Alltagsfragen

  • Nur eine Vermutung:

    Bei der Einführung wurden "bewusst Lücken gelassen", um das System erweitern zu können, ohne gleich "alle" oder zumindest "mehrere ändern zu müssen.

    Aktuell denke ich da an Kronsrode.

    Das ist korrekt. Für Berlin soll es bei einer dreistelligen Anzahl von PLZ auch nur ein paar gerade geben. Für Hannover aktuell wohl tatsächlich keine einzige.

    180 ungerade, 10 gerade las ich gestern.

  • Ohne Gebühren bekommt man es sicherlich bei der Bundesbank/Landeszentralbank am Georgsplatz (Denen man auch die Pfennige und Markstücke zum Tauschen hinschütten kann).

    Wenns nicht gerollt sein soll, kann man sich (zumindest war das mal so) im Automatensaal der Spielbank haufenweise Euros zum Spielen wechseln lassen.

    In dem Zusammenhang habe ich vor meinem geistigen Auge noch immer einen Typen einer Zigarettenautomatenbestückungsfirma, der in der Asternstraße in Zehnlitereimern Silbergeld aus dem Bulli in die Firma geschleppt hat.

  • Ich hab eine Frage zu Heizungssystemen:

    Ein nicht übermäßig gedämmtes Haus (Baujahr 2005, keine KfW-Einstufung) heizt ausschließlich über die eingebaute Lüftungsanlage (in jedem Raum sind kleine Ausströmer). Ist das sinnvoll und energieeffizient? Und kann das überhaupt eine vernünftige Heizleistung erbringen (gerade, wenn es richtig kalt draußen ist)? Bislang kenne ich solche kombinierten Heiz-Lüftungsanlagen nur für Häuser, die in Richtung Passivhaus gehen.

  • puh, das ist so pauschal schwer zu sagen. ich kenne einige häuser mit dem selben heizsysthem. hab von den besitzern noch nie klagen gehört.

    es kommt narürlich drauf an, wie die hütte gedämmt ist und wie diese ausgeführt ist. mein bruder hat 2002gebaut, damalsnoch mit kfw, mittlerweile ist die gestrichen. wir haben damas sämtliche dämmarbeiten selber ausgeführt, nach dem motto viel hilft viel.

    er hat kein probkem auch an kalten tagen.

    energiebedarf ungefähr 20000 kwh im jahr mit erdgas für heizen und warmwasser. macht ca 100 euro im monat für einen 5 personenhaushalt.


    falls du was kaufen willst, nimm dir nen sachverständigen, die wissen, wo sie gucken müssen.

    eventuell noch nen blower door test machen.

    und lass dir nach möglichkeit alte abrechnungen vom energiebedarf zeigen.

    es bringt ja nix, die hütte nachzudämmen, wenn du für die kosten 50 jahre weiterheizen kannst.

  • Blitzableiter nachrüsten, ja oder nein?


    Wir sind das höchste Haus in der unmittelbaren Umgebung, lediglich ein paar Bäume sind strategisch drumrum noch deutlich höher. Was sagen die Esperten?

  • Mein Elternhaus steht auch mehr oder weniger frei (nur ein paar große Eichen hinter der Scheune) und ist ja etwas größer und höher. Das steht da seit ~400 Jahren ohne Blitzableiter.


    Die Frage nach einem Blitzableiter habe ich mir daher auch schon mal gestellt, aber die Zeit spricht ja auch irgendwie für sich. Aber das ist sicherlich eher eine anekdotische Geschichte denn allgemeingültig.

  • Als mein Haus wegen PV besichtigt würde, teilte mir ein Vertreter mit, dass heutzutage keine Blitzableiter mehr notwendig wären. Habe ich so unkommentiert gelassen und fühle mich mit den Dingern am Haus irgendwie wohler.

    Mein Tipp: Frage deine Versicherung, ob die sowas haben wollen.

  • "Seine Arbeit erledigte Herr D2K stehts zur Zufriedenheit".


    Gestern Arbeitszeugnis bekommen. Ist diese Formulierung eher eine 3 oder eher eine 4? Diverse durch Google gefundene Seiten widersprechen sich da.

  • Ich bin sogar eher bei vier, da da noch ein Wort (unserer) fehlt.

    4=stehts zur Zufriedenheit

    3= stets zu unserer Zufriedenheit

    2= stets zu unserer vollen Zufriedenheit

    1=stets zu unserer vollsten Zufriedenheit


    Die Tücke liegt hier wohl im Wort "stets" und der grammatikalisch zu verwendenden Steigerung des Wortes "voll"


    Eventuell hast du es mit einer zeugnisaussstellenden, unerfahrenen Personalerin zu tun? Bitte abklären.


    Ein Gespräch mit deiner direkten AP im Unternehmen, räumt vielleicht Dinge aus, es könnten sich aber auch "Fronten verhärten".


    Der weitere Weg wäre sicher, unter Hinzuziehung des BR ein (hoffentlich) klärendes Gespräch durchzuführen, allen Beteiligten zu ermöglichen, zu Wort zu kommen und zu erklären, warum was wichtig ist.


    Wenn das nicht klappt, steht dir der Weg zum Anwalt ja immer noch offen.

    2 Mal editiert, zuletzt von Philli () aus folgendem Grund: Edith sagt: Enschuldigung für Unaufmerksamkeiten.

  • Philli , viel verhärten kann sich in dem Verhältnis wohl nicht mehr und der PR hat sich ja für den Kollegen D2K kein Bein ausgerissen, da werden die das für den Ex-Kollegen D2K erst recht nicht tun…

    Ich persönlich würde schauen, was ich noch rausholen kann und ansonsten drauf scheißen. Wichtig wäre mir nur, dass da irgendwas in Richtung „geht auf eigenen Wunsch“ steht.

  • Ja, das mit dem eigenen Wunsch steht drin. Wünschen alles gute, bedanken sich, immer nett zu Chef und Kollegen bla bla bla


    Hab das AZ schon an Verdi geschickt, die sollen das mal prüfen.


    Im Optimalfall brauch ich das Ding nie wieder irgendwo vorzeigen, aber wer weiß.