Politischer Zoff-Thread oder so

  • Mich regt seit einiger Zeit und täglich mehr richtig auf, dass diese schlechten Wahlverlierer immer öfter ihr dummes Maul aufreißen und sich beschweren, dass die noch nicht im Amt befindliche Ampel bei Corona ach so viele Fehler gemacht hat und macht. Formal ist aber eigentlich noch die GroKo in der Pflicht.


    Richtig peinlich war diese Woche der Bankkaufmann, der seit Jahren als fehlbesetzter Gesundheitsminister fungiert und mit seiner Fehlerquote zum bescheuerten Verkehrskasper aufgeschlossen hat. Hoffentlich sind die bald weg.

  • Frau Stokowski seift in wohlgesetzten Worten Precht und Flaßpöhler ein: SPON


    Zitat

    Precht unterrichtet zwar nebenberuflich Philosophie an Hochschulen, aber die wenigsten wissen, dass er eigentlich in Germanistik promoviert hat. Er hat ganze acht Semester Philosophie, Germanistik und Kunstgeschichte studiert (also für damalige Verhältnisse beachtlich kurz) und dann über Robert Musil promoviert – was davon berechtigt ihn dazu, sich öffentlich über die Wirkung von mRNA-Impfstoffen zu äußern? Rhetorische Frage. »Also ich würde Kinder sowieso niemals impfen«, sagte er in seinem Podcast. Ja klar, würden Sie nicht, weil Sie halt kein Arzt sind.

    [...]

    Sie (Flaßpöhler) setzt schon seit einer Weile, spätestens seit ihrem Buch »Die potente Frau«, auf die absolute Dankbarkeit, mit der bürgerliche Medien und Einzelpersonen es immer wieder förmlich aufsaugen, wenn eine Frau, eine promovierte Philosophin, eine Chefredakteurin – also offensichtlich eine Intellektuelle und Macherin – ihnen in gebildeter Sprache darlegt, warum sie mit ihrer Skepsis gegen alles Linke, gegen Feminismus und Antirassismus, einfach recht haben. Wird schon was dran sein.

  • Verdammt, jahrelang habe ich die AfD für eine liberale / bürgerliche / konservative Partei gehalten. Aber offenbar ist zumindest der bayrische Landesverband von Verfassungsfeinden unterwandert.

    Zitat

    Umsturzpläne, Verachtung, Androhung von Gewalt – ein geschlossener Telegram-Chat der AfD Bayern zeigt radikale Positionen gegen Staat und demokratische Institutionen. Beteiligt sind Spitzenpolitiker der Partei.

    https://www.br.de/nachrichten/…eigt-radikalitaet,SqEpXK5

  • Aber offenbar ist zumindest der bayrische Landesverband von Verfassungsfeinden unterwandert.

    Nun, zuallererst sollten wir dafür Sorge tragen, dass wir nicht zur Spaltung der Gesellschaft beitragen, indem wir hier vorschnelle Schlüsse ziehen und die Sorgen dieser Mitbürger nicht ernst nehmen.

  • Verdammt, jahrelang habe ich die AfD für eine liberale / bürgerliche / konservative Partei gehalten. Aber offenbar ist zumindest der bayrische Landesverband von Verfassungsfeinden unterwandert.

    Zitat

    Beteiligt sind Spitzenpolitiker der Partei.

    Sonneborn? :erstaunt:

  • Nun, zuallererst sollten wir dafür Sorge tragen, dass wir nicht zur Spaltung der Gesellschaft beitragen, indem wir hier vorschnelle Schlüsse ziehen und die Sorgen dieser Mitbürger nicht ernst nehmen.

    Ich denke auch, wir sollten die noch etwa 7 Jahre beobachten, dann einen Krisenstab ankündigen. Auf keinen Fall sollte man vorschnell pauschal urteilen. Vielleicht hilft es auch, die Definition von "verfassungsfeindlich" anzupassen. Nachher wird noch die Spaltung der Gersellschaft gefördert.

  • Wo wir gerade bei dem Thema Aufklärung sind...

    Ich finde die ja schon lange beschissen, aber manchmal überraschen die Grünen mich dann doch, wie beschissen die eigentlich sind...

    Erst schließen sie zusammen mit der CDU NSU-Geheimdienstakten 120 Jahre weg, nach dem Mord an Walter Lübcke "nur" noch für 30 Jahre. Jetzt stimmen sie u.a. zusammen mit der AFD gegen die Aufklärung des Neonazi-V-Leute Systems, um das LfV Hessen zu schützen.

    Link zur HNA

  • gibt es natürlich nicht. Ich habe mir die Antwort noch während der Veranstaltung selbst erschlossen, als "Großer Gott wir loben dich" gespielt wurde. Es gibt auch keine kleinen Götter, macht einfach keinen Sinn.

  • Doch, als Unterscheidung vom "normalen" Zapfenstreich, der für jeden Soldaten in der Kaserne galt. Ein Signal durch Trompete oder Horn: Jetzt ist Schluss. Der Name selbst wurde abgeleitet von Fässern und Zapfen, Trink- bzw. Ausschankende. Der sog. Große Zapfenstreich mit mehr Musik und Gedöns ist eben der Abschied einer "hochgestellten" Person, die danach aber noch weitertrinken darf.

  • Ich erwarte ja gar nicht viel....aber...


    Am Tag, als Bild erneut zur Hetzjagd auf Wissenschaftler:innen aufruft, auch noch auf besonders perfide Art und Weise

    Link zu Twitter und Foto der Printausgabe des Drecksblattes


    begeben sich die "Hoffnungsträger" der deutschen Politik höchstpersönlich zur "Gala" im ZDF und nutzen die Chance der Liveübertragung nicht mal,um ein ganz klein wenig Kritik an dem Drecksblatt zu üben.


    "Der leider Gottes verstorbene Wiglaf Droste hat einmal gesagt: "Ich habe tote Fische gesehen, die es ablehnten, sich in Bild einwickeln zu lassen." Olaf Scholz, Annalena Baerbock und Robert Habeck haben damit kein Problem.“