Politischer Zoff-Thread oder so

  • Da er noch da is hat er das Ganze mMn so gut wie überstanden. Die Presse ist von ihrer eigenen Schreiberei schon fast ebenso genervt wie ein Teil der Bevölkerung. Die Leitartikel sind natürlich gegen Wulff, aber die Leute, die jetzt ernsthaft recherchieren müssen, welche Kleider sich die Bettina ausgeliehen hat und ob das dann alles von der Steuer abgesetzt wurde, die haben da bald keinen Bock mehr drauf.


    Der große Vorteil des Bundespräsidenten ist, dass er sich einfach mal ein paar Wochen zurückziehen kann, da er ja mit der Regierungsarbeit eh so gut wie nix zu tun hat. Da er mit sich selbst im reinen zu sein scheint, Angie das Fass bestimmt nicht von sich aufmacht und die Presse so langsam Ruhe geben wird, wird das nix mehr mit dem Rücktritt.

  • War der schon ?


    :herz:


    Es ist wirklich so nett, dass man es gesehen haben sollte. Deshalb hochgeholt.
    Und weil dazu, es öffentlich zu präsentieren, mehr Eier gehören, als Wulff, Diekmann und die ganze Bagage je hatten.
    Denn für Kalki kann sowas auch ganz ärgerlich werden (Präsi-Anruf beim Fernsehen, etc.).

  • Daß die FDP heute den Arschtritt ihres Lebens bekommen hat ist mir eine wahre Wonne. Ich habe die Röslerrede auf Phoenix gesehen und dachte beim Tickerdurchlauf zum Saarland reflexartig, ohne etwas über die politische Situation in dem Land zu wissen (außer daß ein gewisser O. L. da leben soll), da werden wohl wieder diese holzlatschentragenden Vaterlandsverräter schuld sein. Zum Glück weit gefehlt :rofl:

  • Demo heute vor Schloss Bellevue gegen den Bundespräsidenten (Quelle: ZDF 19h-heute-Sendung). Soweit ich mich erinnern kann ein nie dagewesener Vorgang in Deutschland. :grübel:


    Laut der Berichterstattung macht man sich in der Koalition wohl schon Gedanken über einen Nachfolger. Herr Wulff ist am Zug.

  • Wenn das ne Demo war, waren die Plünderungen in London eine politische Revolution. Das war Nachmittagsunterhaltung für gelangweilte Bürger.

  • Wenn das ne Demo war, waren die Plünderungen in London eine politische Revolution. Das war Nachmittagsunterhaltung für gelangweilte Bürger.


    Natürlich vom Umfang nicht so, wie bei anderen Demos. Aber dass so etwas überhaupt stattgefunden hat ist einmalig in der Geschichte der Bundesrepublik.

  • Es geht nicht um den Umfang, sondern um die Motivation. Das sind irgendwelche Spaß-Events, aber nichts, was mit politischer Meinungsäußerung aus der Basis zu tun hat.

  • Hartnäckiger Kerl, der Wulff.


    Ich will mal nicht hoffen, dass BigRumbo recht hat und er das aussitzt.
    In einer Woche muss das gegessen sein, sonst reise ich mit Aquavitschulden durch Südostasien. Und den aschi zu mimen, kommt für mich gar nicht in Frage.

  • Hattest ja genug Zeit, um eine "Rückstellung" zu bilden.


    Tja, unser Präsi möchte das scheinbar wirklich aussitzen. Ich meine in der Berichterstattung allmählich eine Wendung wahrzunehmen. Das Gebahren dieser schrecklichen Dreckschleuder mit der vier Buchstaben rückt jetzt zunehmend in den Fokus. Habe heute (glaube bei N24) ein Interview mit dem Hauptstadtreporter der taz gesehen, der war ziemlich deutlich auf Distanz, um es einmal höflich auszudrücken...


    Mal was anderes, wer hat eigentlich die Elfe aus der Eifel von der Kette gelassen? Der vollschlanke aus Goslar war es jedenfalls nicht......die SPD wird ihren vermeintlichen Vorteil schon noch verdölmern, das ist mal sicher. Kakophonie vom feinsten.

  • Zumindest arbeiten sie schon dran.
    Wulff wird es aussitzen und die SPD wird sich an Peinlichkeiten selbst überbieten.
    Anstatt mal eine Weile nichts zu sagen und in der Wählergunst evtl. Punkte sammeln geht doch nicht.
    Die sollten das Nachtreten der Bild überlassen.
    Was erwarten die denn von Merkel ?
    Soll sie etwa öffentlich den Rücktritt von Wulff fordern ?
    Ich Glaube es gibt wichtigere Dinge um die man sich als Politiker kümmern sollte.
    Sachliche Diskussionen über relevante Themen wären mir lieber als dieses rumgeeier ob Wulff noch im Amt bleiben soll oder nicht und wer ihn vorgeschlagen hat oder nicht.
    Ausserdem steht der Nachfolger eh schon in den Startlöchern.


    http://www.titanic-magazin.de/…/Wulffs-Nachfolger_01.jpg

  • Ich meine in der Berichterstattung allmählich eine Wendung wahrzunehmen.


    Ja, das muss ich leider auch feststellen.
    Ein kleines Skandälchen mehr, eine weitere Peinlichkeit, dann hätte es ihn vom Sockel gewischt. Nun habe ich den Verdacht, dass er das tatsächlich aussitzen wird.
    Es sagt viel über ihn als Person aus, und es is das [vorläufige] Ende eines Bundespräsidentenamtes mit Würde und moralischer Integrität.
    Das Amt an sich hat ausser der moralischen Instanz keinerlei weitere Bedeutung.


    Unabhängig von der Flasche Aquavit, die mir wohl flöten gehen wird, finde ich es hochgradig widerlich, wie er sich an seinem Stuhl festklammmer, wie er juristische Feinheiten dazu nutzt, wie er sich als Opfer geriert und mit unschuldiger Miene und plinkernden Augen so tut, als begreife er gar nicht, was um ihn herum passiert.
    Wenn man sich dann seine Verbindungen zur 'Hannover Mafia' (O-Ton DLF heute Morgen :D ) vor Augen führt, dann kann zumindest ich nur kotzen, wenn ich mir vorstelle, dass so viele Menschen ihn für den netten Schwiegersohn von nebenan halten.


    Am schlimmsten sind einfach die, die so tun, als könnten sie kein Wässerchen trüben. Schön auf andere zeigen und sich empören, nach Luft schnappend den Kopf schütteln und laut verkünden, man habe körperliche Schmerzen, wenn man sich anschaue, wie schlimm andere sich verhielten. Nur um dann exakt dasselbe zu machen. :doh:


    Auch wenn gerne das Argument kommt, in anderen Ländern stünde es noch weitaus verheerender um die Moral der Herrschenden, bin ich der Ansicht, dass Menschen wie Christian Wulff nichts in einem verantwortungsvollen Amt zu suchen haben, oder wir dürfen uns nicht wundern, wenn die Menschen keinerlei Ehrenkodex mehr akzeptieren. Von wem auch?


    Ich erinnere mich da gerne an den Fall (der) Margot Käßmann. Stil hat man, oder man hat ihn eben nicht.

  • hannover mafia hat doch was.
    gehard schrödeer schläft ja schon länger bei den fischen.


    und wullf geht nun einfach auf die matratzen. beherrscht die familie der schwarzen sehr gut.