Bücher

  • Don Winslows "Savages"

    Gutes Buch. Weisst Du, dass es inzwischen ein Prequel gibt? "Kings of Cool" erzählt die Vorgeschichte von Ben & Chon und O


    Auch der Film (Oliver Stone) ist, wenn man sich vom Buch etwas löst, durchaus zu genießen

  • Also wenn es eine Massenware von Zafon gibt, dann wohl das Buch :lookaround:. Die anderen Bücher aus der Reihe sind aber auch gut. Kann ich empfehlen.

  • Richtig, von der Auflage her sicher Massenware. Qualitativ ist es keine, wollte ich damit sagen.

    Die anderen Teile warten noch im Regal. Corona lässt mir eher keine Zeit dazu ;-) Muss bis zum Garten-Urlaub warten.

    Einmal editiert, zuletzt von McConren ()

  • Ich habe mit "Born a Crime" von Trevor Noah angefangen. Geht gleich gut los. Er erzählt aus seinem südafrikanischen Kinder-Alltag, und erzählt so launig und lustig, dass die bewusst beiläufig eingestreuten Grausamkeiten um so unerträglicher werden.


    Ich habe das Buch auf Englisch gekauft. Ob der Erzählstil auf Deutsch gut rüberkommt, kann ich nicht beurteilen (bei der Übersetzung des Titels bin ich eher skeptisch).

  • Bin jetzt durch und muss eigentlich einen Lesebefehl geben. Der Inhalt ist schon wirklich gelungen, aber Noahs Stil ist dabei auch wirklich grandios.


    Beispiel:

  • Alle außer mir

    https://www.wagenbach.de/buech…1151-alle-ausser-mir.html

    Vordergründig eine Familiengeschichte um die Familie einer Frau, die versucht herauszufinden, wer ihr Vater wirklich war und ob der Flüchtling aus Äthiopien, der plötzlich vor ihrer Tür steht, wirklich ihr Halbbruder ist.

    Im Hintergrund geht es um Italiens Politik in der Zeit des Faschismus´ und der Zeit von Berlusconi. Ein Schwerpunkt da dann jeweils die Geschehnisse in Afrika, besonders in Äthiopien.

    Sehr spannend geschrieben, las sich gut weg, mit schönen Wendungen und vielen Stellen, bei denen ich bei Wiki meine Lücken in neuerer italienischer Geschichte füllen musste.

  • Kommt darauf an, wie eng das Thema sein soll. Wenn weiter gefasst, zum Nahostkonflikt z.B. "Trauer und Hoffnung" von Noa Ben Artzi-Polossof (oder so), der Enkelin Jitzhak Rabins. Auch auf Englisch, wenn zusätzlich die Sprache trainiert werden soll.

  • https://www.tagesspiegel.de/ku…-11-im-comic/4572294.html


    Ich weiß nicht, ob Comics in Frage kommen. Der Artikel ist auch schon älter.


    https://www.jugendbuch-couch.d…55-der-nine-eleven-junge/


    Der nine-eleven Junge


    https://www.arvelle.de/Buch/Im…3855357102/dart/85535710/


    Der Spiegelman Comic : Im Schatten keiner Türme


    Für Jugendliche nur bedingt:

    Genre: Oral History


    https://www.deutschlandfunkkul…ml?dram:article_id=482082

  • „Sei kein Mann – Warum Männlichkeit ein Albtraum für Jungs ist" von JJ Bola


    Bola ist im Kongo geboren und beschäftigt sich hier mit den Geschlechterrollen und den Folgen, sowie dem Ablegen dieser.


    Interview mit JJ Bola


    Dies ist mein Lieblingszitat, damit konfrontiere ich demnächst meine afrikanischen Freunde

    Zitat

    Wir finden es merkwürdiger, wenn zwei Männer sich auf der Straße küssen, als wenn sie sich prügeln.

    auch hiermit ist er voll auf meiner Linie


    Zitat

    „Keine Bewegung hat mehr für Männer getan als der Feminismus"

  • Meine Lieblingsbücher:

    • Sebastian Fitzen - Der Insasse
    • Ferdinand von Schirach - Der Fall Collini
    • Paul Hawkins - Girl on the train

    Ich bin eher Krimilover :lookaround:

  • Klassiker

    "Der falsche Nero" von Feuchtwanger (sowie fast alle anderen seines Werks, 2 oder 3 habe ich bisher allerdings noch nicht gelesen)

    "Der Dschungel" von Upton Sinclair - dazu könnte dann auch das Lehrstück "Im Dickicht der Städte" von Brecht gelesen werden, das sich auf den Roman von Sinclair bezieht.


    Amüsantes

    "Der falsche Nero"

    "Gottverdammte Tage auf einem gottverdammten Planeten" und besonders "Die Beschissenheit der Dinge" von Dimitri Verhuilst

    "Auf Seelenspitzen" von Didier van Cauwelaert


    Unterhaltsames, entspannend spannendes

    "Choral am Ende der Reise" von Erik Fosnes Hansen

    alles von Matt Ruff, was ich gelesen habe - Fools on the Hill, G.A.S., Ich und die anderen, Bad Monkeys - ein großer Geschichtenerzähler unserer Tage in meinen Augen


    Bereicherndes

    "Tägliche Heimsuchung - Die Kunst, zu einem von Krisen und Katastrophen angereicherten Leben zu finden" von Andrew Boyd (meine "Bibel").


    Lyrik

    Tucholsky

    Brecht

    Masha Kaléko

    Rolf Dieter Brinkmann