Bücher

  • Ihr hab wohl alle gestern nicht "III nach 9" gesehen.

    Dirk hat schon 200 Mails mit ausschließlich positiven Reaktionen erhalten, obwohl erst 500 Vorab-Exemplare im Umlauf sind. Es sind alle begeistert und zu Tränen gerührt, dass er ein sooo gutes Buch geschrieben hat.


    Und der chinesische Präsident hat schon bei seinem Verlag angerufen, es wird jetzt ins Chinesische übersetzt.


    Ihr müsst das aber gar nicht selber lesen, denn Netflix möchte es gerne verfilmen.


    Und hier wird wieder nur gelästert. :ahnungslos:

  • Dirki darf heute sein unnachahmliches Buch in der Bremer Talkshow promoten. Stephan Weil und Dieter Nuhr unterstützen ihn dabei.
    Da haben sich Judith und Giovanni je illustre Gäste eingeladen. ;)

    Normalerweise gucke ich gerne die Bremer Talkshow, besonders wegen dem Gastgeber :herz:

    Aber gestern habe ich bewusst noch nicht eingeschaltet.

  • Dirk hat schon 200 Mails mit ausschließlich positiven Reaktionen erhalten, obwohl erst 500 Vorab-Exemplare im Umlauf sind. Es sind alle begeistert und zu Tränen gerührt, dass er ein sooo gutes Buch geschrieben hat.

    Na, da dürfen sich die Rossmann-Mitarbeiter ja auf ein tolles Weihnachtsgeschenk freuen!

    Statt Geld. Kultur ist auch wichtiger these days. (Hat sich Weil dazu gestern geäußert?)

  • Danke für eure Beiträge. Ich bin schon ganz angefixt. Werde Roßmanns neuen Bestseller sofort ordern und ihn lesen sobald ich mit der Ruhnama von Saparmyrat Nyýazow durch bin.


    Edit, das Buch wird so megagut sein:

    Zitat

    „Ich musste dieses Buch schreiben! Mit meinem Thriller will ich die Menschen wachrütteln. Der Klimawandel schreitet mit einer solchen Geschwindigkeit voran, dass wir jetzt handeln müssen. Ein starkes Bild ist für mich der Oktopus – seine Arme bewegen sich unabhängig voneinander und trotzdem kann das Tier außerordentliche Kräfte entfalten. Ich glaube daran, dass auch wir Menschen gemeinsam über Staatsgrenzen und persönliche Befindlichkeiten hinweg uns dem Klimawandel stellen können“, sagt Dirk Rossmann.


  • Zitat

    Vergangenes Jahr im Dezember sei er 14 Tage lang jede Nacht wach geworden, erzählt der Unternehmer. Und in diesem Zustand zwischen "wachsein und träumen" habe sich die Idee für seinen Roman "Der neunte Arm des Oktopus" förmlich aufgedrängt.

    [...]

    "Da ich diese Weltprobleme auch nicht alleine lösen kann, wollte ich mit meinem Buch die Menschen aufrütteln."

    War bestimmt ein langer Weg hin zu der Erkenntnis, dass er die Probleme der Welt nicht alleine lösen kann. Wahrscheinlich hat er es zunächst versucht, aber als er dann im Dezember 2019 mehr und mehr an seine Grenzen stieß, bekam er schlaflose Nächte. Bis ihm die Idee kam mit einem Buch die Welt zu verändern. Übrigens, laut HAZ hat er Wladimir Putin auch schon ein Exemplar geschickt. Ob Gerhard Schröder ihm noch ein paar weitere Adressen besorgen kann?


    Aber auch Wahnsinn was für Opfer Roßmann gebracht hat:


    Zitat

    Das kreative Schreiben sei für ihn anstrengend und "Stress pur" gewesen, berichtet Roßmann. "Ich bin im Sommer schwer krank geworden. Ich hatte eine schwere Magenschleimhautentzündung, ich hatte 180 Blutdruck. Ich bin kein geübter Thriller-Schreiber, ich stand enorm unter Druck." Am Ende hätten ihm zwölf Mitarbeiter geholfen, allein acht Rechercheure stellte Roßmann ein, denn sein Roman enthalte viel Wissen.


     

    https://www.deutschlandfunkkul…ml?dram:article_id=487517


    Unbedingt auch noch dem Meister persönlich lauschen:

    https://ondemand-mp3.dradio.de…0201114_0650_25328747.mp3