• Ich bin ein Mann, filmtechnisch ebenfalls nicht zart besaitet und mag Fatih Akin sehr gerne. Diesen Film würde ich mir aber nicht ansehen.


    Irgendwo sehe ich dann auch keine deutliche Grenze mehr zwischen Leuten, die die Geschichte von Serienmördern kommerziell verwerten und Gestalten, die im Vorbeifahren Leichen an Unfallstellen filmen.

    Ist das Dein Ernst?

    Ich finde es einen großen Unterschied, Kunst bzw einen Film über Serienmörder zu machen ( der Totmacher, etliche Jack the Ripper Filme usw.), als Leichen an Unfallstellen zu Filmen. :???:

    Hat für mich rein gar nix miteinander zu tun.

  • Der Film schafft es ausnehmend gut, das Verstörende an dem Menschen und seinen Taten zu transportieren.

    Nebenbei zeigt er aber auch ein gesellschaftliches Abbild der Zeit und des Milieus.

    Das macht ihn faszinierend und abstoßend zugleich - ich bin ganz selten mit dermaßen gemischten Empfindungen aus dem Kino gekommen.

  • Nee, das ist so eine Corona Langeweile, die mich zu sonst belanglosen Fragen treibt.

    Und ich dachte, hier wird ein neuer Streifen, und kein 2 Jahre alter, besprochenen.

  • Biking Borders auf Netflix.


    Zwei junge Typen fahren mit dem Rad von Berlin nach Peking, um Spenden für den Bau einer Schule in Guatemala zu sammeln.


    Obwohl ich z.B. mit zwei nach Shanghai und Pedal the World schon mindestens zwei ähnliche Filme gesehen habe, begeistern mich solche Abenteuer immer wieder.


    Tolle Landschaften, die Begegnungen so skuril und herzlich, dass es einem die Augen feucht macht.


    Eine wirklich berührende Doku, die Lust macht.


    Lust aufs Radfahren. Und darauf, Land und Leute fremder Kulturen fernab der Plastik-Hotelanlagen in ihrer Heimat kennenzulernen.

    Einmal editiert, zuletzt von Jones ()

  • Zwei nach Shanghai ist der Film der Hoepner-Zwillinge? Dann finde ich den auch gut, ansonsten wäre der eine weitere Empfehlung.

    Und die Videos von Katrin Hollendung (Link zu ihrem YouTube-Channel) gucke ich auch sehr gerne.

  • Katrin Hollendung guckt immer so verschmitzt, als würde die jeden Moment einen raushauen. Ist aber irgendwie doch ganz brav. Sehr durchgeknallt ist noch der Christian von Twowheeltravel. Der hat vor zwei Jahren eine Weltreise gestartet, ist dann vor einem Jahr in Indien gestrandet, und es ging wegen Corona nicht mehr weiter. Er musste also nach Hause fliegen. Rad und Gepäck hat er in Indien gelassen, wollte er später abholen, das wird jetzt wohl spannend. Er ist dann von D über die Alpen Richtung Italien gewandert. Das war aber scheiße, deswegen hat er ein Rad vom Sperrmüll genommen und fährt jetzt damit durch Italien. Meist langweilige Selfmadevideos, aber die Momente hauen es echt raus.

  • Danke für den Tipp! Der Film ist wirklich großartig. Und sein Nachfolger-Prequel (Adaption) rangiert in meiner Hitliste auch sehr weit oben.

  • jetzt auf Netflix

    Danke nochmal für diesen Tipp. Ein in der Tat "besonderer" Film. Wie abstoßend die Taten sind, kam sehr gut rüber. Wirklich harte Kost.


    Ein ganz harmloser Tipp dafür von mir:


    Unterhaltsamer und spannender Film. Krimi-Komödie. (Derzeit in Prime enthalten.)

  • Knives Out fand ich auch super - richtig unterhaltsam, mit Witz!


    Beim Goldenen Handschuh hatte ich zuvor das Hörbuch gehört und da konnte der Film einfach nicht mithalten. Mein Kopfkino war da einfach noch krasser! :kopf:

  • Hab über die Suche zwar zwei Beiträge dazu im Serien-Faden gefunden, aber da gehört es nicht so rein.


    Free Solo ist ja so ein kranker und krasser Film.

    Wahnsinn was der Typ leistet, riskiert...

    Hatte teilweise klitschnasse Hände!