Politischer Zoff-Thread oder so

  • Gerad gesehen.


    Wenn der von englischen, spanischen oder französischen Medien aufgegriffen wird, dann bin ich mir sicher, dass mein Mann mir demnächst davon berichten wird.


    Der Film hat das Zeug dazu, um die Welt zu gehen.

    Und Europa wird viel Respekt gerade bei den armen und geknechteten verlieren.

    Aber ob es abschreckt wie gewünscht (nein, nicht der Film wünscht das, gemeint ist was dazu führt, dass diese Situation besteht), wage ich zu beweifeln. Einige werden vielleicht nicht kommen. Bei dem, was in der Zukunft zu erwarten ist, sind es eben ein paar weniger, ändert aber nicht wirklich was. Es wird die potentiell unangenehmen eher unangenehmer machen, so ohne Respekt.


    Am Ende bleibt dann doch nichts anderes als töten, wenn man konsequent sein will.


    An die Ursachen geht man ja nicht ran, konsequent eben.

  • Ich bin ja nun wirklich kein Freund vom Lindner. Aber war das wirklich ein geplanter Witz oder eher so Kategorie "Unfall"...klar ist so ein Unfall auch nicht schön, aber so lange meinen wir ja nun noch nicht dass wir solche Äußerungen nicht mehr vertretbar finden und sind nun mal zum Teil aus der Jugend noch anders sozialisiert (ob uns das heute gefällt oder nicht)...


    Klar sollte man darauf hinweisen ... ich will den Lindner ja auch gar nicht verteidigenden....ach...wahrscheinlich geht mir einfach dieses Twitter geshitstorme auf den Sack und diese moralische Erhebung von Hintz und Kuntz dort...das gepaart mit dem Eindruck es geht bei vielen dort gar nicht mehr um die Sachen an sich sondern nur um egoistische Rückversicherung irgendwie selber auf der vermeintlich "richtigen Seite" zu stehen, hinterlässt bei mir ja eigentlich eher den Eindruck, dass da viele da eben vielleicht doch nicht so sehr auf der Seite der moralisch sauberen weissen Weste stehen wo sie sich sehe. Dann dem Shitstorm Ziel irgendwie möglichst viel mitzugeben, ist ja dann auch eine Art Ventil.....ja, der Lindner hat es ja auch "verdient".

  • Ja, das braucht es ja auch nicht um seine Sympathiewerte weiter bei mir zu drücken. Sind schon auf dem Tiefpunkt... Aber wahrscheinlich ging es mir auch weniger um den Lindner als diese tägliche socialmedia Empörungssau...mit dieser Form der fast täglichen Empörung gegen Einzelpersonen ändert sich leider aber auch nichts zum besseren .

  • Der "Witz" ist doch nur das Sahnehäubchen auf der "Karrieresteuerung" des Herrn Lindner für Frau Teuteberg: eine hübsche Blondine mit dem stets bemühten Auftritt einer Oberstufenschülerin wird zur Generalsekretärin gemacht... und als die Quotenfrau nicht die erhofften Zuwächse für die lindnersche Ich-AG namens FDP bringt, wird sie gnadenlos weggemobbt - da ist dann doch ihr erzwungener Wachsfigurenauftritt mit abschließender Altmännerzote auf dem Parteitag nur folgerichtig, jedenfalls aus der "liberalen" Filterblase heraus. Allerdings haben sich links von der FDP (wer da auch immer steht) die Frauen geändert, und damit auch die Sicht auf Frauen. Mal wieder dumm gelaufen für Herrn Lindner.

    Einmal editiert, zuletzt von stscherer ()

  • Ein Selbstdarsteller, wie er im Buche steht, der Herr Lindner.

    Über die Bühne tänzelnd, während alle anderen mit einem Platz am Rednerpult vorlieb nehmen dürfen.

    Schaumschläger.

  • Und keiner sagt was zum doppelten Merz :|


    CDU-Politiker zum Alltag in der Coronakrise: Merz warnt vor Gewöhnung an „Leben ohne Arbeit“



    und

    Als der Moderator nachhakte, ob ein homosexueller Regierungschef für Merz "völlig normal" sei, ergänzte der CDU-Politiker: "Ich sage mal so, über die Frage der sexuellen Orientierung, das geht die Öffentlichkeit nichts an. Solange sich das im Rahmen der Gesetze bewegt und solange es nicht Kinder betrifft - an der Stelle ist für mich allerdings eine absolute Grenze erreicht - ist das kein Thema für die öffentliche Diskussion."

  • Da bleiben bei beiden keine Fragen mehr offen.

    Bei der Diskussion über die Frauenquote wird von den Gegnern gerne die Qualifikation als ausschlaggebendes Kriterium für eine Nominierung als Argument gebracht.

    Was qualifiziert einen Christian Lindner als Parteivorsitzender - einer Partei, die an der 5 % Hürde rumkrebst und eigentlich um jede/n Wähler/in kämpfen muss? Welche Wähler gewinnt er mit dieser respektlosen Haltung gegenüber Frau Teuteberg?

    stscherer hat den Gesamtzusammenhang schon gebracht

    Was qualifiziert einen Friedrich Merz als Parteivorsitzenden, der eine Denke offenbart, die man nicht mehr mit Konservatismus in Verbindung bringen kann?

    Zur Erinnerung: In NRW sind die massenhaften Mißbrauchsfälle von Lügde und Bergisch Gladbach öffentlich geworden. Es sind eine gigantische Anzahl von Dateien gefunden worden. Die Polizei spricht schon jetzt von tausenden Tätern.

    Das Ausmaß ist erschreckend und macht deutlich, daß sexueller Mißbrauch von Kindern in jedermanns Nachbarschaft passiert und das Homosexualität kein Kriterium für diese Verbrechen sind.

    Merz ist wie Lindner nicht auf der Höhe der Zeit. Sie repräsentieren eine Denke, die sich nicht mit der gesellschaftlichen Entwicklung auseinandersetzt.

  • Ein Selbstdarsteller, wie er im Buche steht, der Herr Lindner.

    Über die Bühne tänzelnd, während alle anderen mit einem Platz am Rednerpult vorlieb nehmen dürfen.

    Schaumschläger.

    Tja, was der Politik-Betrieb aus einem so machen kann. In der Schule war er noch ganz normal...