Der Börse Fachsimpelthread

  • Vom Threadtitel "Börsenfachsimpeln" bin ich ungefähr so weit weg wie 96 von der Europa League, wie ihr gleich merken werdet. Ich hoffe aber, dass ich hier Hinweise zum Kauf von ETFs bekommen kann. Es geht um eine einmalige Investition eines Teils des momentan auf dem Tagesgeldkonto liegenden Geldes plus evtl. einen monatlichen Sparplan.


    Ich bin Kunde bei der ING und nur dort und fände es charmant, auch dort das Depot zu verwalten und (ggf. via "Aktionsangebot", muss aber nicht) einen oder wenn unbedingt empfohlen mehrere ETFs zu kaufen. Ich möchte es für mich also so einfach wie möglich halten, um möglichst wenig kümmern und möglichst geringe einmalige und laufende Kosten haben.


    Der eine ETF oder ggf. die ETFs sollten möglichst breit gestreut, einigermaßen "grün" und unmilitärisch sein.


    Also, was sind eure Tipps für mich? Bei der ING bleiben? Welchen ETF? Ist das überhaupt entscheidend, ob ich das ganze via ING betreibe oder nicht?

  • Vom Threadtitel "Börsenfachsimpeln" bin ich ungefähr so weit weg wie 96 von der Europa League, wie ihr gleich merken werdet.

    96 ist nur noch 3 Spiele von der Europa League entfernt. Du musst also schon nah dran sein. :D

  • Geh zu Growney, leg dein Geld nach deinen Gusto an (Aktien/Anleihen-Verhältnis) und lass die machen. Nimm die nachhaltigen (so wirklich funktioniert das leider nirgends) ETFs.
    Zumindest bei den Staatsanleihen sind die aber einigermaßen Konsequent:

    1. Demokratische Grundordnung und Rechtsstaat
    2. Einhaltung der Menschenrechte
    3. Niedrige Korruptionsrate (laut Index von Transparency International)
    4. Keine Todesstrafe
    5. Angemessene Arbeitnehmerrechte
    6. Verbot von Kinderarbeit
    7. Ratifizierung des Pariser Klimaabkommens

    Sind mehrfach Testsieger, du wirst keine Millionen verdienen aber es gibt mehr als bei der Bank.


    Wenn es dich überzeugt, lass dich werben, gibt dann für jeden 40 € oder sowas.


    Natürlich, kann man auch alles selber machen oder sein Geld mit Uran versenken ;)

  • Du kannst auf jeden Fall bei der ING bleiben. Da biste gut aufgehoben und musst nix neues einrichten.


    Die einfachste Lösung ist eine Investition in den A1JX52 Vanguard FTSE All-World UCITS ETF.

    Damit machst du nichts verkehrt und lässt sich kostenfrei besparen bei der ING.


    Bzgl Nachhaltigkeit gibt es zb den A1W8SB Xtrackers MSCI AC World ESG Screened ....

    Da sind dann ein paar Bereich ausgeschlossen. Auch der ist kostenfrei besparbar.


    Willst du einen Betrag anlegen, starte einfach einen Sparplan, sparste die Kaufkosten und kann dabei auch noch den Anlagebetrag vielleicht auf die nächsten 3-4 Monate aufteilen, um einen durchschnittlichen Einstiegskurs zu haben.

    Aktuell ist es ein weniger ruppiger an der Börse.


    Kannst nix falsch machen. Leg los :)





  • Ich habe mich „damals“ gegen einen world/all countries etf entschieden, weil mir da die US-Gewichtung zu groß (6X bzw. 5X %) war. Stattdessen habe ich drei sparpläne (s&p 500, stoxx europe 600 und msci emerging markets) eingerichtet.

    Auf Nachhaltigkeit habe ich nach relativ intensiver Recherche geschissen, weil keiner der von mir betrachteten ETF meinen Ansprüchen auch nur ansatzweise genügt hat. Kann natürlich inzwischen anders sein, aber zu der Zeit waren da zum Teil so tolle Unternehmen wie Nestlé drin.

  • Wow, cool, danke für die vielen Tipps.

    Kann ich die Sparsumme einfach nach ein paar Monaten reduzieren? Kann ich die ersten Monate auch ein paar Tausend Euro sparen?

  • Und du kannst natürlich die Rate jederzeit ändern. Falls du zum Beispiel mal ein Teil vom Weihnachtsgeld reinpacken willst, erhöhst du halt die nächste Rate und reduzierst danach wieder.


    RoterHesse ja was gemeinhin als "nachhaltig" läuft, ist halt im wesentlichen Verzicht auf Waffen, Atom, Öl, Tabak u.ä. Da sind dann meist immer noch Pharmariesen, Lebensmittelkonzerne ala Nestle, Großbanken, die ihrerseits ja wieder Geschäfte mit allem möglichen unnachhaltigen Kram betreiben, usw. dabei.

  • Netflix fällt um -20% innerhalb weniger Minuten. Krass.


    Heute war ja wieder ein halbwegs guter Tag für Tech Aktien, aber für morgen erwarte ich wieder blutrote Zahlen:(

  • Verdammte Kacke. Das ging mal gut runter die Nacht.


    Darko Pancev schau dir auch die ruhig mal an, wenn du auf lange Zeit investieren willst:

    Xtrackers MSCI World Swap UCITS ETF

    Vanguard FTSE All-World UCITS ETF - USD ACC

    Lyxor MSCI World (LUX) UCITS ETF - I D USD DIS

  • Ok, jetzt gehts rund bei BTC, SEC verweigert BTC Bilanzierung von Microstrategy … geht gut ab.


    edit: kleines Blutbad bei BTC, mal sehen ob und wann es am Wochenende dreht.

    Einmal editiert, zuletzt von philisco ()

  • Zeit ist eine Sache, aber Nerven sollte man nicht haben.

    Da ich Charttechink und Unterstützungslinien eh nicht verstehe, oder oft als Mutmacher für Investierte begreife, sehe ich deine 29K als wahrlos gewählte Zahl an.

    Also den Gedanken der "Banklosigkeit" hinter dem Bitcoin verstehe ich, aber die Werthaltigkeit baut ja dennoch allein auf Glauben auf.


    Bei einer Währung steht der Glaube an die Stabilität eines Staates, bei einer Aktie der Glaube an der zukunftsträuchtigkeit seiner Produkte für einen Wert.


    Vergleichbar ist das wohl nur den Glauben an Gold, nur, dass das in "Unmengen" neu schürfbar ist. Also die Goldmenge wird sich in "absehbarer Zeit" verdoppeln/verdreifachen/verzehfachen, der Bitcoin nicht, der ist endlich, in seiner Stückzahl festgelegt.


    Als Fazit sehe ich den Bitcoin als das "ehrlichste" an. Ich hab neulich irgendwo gelesen, daß 60% des im Umlauf befindlichen Geldes in den letzten zwei Jahren erschaffen wurde. Normal steht jeder Kreditvergabe (die bei uns neues Geld schafft), ein Wert gegenüber, hält das, was man aus der kreditsumme "baut".

    Heute wird das Geld nur gedruckt (vermehrt), ohne das eine Wertschöpfungsquelle dahinter steckt. Es gibt also heute die "doppelte" Geldmenge, für den gleichen Gegenwert.


    Das jetzt eine Inflation stattfindet ist zwangsläufig, auch wenn die große Masse an Geld nie in den Umlauf kommt, sondern sich nur in der Schere zwischen Arm und Reich wiederfindet ( ExilRoter).


    OK, muss los. :engel:

  • gold ist ebenfalls endlich.

    und die grundlage für bitcoin ist der größte stablecoin, also tether.

    und hinter tether steht ein ponzi scheme.

    und bitcoin wid für mich wieder interessant, wenn er unter 10k fällt.


    und ich finde es ja auch schön, dass deutschland jetzt dank youtube influencer die börse entdeckt hat, aber auch mal in einzelaktien investieren, ja, nicht nur etfs. denn wenn alle nur in etfs gehen, am besten ohne zu gucken in billige swaper, platzt diese blase ähnlich doll wie die immobiliennummer.


    danke. tschüß.

  • Ich finde den BTC nicht so interessant. Andere Blockschains sind interessanter, da sie einen echten Nutzen haben und jede Menge Anwendungen und Transaktionen ermöglichen. Einfach mal Coins auf der Cardano, Solana usw kaufen. Ruhig mal Coins nehmen, die weniger als einen ct wert sind und hoffen, dass man Glück hat. Als Wertanlage würde ich keine Coins kaufen.

    Weitermachen