Alltagsfragen

  • Ich überlege, ob ich mich von meiner Schallplattensammlung trenne.


    Ich habe etwa 150 Stück und noch ein paar Singles.

    Auch ein betagter aber funktionstüchtiger Thorens-Plattenspielern steht noch auf dem Sideboard.

    Platten einlagern, wenn Du den Platz hast, mabuse.

    Ich kann mir vorstellen, dass der Nachwuchs das mal feiern kann.


    Der Thorens ist eine andere Sache! Das ist etwas, was im Wert steigt, mindestens aber beständig ist.

    Mein Thorens zuhause ist knapp 30 Jahre alt und bringt gebraucht immer noch ca. 850,-, nur mal so als Hausnummer.

    Letztes Jahr haben wir im Freundeskreis einen Thorens gebraucht besorgt & verschenkt, der Empfänger war vor Freude von den Socken.

    Ein Thorens ist nicht irgendeine Plattendreherschlurre, sondern gehört mit einigen Dual, Denon, Rega, Linn und anderen Drehern zur Oberklasse.


    Insofern würde ich entweder schauen, den zu behalten oder mich umschauen, wem ich damit eine Freude machen könnte.

    Was genau für ein Thorens ist es denn?

  • Das was prickel sagt.

    Die entscheidende Frage stellt er aber erst zum Schluss.

    Ich hab auch schon 5€ Thorens-Dreher gekauft. Nicht jedes Ding wird zwangsläufig an Wert gewinnen, aber abgeben würde ich die Sammlung auch nicht. Zumindest nicht, ohne den Wert zu kennen.

  • Ich kann den Wunsch, den Drang aufzuräumen und auszumisten sehr gut nachvollziehen.


    Habe ich auch gelegentlich. Und ich mag das Gefühl von "Ballast abwerfen".


    Auch ich habe schon mehrmals überlegt, meine zugegeben überschaubare Vinyl-Sammlung zu verkaufen.


    Letztlich hab es jedes Mal verworfen, weil es


    a) enttäuschend wenig Geld für Vinyl gibt, wenn man nicht gerade irgendeine seltene Scheibe hat


    b) viel zu aufwendig ist, wenn man nicht jemanden findet, der die ganze Kiste nimmt. Ich laufe doch nicht für jede Scheibe zur Post und noch schlimmer: Woher den Versandkarton nehmen?


    Und nachdem ich die Tage bei einem Kumpel mal wieder an zwei Technics 1210 stand und festgestellt habe, dass ich nach knapp 20 Jahren immer noch einen Übergang gemixt bekomme, habe ich angefangen zu gucken, was diese Technics heutzutage eigentlich so kosten.


    Teuer sind sie. Aber eines Tages werde ich mir zwei davon in mein Büro stellen, mit nem Mixer dazwischen und dann bin ich froh, wenn die Scheiben noch da sind.


    Pack sie irgendwo trocken hin, wo sie "aus dem Sichtfeld" sind aber behalt sie.

  • Ich hab auch schon 5€ Thorens-Dreher gekauft. Nicht jedes Ding wird zwangsläufig an Wert gewinnen, aber abgeben würde ich die Sammlung auch nicht.

    Latürnich muss der Thorens heil und ansatzweise gepflegt sein.

    TD166, 280, 146, 320 (quasi alle MK II oder mehr gerne) sind aber generell schon schicke Dreher.

    2001 oder 3001 sind außen vor, die sind High End, sofern fit.

  • Amazon hat gerade Boxen zum Einlagern im Angebot.
    Stell sie trocken unter und erfreu dich in ein paar Jahren dran.

  • Zitat

    Ich kann den Wunsch, den Drang aufzuräumen und auszumisten sehr gut nachvollziehen.


    Habe ich auch gelegentlich. Und ich mag das Gefühl von "Ballast abwerfen".

    Auf den Punkt gebracht, Jones!!


    Der Thorens ist nur ein simpler TD 180.

    Aber ich werde die Platten jetzt im Sideboard stehen lassen.


    Verstandesmäßig unsinnig, Bauch sagt aber nicht "wegwerfen".

    Ist halt auch ein Teil von mir...

  • Ich bin mit meinen Bluetooth-Ohrhörern (Bomaker Sifi 2, eher Low-Budget-Bereich) klanglich und vom Handling recht zufrieden, es gibt nur eine Eigenart, die mir tierisch auf den Zeiger geht:


    Die Ladebox sorgt mit ihrem Akku dafür, dass die Ohrhörer immer möglichst voll geladen sind. So weit, so gut. Aber wenn sie ihr letztes bisschen Saft an die Ohrhörer abgegeben hat, ist sie selbst quasi "tot" und wird von den Ohrhörern nicht mehr erkannt. Die Ohrhörer "merken" also nicht, dass sie noch in der Box stecken, sondern "denken", dass sie herausgenommen wurden, und verbinden sich deshalb automatisch mit meinem iPhone (wie sie es auch sonst tun, wenn ich sie aus der Box nehme). Das Telefon wird dadurch effektiv stummgeschaltet, weil ab dem Moment alle Töne über die Ohrhörer ausgegeben werden. Die stecken aber in der Box in meiner Jackentasche an der Garderobe. Ich bekomme also (zumindest akustisch) keine eingehenden Nachrichten und Anrufe mehr mit.


    Meine Frage: Ist das eine Besonderheit bei meinem Modell oder ist das ein Problem, das derartige Ohrhörer generell aufweisen? Im zweiten Fall könnte ich es mir ja sparen, mich nach Alternativen umzusehen... Aber ich nehme eigentlich an, dass andere Hersteller das cleverer gelöst haben.

  • Klar. Aber ich will ja, dass sie sich automatisch verbinden, wenn ich sie tatsächlich aus der Box nehme (und die Verbindung wieder beenden, wenn ich sie wieder reinpacke), weil ich das sehr bequem finde. Jedes Mal über die Bluetooth-Einstellungen die Verbindung zu trennen (und beim nächsten Mal wieder herzustellen) ist für mich keine Alternative. Das Problem ist halt nur, dass sie bei leerem Box-Akku fälschlicherweise "annehmen", ich hätte sie rausgenommen.


    Es geht mir auch eigentlich nicht um Workarounds, sondern um die Frage, ob das ein generelles Problem bei derartigen Geräten ist oder nur bei meinem Modell auftritt.

  • Zu dem Thema kann ich Dir folgendes Buch empfehlen :

    https://www.amazon.de/Magic-Cl…A4u&sr=8-5&tag=dasfanm-21

    Hat mich auch inspiriert mal auszumisten.

  • Wohnt hier jemand in Spanien?


    Ich würde gerne ein T-Shirt bestellen, aber das wird, wenn ich das richtig verstehe, nur nach Spanien geliefert.

  • Ab 1.7. fällt ja für Bestellungen aus dem nicht-EU Ausland die Geringwertigkeitsgrenze bei EUSt./Zoll weg. Gleichzeitig, lese ich immer wieder davon, dass die Post dann zwar an die Haustür liefert und kassiert, gleichzeitig aber satte 6+€ Gebühren aufschlägt. Ich hab kein Problem damit, zum Zoll zu gehen um mir solche Gebühren zu sparen, zumal der Postman mich ja eh nicht antreffen wird und ich dann noch zur Filiale juckeln muss...


    Kann ich das irgendwie verhindern, dass mir da automatisch eine ungewollte Dienstleistung aufgedrückt wird?

  • Keine direkte Antwort auf die Frage, aber soeben aus Interesse gegoogled:

    Es fällt nur die Geringfügigkeitsgrenze hinsichtlich "Mehrwert"steuer weg. Bisher zollfreie Geschichten kosten weiterhin keinen Zoll. Steuerbeträge bis zu 1 Euro werden nicht erhoben. Das heißt ein Ebay-5-Euro-Elektrokrimskrams aus China würde 5x0,19 = 95 ct kosten - die werden jedoch nicht erhoben. (Bei Büchern und anderen Geschichten mit MwSt von weniger als 19% darf der Kaufpreis entsprechend höher sein.)

    Die 6 Euro Auslagenpauschale der Post fällt nicht an für Sendungen, für die der Empfänger keine Einfuhrabgaben entrichten muß! (also bei Kaufpreisen von unter etwa 5 Euro)

  • Naja, bisher war's/ist's ja so, dass nominell bis 22€ nix passiert, gleichzeitig aber darüber bei Gebühren (EUst) < 5€ nicht eingezogen wurde, was einer "Freigrenze" von ca 26€ (inkl. Porto) bedeutete.

    Wenn jetzt aber ab dem 1. Euro die EUst erhoben wird bin ich ja deutlich früher "dran". Und damit kommt dann wieder die Postpauschale ins Spiel?!

  • Jepp, wennste was (abgesehen von Dingen mit reduzierter MwSt, Büchern etc.) mit Warenwert über 5,20 Euro bestellst und das mit der Post geliefert wird, geht die Post für Dich in Vorkasse und bezahlt Deine Steuern. Für diese Dienstleistung kassiert die Post dann zusätzlich zur ausgelegten Steuer 6 Euro Gebühren.

    Ausnahmen gelten wohl für Sendungen privat an privat und Sendungen, bei denen der Versender schon die Deutsche MwSt bezahlt. Dann hat die Post ja nichts vorzustecken und nimmt die Gebühr nicht.

  • Sind dies Jahr noch jemand mehr Zecken als sonst aufgefallen?

    Ich hab jeden Tag im Garten so 2-3 kleine Dinger, die hatte ich sonst vielleicht im Jahr.

    Bisher krabbeln die nur auf mir rum, und suchen wohl 'ne weiche Stelle.

  • Bislang hätte ich geschätzt, eher etwas weniger als zuletzt (was freilich nicht heißt, dass wir nicht schon welche entfernen mussten...)

    Zumindest habe ich noch keine aus dem Wald nebenan vom Joggen mitgebracht (bestimmt jetzt beim nächsten Mal...)

  • Im Fernsehen habe ich gestern einen Beitrag gesehen, der sich mit dem Phänomen beschäftigte. Ein Grund dafür sind offenbar vermehrte Niederschläge und jetzt Wärme.