Der Börse Fachsimpelthread

  • So da es hier ja fast alles gibt, will ich von Euch wissen, wer auch an der Börse aktiv ist. Was handelt Ihr ? Aktien, Optionsscheine, Zertifikate, Fonds.


    Macht Ihr Daytrading, Swingtrading oder eher langfristige Geldanlage. Habt Ihr irgendwelche Favoriten oder ein System ?


    Dann mach ich mal den Anfang.


    Bei mir hat das Ganze vor ca. 10 Jahren begonnen, ich war Praktikant bei der Sparkasse und habe mich mal über Aktien- und Rentenfonds informiert, ab da habe ich auf einem Aktienfonds eingezahlt. 3 Jahre später habe ich selbst begonnen Aktien zu kaufen. Meist aus Börsenzeitschriften Aktionär Börse-Online oder im Internet.


    Bis vor 3 Jahren lief das dann, habe in der Zeit viel Geld verloren weil ich gezockt habe und den typischen Anfängerfehler gemacht habe: Gewinne begrenzen und Verluste laufen lassen. Vor 4 Monaten habe ich dann erneut begonnen. Ich habe mir einen Philips OS gekauft und lag gut im Gewinn aber kein Stop-Loss gesetzt und schon gings wieder bergab, also wieder mit Verlust raus.


    Dann kam die Wende :) Ich habe mich nur noch auf den Dow Jones konzentriert und handele seit dem nur noch Rolling Turbos von Goldman Sachs (25er Hebel). Und es läuft wunderbar:


    1. Man hat ein verteiltes Risiko (Index eben)
    2. sehr gute Hebel niedrige Spreads.
    3. sehr gute Handelbarkeit


    Inzwischen setze ich regelmässig Stop-Loss und fahre damit sehr gut, momentan bin ich long im GS1CWX aber ich könnte mir vorstellen, das ich Montag nachmittag ausgestoppt werde, mal schauen werde dann demnächst wieder eine short-Position eingehen.


    Also wie sehen eure Erfahrungen aus.

    2 Mal editiert, zuletzt von rodemkay ()

  • Also ich hab mir vorgestern erstmal einen Batzen Infineon-Aktien in mein Depot geholt. 7 Euro wahren doch zu verlockend, und ich habe nen langen Atem. Kaufe mir auch keine Papiere als kurzfristige Wertanlage, um dan Panik zu schieben, wenn diese über ein Jahr gesehen um 30 % fallen. Wenn man nicht gerade Daytrading-Experte ist, dann sind Aktien nunmal ein Geschäft mit einem Anlagehorizont von mehreren Jahren, wenn nicht Jahrzehnten.



    "Wer viel Geld hat kann spekulieren, wer wenig Geld hat soll nicht spekulieren, wer kein Geld hat muss spekulieren."
    A. Kostolany

  • hm weiss net never catch a falling knive ;)


    ich liebe diese börsensprüche denn das gegenteil ist ja kaufen wenn die kanonen donnern.


    aber wenn du langfristig orientiert bist, ist es ja ok. was hast du sonst noch in deinem depot ? hoffentlich nicht nur chip aktien


    ich zocke lieber und versuche die schwankungen des dow einigermaßen gut abzugreifen, letztendlich gibt es ne 50% chance das der dow steigt und ne 50% chance das er fällt (über einen horizont von 3-4 tagen)


    wenn man dann konsequent mit stop-loss arbeitet kann man verluste begrenzen und gewinne laufen lassen, zumindest läuft es derzeit sehr gut

    Einmal editiert, zuletzt von rodemkay ()

  • HVB (so lala)
    Nokia :krank:
    Daimler (so lala)
    Bayer :daumen:
    Umweltkontor (ohne Worte)
    Stinnes (bis sie von der Post übernommen wurden :daumen: )



    Da fällt mir auch noch so ein Spruch ein:


    "Schreit die Hausfrau kauft, lauft!" :D

    Einmal editiert, zuletzt von ForzaRoma ()

  • Bin leider ca. vier Monate zu spät (im AUgust 2003) in so einen europäischen Bluechip-Fond eingestiegen. Hat sich aber trotzdem gelohnt. In den anderthalb Jahren ca 15% plus. Das liegt allerdings vor allem an dem Aufschwung der letzten vier Monate.

  • Zitat

    Original von rodemkay



    ich liebe diese börsensprüche denn das gegenteil ist ja kaufen wenn die kanonen donnern.


    Damit bin ich auch ganz gut gefahren. Ich hab mich vor dem Irak-Krieg mit Fonds auf den Dax eingedeckt und hab damit ungefähr 30% in 2 Jahren gemacht. Dann hab ich mir als grade die Hühnergrippe unterwegs war Japan Fonds geholt, die haben in einem Jahr ca. 10% gemacht. Waren aber auch schon bei 20%, ich weiß auch nicht was da los ist, Japan geht in letzter Zeit echt nicht gut. Ich hoffe aber, dass es da noch eine Jahresendrally gibt und ich dann am 31.3 mit bisserl mehr Gewinn aussteigen kann.
    Die Dax-Fonds wollte ich eigentlich auch verkaufen, ich hab da irgendwie ein ungutes Gefühl.
    Stattdessen wollte ich mir dann ein paar gute Anleihen mit schöner und sicherer Rendite holen.


    Einzelwerte sind mit zu riskant, ich hab einfach keine Ahnung von sowas. Das kann ich auch belegen: Ich mach bei einem Börsenspiel der FAZ mit und da underperforme ich doch sehr stark :)


    Was meint ihr wie sich die großen Börsen (New York, Frankfurt, Tokio) dieses und nächstes Jahr so entwickeln?

  • Ok, Einzelwerte sind riskanter als Fonds. Dafür braucht man aber auch keinen Ausgabeaufschlag zu zahlen.
    Heisst für mein Aktien-Depot: Eine Mischung aus soliden (DAX-, MDAX-)Einzelwerten und dazu Fonds, wenn Einzelwerte weniger Sinn machen.
    Momentan überlege ich z.B., ob ein Asien-Fonds ins Depot gehört. Da möchte ich nicht in einzelne Werte investieren, da ist mir dann eine breitere Risikostreuung lieber. Für alles, was ausserhalb des Euro-Raumes liegt, gilt für uns aber sowieso erstmal: Währungsrisiko vs. Währungschancen betrachten.


    Und um hier mal den Bezug zum Fussball-Forum herzustellen:
    :kopf: Hat denn hier keiner BVB-Aktien? :rofl:

  • Bin auch schon seit ca. 8 Jahren mit unterschiedlichem Erfolg dabei; kurzfristige Sachen habe ich aber nach den üblichen Anfängerfehlern abgewöhnt. Viel Geld habe ich seinerzeit am neuen Markt verballert, z.B. mit METABOX und INTERSHOP etc, aber egal.


    Den Telekom-Beschiss habe ich mir zum Glück verkniffen, ebenso den aktuellen Betrug bei T-Online; die habe ich rechtzeitig verkauft.


    Dafür habe ich mit OLD-Economy-Dingern wie z.B. der guten alten Conti wieder für Kompensation gesorgt.


    Seit etwa 2 Jahren kaufe ich hin und wieder Biotechnik-Titel in den USA, die noch nicht an der Nasdaq sind. Ebensio bin mit diversen Fonds in den USA dabei.

  • Zitat

    Original von locke



    Den Telekom-Beschiss habe ich mir zum Glück verkniffen, ebenso den aktuellen Betrug bei T-Online; die habe ich rechtzeitig verkauft.


    Die nächste "Volksaktie" wird schon fleißig im TV beworben:


    "Premiere geht an die Börse."


    Aber ohne mich!

  • Zitat

    Original von ForzaRoma
    Stinnes (bis sie von der Post übernommen wurden :daumen: )


    Ist mein Arbeitgeber. Ich habe vor ca. 5 Jahren Arbeitnehmer-Aktien erworben. Ich habe damals 450,- DM investiert, weil sich der Arbeitgeber (in Form einer Prämie) am Kauf der Aktien beteiligt hat.


    Ein Jahr später wurde Stinnes ja dann von der Deutschen Bahn ;) übernommen. Ich bin auf das Angebot eingegangen und habe meine Aktien für ca. 420,- Euro verkauft. :D


    Seit dem habe ich mich noch nicht weiter mit der Börse beschäftigt.

    Einmal editiert, zuletzt von JayAre ()

  • Zitat

    Original von Red
    Ok, Einzelwerte sind riskanter als Fonds. Dafür braucht man aber auch keinen Ausgabeaufschlag zu zahlen.
    Heisst für mein Aktien-Depot: Eine Mischung aus soliden (DAX-, MDAX-)Einzelwerten und dazu Fonds, wenn Einzelwerte weniger Sinn machen.
    Momentan überlege ich z.B., ob ein Asien-Fonds ins Depot gehört. Da möchte ich nicht in einzelne Werte investieren, da ist mir dann eine breitere Risikostreuung lieber. Für alles, was ausserhalb des Euro-Raumes liegt, gilt für uns aber sowieso erstmal: Währungsrisiko vs. Währungschancen betrachten.
    ...


    wie sieht es denn mit index zertifikaten aus ? die sind wesentlich besser als vergleichbare fonds unter allen angebotenen fonds gibt es nur sehr wenige die ihren zugrundeliegenden index schlagen. der spread ist auch sehr moderat und die sind sehr gut über stuttgart handelbar.


    zu conti, da war ich vor ca. 3 monaten am überlegen ob ich einsteige habe mich dann auf meine dow strategie berufen und draussen geblieben, habe es aber nicht bereut, da der dow (besser gesagt meine zertifikate) auch gut gelaufen sind.


    von premiere lass ich auch die finger und von fussballaktien sowieso

  • die hab ich aus der börse online datenbank also aus der zeitung


    im inet gibts das auch allerdings nur für abonenten


    sehe gerade da gibts das auch als pdf, wenn du interesse hast lad ich sie dir runter sag welche du willst


    Auswertungen:
    Deutsche Aktien: Download PDF
    Internationale Aktien: Download PDF
    Anleihen: Download PDF
    Optionsscheine + Hebelpapiere: Download PDF
    Fonds: Download PDF
    Zertifikate: Download PDF
    Datenbankaufmacher: Download PDF


    Spezialauswertungen:
    DAX: Download PDF
    MDAX: Download PDF
    TecDAX: Download PDF
    SDAX: Download PDF
    Small-Caps: Download PDF

  • Ich hätt gern die Auswertungen für Anleihen, für internationale und für nationale Aktien, wenns geht. Danke schonmal!

    Einmal editiert, zuletzt von Alkoholger ()

  • hm der dow hält sich erstaunlich gut nach dem furiosen plus am freitag.


    erstmal stop loss angepasst, damit keine bösen überraschungen passieren

  • Habe auch ein paar Aktien (kleine Stückzahlen). Und habe damit im Moment auch ein bisschen Gewinn gemacht, da ich Telekom Aktien zu 9,50€ gekauft haben.... und wenn man den Chart im Kopf hat weiß man, dass ich da ziemliches Glück gehabt habe. :D


    Mit welchen Programmen ordert ihr denn Aktien. Oder macht ihr das bei eure Bank persönlich? Und bei welcher Bank seid ihr? Wie viele Gebühren bezahlt ihr? Denn da habe ich noch nicht das richtige gefunden. Gerade bei kleineren Beträgen fallen die Gebühren schon erheblich ins Gewicht.

  • Zitat

    Original von ForzaRoma
    Also ich hab mir vorgestern erstmal einen Batzen Infineon-Aktien in mein Depot geholt. 7 Euro wahren doch zu verlockend...


    Zitat

    Infineon steigen an die DAX-Spitze - Händler: gutes Sentiment


    FRANKFURT (dpa-AFX) - Die Aktien des Halbleiterherstellers Infineon sind am Dienstag an die Spitze des DAX geklettert. Die Papiere des Münchener Unternehmens legten bis 16.45 Uhr um 3,32 Prozent auf 7,46 Euro zu, während der Index um 0,11 Prozent auf 4.371,16 Punkte stieg.


    http://finanzen.sueddeutsche.d…1000376922&ntp_id=363,409


    :feier:


    Naja, ende der Woche geht's bestimmt wieder abwärts...