen, den ich nach dem Sachstand fragen könnte.

    Ich habe auch nur die Warteliste erreicht. Mal schauen, was es Mo für Infos vom Betriebsarzt gibt.

    Ich denke auch, dass deine Therapeutin die beste Ansprechpartnerin ist. Die Idee, sie vielleicht diesen Text lesen zu lassen, finde ich überlegenswert, das was man nicht aufsprechen kann, kann man vielleicht aufschreiben.


    Tabletten können eine gute "Brücke" sein, um Krisensituationen zu unterstützen, daher lehne ich sie nicht völlig ab, aber die Entscheidung muss jeder für sich selbst treffen.

    Verständnisfrage: Ich kaufe gerne in der Buchhandlung vor Ort. ( In meinem Fall Cruises auf der Hildesheimer), ich habe trotz Pandemie keine Amazon-Konto. Ich fürchte aber, dass Amazon zu meinem Bücher-Dealer werden wird, aufgrund von Umzug. Kindle kann beide Formate lesen? Oder Topolino?

    Korrekt. Dass die Entscheidung von Amazon abhängt, finde ich irgendwie doof, aber es wird sich vermutlich als praktisch erweisen. Also Kindle, die Preiskategogier stimmt.

    Ich weiß nicht, ob in in diesem Faden richtig bin. Ich suche eine Empfehlung für ein E-Book in der mitleren Preislage. Was sind denn eure Empfehlungen? (Wenn hier falsch, nehme ich den "Wo gibt es in Hannover-Faden, oder nehme andere Empfehlungen dankbar an)