Politischer Zoff-Thread oder so

  • Ich habe noch nicht herausgefunden was das bedeutet. Ich habe Stimmen gelesen die sagen, er macht das, damit niemand abweicht und für Höcke stimmt.

    Wie die Abstimmung funktioniert, ob es nur Ja Stimmen gibt die zählen, oder im Verhältnis zu den Abstimmenden, keinen Plan.

  • ein konstruktives misstrauensvotum ist dann erfolgreich , wenn die absolute mehrheit der mitglieder des (in diesem fall) landtags den kandidaten zum ministerpräsidenten wählt. damit ist der bisherige amtsinhaber automatisch abgewählt.

    ergo, du brauchst eine absolute mehrheit der MdLs , die mit ja stimmt.


    beispiel 1: nicht erfolgreich: rainer barzel gegen willy brandt. absolute mehrheit verfehlt, der amtsinhaber bleibt im amt.


    beispiel 2: erfolgreich: Kohl gegen schmidt: absolute mehrheit für kohl, schmidt damit abgewählt.

    Ich habe Stimmen gelesen die sagen, er macht das, damit niemand abweicht und für Höcke stimmt.

    denke auch , dass das der wahre grund ist. in der geheimen abstimmung liesse sich nicht verhindern, dass cdu-abgeordnete für höcke stimmen. mit dem jetzt beschlossenem verfahren verhindert man das.

    Einmal editiert, zuletzt von Calogero81 ()

  • der skandal besteht darin, dass die cdu offenbar nicht allen ihren abgeordneten traut. deshalb nichtteilnahme an der abstimmung, was für den ausgang de facto gleichbedeutend mit nein stimmen ist.

  • man will keine schlagzeilen " soundsoviele cdu abgeordnete stimmten für höcke". insofern ist das wahlkampftaktisch ein schlaues vorgehen.

  • Wie kann man eine Partei wählen, die ihren eigenen Abgeordneten nicht vertraut? Oder umgekehrt, wie kann man Abgeordnete wählen, denen ihre eigene Partei nicht vertraut?

  • Gibt es für diese Vermutung eigentlich irgendwelche Beweise oder muss das so sein, weil es halt die CDU ist ?

  • kann man so sehen. aber der verdacht ist doch sehr naheliegend , dass eben das oben geschilderte der tatsächliche beweggrund ist.

  • Es gibt noch das Argument, dass es andere Parteien der CDU unterschieben könnten, sollte das Faschistenschwein mehr Stimmen als AFD Abgeordnete erhalten.

  • diese einschätzung bleibt dir ja unbenommen. allerdings vermute ich , dass viele in der cdu fraktion ramelow als hauptfeind sehen und einige davon verleitet wären mit ja zu stimmen.

  • @Calogero81 Nö ist es nicht. Es wird hier nur aufgrund der tendenziell vorherrschenden Ablehnung gegenüber der CDU gerne angenommen.

    Es gibt CDU-Landesverbände, denen würde ICH und sicherlich viele andere hier das nicht unterstellen. Bei einem Landesverband, der Hans-Georg Maaßen für die Bundesragswahl aufstellt und in dem Funktionäre nach der Wahl 2019 „ergebnisoffene Gespräche“ mit der AfD gefordert haben muss man für die Unterstellung aber nicht besonders bösgläubig sein, finde ich. Aber natürlich kannst du gerne weiter den Narrativ des bösen, voreingenommenen Forums pflegen.

    Einmal editiert, zuletzt von RoterHesse ()

  • @Calogero81 Nö ist es nicht. Es wird hier nur aufgrund der tendenziell vorherrschenden Ablehnung gegenüber der CDU gerne angenommen.

    Es gibt CDU-Landesverbände, denen würde ICH und sicherlich viele andere hier das nicht unterstellen. Bei einem Landesverband, der Hans-Georg Maaßen für die Bundesragswahl aufstellt und in dem Funktionäre nach der Wahl 2019 „ergebnisoffene Gespräche“ mit der AfD gefordert haben muss man für die Unterstellung aber nicht besonders bösgläubig sein, finde ich. Aber natürlich kannst du gerne weiter den Narrativ des bösen, voreingenommenen Forums pflegen.

    Der Kreisverband stellt den Kandidaten auf.


    Ramelow wurde 2014 auch nur durch eine AfD Stimme gewählt. Also was soll das Theater.

    SPD und Grüne wollen die Neuwahlen aufgrund der Umfrageprognosen nicht und einige Linken Abgeordnete fürchten auch um ihr Mandat.

    Ziemlich billig die Malaise jetzt der CDU in die Schuhe zu schieben.