Alltagsfragen

  • Hat jemand eine Online Shop-Empfehlung für Haushaltswaren/Küchenutensilien, die nicht technisch sind. Also Glasflaschen, Käseglocken und so einen Kram in hochwertig?


    Edit: sowas wie Manufactum

  • So, die Geschichte mit htp muss ich noch zu Ende bringen.

    Am avisierten Termin häng ich also für den Telekom-Techniker einen Zettel an die Tür, dass ich nicht da bin und ob er doch bitte den Verteilerkasten prüfen könne.

    Es kommt aber den Tag gar kein Telekom-Techniker....


    Weitere Anrufe bei Htp.

    Jetzt soll auf einmal doch ein Htp-Techniker kommen.

    Man rufe mich an wegen eines Termins.

    Ich wieder: ich bin auf derArbeit nicht erreichbar. Und es geht nur, wenn ich frei habe....

    Immerhin vereinbaren wir, dass man einen Termin an einem meiner freien Tage blockt und den dann mit einer konkreten Uhrzeit bestätigt. Und zwar indem man auf meine Mailbox spricht.

    Aber natürlich rufen die mich wieder an und ich führe dann in meiner Mittagspause das nächste Gespräch mit dem Servicemitarbeiter.

    Immerhin gibt es jetzt einen Termin.


    Der Htp-Techniker kommt an dem Tag eine halbe Stunde zu früh, okay.

    Misst alles durch, meint, die Kupferleitung im Keller sei schwarz, daran könne es liegen.

    Isoliert die ab und siehe da: statt 27.000 nur noch 17.000.

    Okay, er muss das Kabel Brücken, da es mittlerweile durch das Abisolieren zu kurz ist, also zwei Klemmen dran und siehe da: wieder 27.000.


    Läuft.


    Er fährt zum Verteilerkasten und ruft dann an: der Telekom-Techniker muss kommen, er hat einen Soforttermin in den nächsten 4 bis 6 Stunden vereinbart.


    Super, ich hab den Tag ja auch nix vor und warte gerne zuhause.


    Telekom-Techniker kommt.

    Ich frage ihn mal, was mit dem letzten Termin war.

    Er sagt, er hätte gar keinen Auftrag von htp gehabt für den Tag....


    Die Hausverkabelung interessiert ihn nicht, hat er ja auch beim letzten Besuch alles angesehen.


    Er fährt zum, tatatataaaaaa, Verteilerkasten.

    Anruf von ihm nach 20 Minuten.

    Er hat da ein Kabel ausgetauscht.


    Jetzt 36.000.


    Nochmal herzlichen Dank an htp für den umwerfenden Service und eure Flexibilität.


    Wenn es noch einen anderen Anbieter gäbe, der mir mehr als 16.000 anbietet, ich würde schnellstmöglich wieder wechseln...

  • Wer sich mal umhört wird bestimmt zu jedem Anbieter 1-2 Leute finden, die völlig zufrieden sind und unendlich viele einige, die un- bis sehr unzufrieden sind. Wechseln bedeutet (glaube ich) oft vom Regen in die Traufe zu kommen. Ein Großteil wird wahrscheinlich keine Meinung haben/zufrieden sein. Höchstwahrscheinlich, weil sie bestimmt nur einen Bruchteil des vereinbarten Datenvolumens/Geschwindigleit nutzen/bekommen, es aber gar nicht merken.

  • Ich glaube man kann pauschal sagen: Wer zuhause ein laufendes Internet/Telefon hat, kann sich glücklich schätzen.


    Liegt was im argen, hat man in der Regel mit jedem Anbieter mehr oder wenige unschöne Kontakte.

  • Wobei diese Huckepack-Konstellation von z.B. htp mit der Telekom schon noch größerer Mist ist. Da wird Verantwortung ständig hin und her geschoben und man sitzt zwischen allen Stühlen.

  • Genau so sieht es aus, Sasa.


    Wie gesagt: hätte Vodafone mir In Aussicht gestellt mittelfristig deutlich mehr als 16.000 anzubieten, dann hätte ich nicht gewechselt.


    Jetzt will Htp hier 2021 Glasfaser legen, wenn 40% der Haushalte einen Vertrag abschließen.

    Dann sprechen wir von 250 Mbit/s für 44,95€/ Monat.

    Spricht da irgendetwas gegen?

    Dann wäre das ja ein htp eigenes Netz.

  • 250 MBit/s braucht kein Mensch daheim, außer wenn man das komplette Internet runterladen will. Das spricht dagegen. Mit meinen 50 MBit/s bin ich total zufrieden. Und die kommen auch nahezu durchgängig an. Und kostet nichtmal die Hälfte.

  • 250 MBit/s braucht kein Mensch daheim, außer wenn man das komplette Internet runterladen will. Das spricht dagegen. Mit meinen 50 MBit/s bin ich total zufrieden. Und die kommen auch nahezu durchgängig an. Und kostet nichtmal die Hälfte.

    Also ich hatte vorher 100 Mbit/s und das war mir ehrlich gesagt viel zu langsam. Das macht einen ja wahnsinnig, wenn man z.B. ein PS4-Spiel downloaden will, dass heutzutage auch schon mal 60-80 GB haben kann und man nebenbei noch 4K-Content auf z.B. Netflix anschauen möchte. Plus dann vielleicht noch mal 10-20 GB Aktualisierungsdateien für das Spiel gleich hinterher. Und nächstes Jahr werden die Spiele im Schnitt noch mal deutlich größer, wenn die neuen Konsolen erscheinen.


    Ich habe jetzt 1 Gbit/s und selbst da nerven mich Spieledownloads ab und an noch. Obwohl ich wenig Geschwindigkeitsverlust habe.


    Im ersten Jahr kostet mich das nur 19,99 Euro, nach 12 Monaten kann ich auf einen beliebigen Tarif wechseln. Mal schauen, ob es 200, 400 oder 500 bei mir wird. Kostenpunkt 40, 45, 50 Euro pro Monat.


    Für 50 Mbit/s würde ich im 2. Jahr 29,99 Euro zahlen und für 20 Euro mehr (also nicht doppelt so teuer) würde ich da schon 500 Mbit/s bekommen.


    Unter 200 Mbit/s werde ich mir auf jeden Fall nichts mehr antun.

  • 250 MBit/s braucht kein Mensch daheim, außer wenn man das komplette Internet runterladen will. Das spricht dagegen. Mit meinen 50 MBit/s bin ich total zufrieden. Und die kommen auch nahezu durchgängig an. Und kostet nichtmal die Hälfte.


    ...und Dein Anbieter ist...


    ...in welchem Teil der Republik ...



    btw: ich habe bis zu 100.000 MBit/s Messung mit dem Anbietermeßgerät = zwischen 57 und 79 K. Mit dem neztralen von Chip 19! bis 27!!! K.

    Daumen hoch!

    Einmal editiert, zuletzt von C-Ro ()

  • Ich brauche nicht zwingend 250 MBit/s als Geschwindigkeit.

    Aber ich hoffe, dass es dann mit Glasfaser einfach stabiler läuft.

    Dies Generve mit htp und Telekom brauche ich nicht.


    Ich hatte nur die Wahl ob 16.000 für 33,95€ bei Vodafone oder 50.000 (real z. Z. 36.000) bei Htp für 39,95 €.


    Meine Frage ist also im Prinzip : Ist Glasfaser stabil und zuverlässig?

  • 250 MBit/s braucht kein Mensch daheim, außer wenn man das komplette Internet runterladen will. Das spricht dagegen. Mit meinen 50 MBit/s bin ich total zufrieden. Und die kommen auch nahezu durchgängig an. Und kostet nichtmal die Hälfte.

    Hubraum ist nur durch Hubraum zu ersetzen. Ich habe jetzt 185 Mbit/s und hätte nichts gegen höhere Geschwindigkeiten einzuwenden. Zum Surfen braucht man das sicher nicht, nein.

    Es gibt ja auch noch ein bisschen was zwischen "Fanmagazin" und "das Internet herunterladen". Dafür sind mehr als 50 Mbit/s ganz nützlich. Ich sitze heute auch nicht vor meiner Konsole und finde, dass die Ladezeiten vom Atari 800 XL mit Datasette ganz okay waren.


    Deine Ansicht scheint aber eine Art deutsche Volkstümlichkeit zu sein. Überspitzt formuliert: Dass ein 82-Zentimeter-4:3-Farbfernseher und ein DVD-Player völlig ausreichen, überhaupt wenigstens ADSL zu haben ganz okay ist, während vor fast sechs Jahren schon solche Artikel bei Heise zu lesen waren: Klick.

    Und: Dass noch derart viele DVDs verkauft werden, es deshalb aus Kostengründen teilweise kein Release auf Blu-ray gibt - da könnte ich kotzen.


    Nee! Nichts mit "das braucht kein Mensch daheim". Sowas möchte ich bitte selbst entscheiden können. Es muss ja nicht mal billig sein. Der Grund, dass die Anbieter nicht aus dem Quark kommen, liegt in ebendieser Anspruchslosigkeit der Kunden hierzulande.

    Einmal editiert, zuletzt von bjk ()