GaZ - Gute alte Zeit. Früher war alles ... anders.

  • Gilde Pilsener 0,33er Bombe -> Becher


    Die Flasche wurde standesgemäß aus einer grossen Kiste die mit Eiswasser gefühlt war geholt. Das war wirklich noch grosser Sport.

  • Toller Thread, aber bisher sinnlos.?!



    Wenn ich hier meine Mutter ranlasse, wird das der inhaltsreichste Strang des Forums, dann müssen serverkapazitäten zugemietet wrden.


    um es mit meinem Sohn zu sagen " Ja, früher als die Gummistiefel noch aus Holz waren"


  • Und es gibt Dinge aus der "GaZ", welche ich wirklich misse!


    Muskelkater in der Hand zum Beispiel. Gott, was habe ich diese Joysticks gehasst.


    Die Flasche wurde standesgemäß aus einer grossen Kiste die mit Eiswasser gefühlt war geholt. Das war wirklich noch grosser Sport.


    3 Mark das Bier + 10 Pfg. Pfand für den Pappbecher.

  • Da gab es ja sogar regelrechte "Schulen" bei den Joysticks.


    Die Harten (wie ich) hatten den Competition Pro (anfangs natürlich noch den mit schwarzem Griff und ohne warmgeduschte Mikroschalter):


    http://upload.wikimedia.org/wi…stick_Competition_PRO.JPG


    Die Weicheier den Quickshot I:


    http://www.c64-wiki.de/images/1/15/Quickshot_I.jpg


    Der brach mit Sicherheit bei der fünften Runde 100m-Lauf in Decathlon auseinander.


    @andro: Allerdings! Als ich das zum ersten Mal hörte damals, bin ich fast vom Hocker gefallen. Unsere Roten im besten Fußballspiel aller Zeiten (damals) verewigt. Das muss ein Versehen gewesen sein... :D

    Einmal editiert, zuletzt von stehplatz ()

  • Nö, nicht nur.
    Es geht auch wohl vielmehr um das Lebensgefühl vergangener Jahrzehnte wie den 70ern oder 80ern.


    Als da wäre :
    Das Bonanzarad
    http://www.brix.de/verkehr/fah…images/bonanza-rad_1.jpeg


    Hatte auch so'n Teil. Die waren gegen Ende der 70er absolut hip. Schön mit 3-Gang-Knüppelschaltung.

    :anbeten:


    Das geilste Rad was ich je hatte.
    Habe mir das damals vom Kommuniongeld gekauft.
    Oh Gott war ich stolz auf das Ding damals.


    Thema Amiga :


    Meinen habe ich vor 2 Jahren verschenkt.
    Aber auf dem Ding habe ich gezockt ohne Ende.


    Das Geräusch eines 12 Nadeldruckers habe ich noch Heute im Ohr.


    Schönes Thema , gefällt mir.



    Werde mal die Tage schauen was für Casetten ich damals hatte.
    Ich glaube Anfangs BASF.

  • du bist katholik! sehr löblich!


    die mopedgeschichte ist übrigens wunderbar. als zu fuß laufender freak, der in 60er-jahre-sakkos und trenchcoats (mangels geld) mitte der 80er auf coolen typ machte, kann ich nur sagen, dass ich diese 50er-( und zu meiner zeit 80er-) kacker gehasst habe. naja eigentlich habe ich die mädels gehasst,die auf diese zweitakt-trottel hereinfielen. und wenn mir dann nach 20 jahren bei stayfiends genau diese f...... ähmm ischen sagen, dass sie mich damals ja so g... ähmmmm toll fanden, weil ich "irgendwie anders" war, bekomme ich ich soooooooo einen hals.


    so, thread kann geschlossen werden^^

  • Wenn Du in den 50er, 60er oder 70er Jahren ein Kind warst, dann ist es kaum zum glauben, daß Du bisher überleben konntest.


    Als Kinder saßen wir in Autos ohne Sicherheitsgurte und ohne Airbags.
    Unsere Bettchen waren angemalt in strahlenden Farben voller Blei und Cadmium.
    Die Fläschchen aus der Apotheke konnten wir ohne Schwierigkeiten öffnen, genauso wie die Flasche mit dem Bleichmittel. Wenn wir es getan haben, wurde nicht der Hersteller verklagt, sondern wir bekamen ein paar auf die Ohren.
    Türen und Schränke waren eine ständige Bedrohung für unsere Fingerchen.
    Auf dem Fahrrad trugen wir nie einen Helm.
    Wir tranken Wasser aus Wasserhähnen und nicht aus Flaschen.
    Wir bauten Wagen aus Seifenkisten und entdeckten während der ersten Fahrt den Hang hinunter, daß wir die Bremsen vergessen hatten. Damit kamen wir nach einigen Unfällen klar.
    Wir verließen morgens das Haus zum Spielen. Wir blieben den ganzen Tag weg und mußten erst zu Hause sein, wenn die Straßenlaternen angingen.
    Niemand wußte, wo wir waren und wir hatten nicht einmal ein Handy dabei!
    Wir haben uns geschnitten, brachen Knochen und Zähne und niemand wurde deswegen angezeigt.
    Es waren eben Unfälle. Niemand hatte Schuld außer wir selbst.
    Keiner fragte nach “Aufsichtspflicht”. Kannst Du Dich noch an “Unfälle” erinnern?
    Wir kämpften und schlugen einander manchmal grün und blau. Damit mußten wir leben, denn es interessierte die Erwachsenen nicht.
    Wir aßen Kekse, Brot mit dick Butter, tranken sehr viel und wurden trotzdem nicht dick.
    Wir tranken mit unseren Freunden aus einer Flasche und niemand starb an den Folgen.
    Wir hatten nicht: Playstation, Nintendo 64, X-Box, Videospiele, 64 Fernsehkanäle, Filme auf DVD, Surround-Sound, eigene Fernseher, Internet-Chat-Rooms.
    Wir hatten Freunde. Wir gingen einfach raus und trafen sie auf der Straße.
    Oder wir marschierten einfach zu deren Heim und klingelten. Manchmal brauchten wir gar nicht klingeln und gingen einfach hinein. Ohne Termin und ohne Wissen unserer Eltern.
    Keiner brachte uns und keiner holte uns… Wie war das nur möglich?
    Wir dachten uns Spiele aus mit Holzstöckchen und Tennisbällen. Außerdem aßen wir Würmer.
    Und die Prophezeiungen trafen nicht ein: Die Würmer lebten nicht in unseren Mägen für immer weiter und mit den Stöckchen stachen wir nicht besonders viele Augen aus.
    Beim Straßenfußball durfte nur mitmachen, wer gut war.
    Wer nicht gut war, mußte lernen, mit Enttäuschungen klarzukommen.
    Manche Schüler waren nicht so schlau wie andere. Sie rasselten durch Prüfungen und wiederholten Klassen. Das führte nicht zu emotionalen Elternabenden oder gar zu Änderungen der Leistungsbewertung.
    Unsere Taten hatten manchmal Konsequenzen. Das war klar und keiner konnte sich verstecken.
    Wenn einer von uns gegen das Gesetz verstoßen hat, war klar, daß die Eltern ihn nicht aus dem Schlamassel heraushauen. Im Gegenteil: Sie waren der gleichen Meinung wie die Polizei! So etwas!
    Unsere Generation hat eine Fülle von innovativen Problemlösern und Erfindern mit Risikobereitschaft hervorgebracht.
    Wir hatten Freiheit, Mißerfolg, Erfolg und Verantwortung. Mit alldem lernten wir, umzugehen.
    WO IST DIE GUTE ALTE ZEIT HIN????



  • Es gab mal ein Spiel aus dieser Ära da habe ich ständigst versucht ein Unentschieden zu erreichen (also inkl. gewollten Eigentoren) um dann ins 11er-Schießen zu kommen. Hat aber nie (!) funktioniert. Ich glaube das war für das Spiel nicht vorgesehen.

  • Anno 1983 mit der Niedersächsischen Sportjugend (oder so) in Rimini. 8)
    Was bei und verboten war, ging in Italien ganz selbstverständlich: der Besuch einer Spielhalle.



    Bis die Lire alle waren....


    Und dann ab an den Strand und fiesen Lambrusco (oder so) weghauen. Gott, gab das Ärger im Hotel mit den Aufsehern....


    //edit: typo

    Einmal editiert, zuletzt von prickelpit96 ()