• Heute vor 2 Jahren hatte ich meinen letzten Arbeitstag. Der Unterschied könnte nicht größer sein.


    Ich habe Energie, Pläne, bin klar in meinen Gedanken. Ab und zu meldet sich der Kopf nochmal und bremst mich, aber im Gegensatz zu früher nehme ich das an und ernst, und schiebe es nicht beiseite. Ich bin wesentlich selbstbewusster und stehe mehr für mich und meine Familie ein, weil ich weiß was ich kann.


    Ich weiß um mein Privileg als Beamter. Die finanziellen Probleme die wir hatten, waren auch ein nicht unwesentlicher Baustein, und die Absicherung zu haben, mit fortlaufender Gehaltszahlung und auch jetzt mit meiner Pension, hat mir nicht nur im übertragenen Sinne das Leben gerettet. Ich wäre sonst nicht mehr hier.


    Auch der Jackpot mit meiner Therapeutin, mit der es von der ersten Sekunde an gepasst hat, ist etwas wofür ich ewig dankbar sein werde. Wir haben jetzt noch 2 Sitzungen und dann sind wir fertig. Es ist so krass, dass dieser wöchentliche Termin, um den ich in den letzten Jahren alles drumherum geplant habe, und der mir so unheimlich wichtig war, plötzlich lästig ist. Dass ich mit meiner Zeit besseres anfangen könnte.


    Ich kann ohne Einschränkung sagen: Es geht mir gut.