Radfahren in Hannover

  • Ui, danke für den Tipp! Da hätte ich aus meiner Alltagserfahrung heraus (auch als Fußgänger übrigens) schon so die eine oder andere Anregung.

  • Die eigentlich schon für Anfang 2021 geplante Lastenradförderung des Landes Niedersachsen zieht sich weiter.


    Nachdem ursprünglich ein Topf von 5 Millionen Euro zur Verfügung stehen sollte, ist man mittlerweile auf 700.000 Euro Fördervolumen für dieses Programm gesunken.


    Ist natürlich eine starke Ansage, wenn wir uns in Niedersachsen gerade als Fahrradregion aufmachen wollen.


    U.a. wird auf das Förderprogramm vom Bund verwiesen, welches allerdings nur den Kauf gewerblich genutzter Lastenräder fördert.


    Wer mehr erfahren will: https://www.cargobike.jetzt/ni…3rFI2OsjXt9zpStYWE8CjcuyQ

  • Blöde Frage; warum sollte der Kauf von solchen Rädern für den Privatgebrauch gefördert werden? Oder habe ich da was falsch verstanden?

  • Weil du damit unfassbar viel Automobilverkehr einsparen kannst. Jeder Trip zum Supermarkt, bei dem mehr als zwei Einkaufstaschen voll gekauft werden, würde entfallen. Bei mir würde ein Lastenrad zum Beispiel bedeuten, dass ich zum Einkaufen gar kein Auto mehr nutzen würde.*



    *Disclaimer: Sondereinkäufe wie z.B. zehn Kisten Bier für die Gartenparty oder in der einen Woche im Jahr mit mehr als 2mm Schnee mal ausgenommen.

  • Blöde Frage; warum sollte der Kauf von solchen Rädern für den Privatgebrauch gefördert werden? Oder habe ich da was falsch verstanden?


    Aus Politik-Sicht: Um die Leute dazu zu bringen, das Auto stehen zu lassen. Stichwort: weniger Verkehr, weniger Schadstoffausstoß


    Aus Nutzer-Sicht: Wir machen mit dem Dinge viele Dinge, für die wir sonst eines der zwei Autos genommen haben:


    - Wocheneinkauf

    - Getränkekisten wegbringen/abholen (Mit Spanngurt krieg ich bei uns gut 6 Kisten drauf)

    - Kindertransport

    - Allgemeiner Transport von Dingen, die auf kein normales Rad passen. Erst gestern habe ich ein furchtbar sperriges Paket zur Post gebracht, für das ich sonst bei Sommerwetter ins Auto hätte steigen müssen, bei einer Strecke von <5km.


    Wenn man dann noch eines mit E-Unterstützung hat, fährt man auch ganz entspannt Strecken von 20km + mit Last, weil es geht.


    Und am Ende fährt es sich wie ein Fahrrad.

    Einmal editiert, zuletzt von Jones ()

  • Gibt es eigentlich Karten wo man schauen kann, auf welcher Seite vom Mittellandkanal man mit dem Rad wie lange fahren kann bis der Radweg endet?

  • Jetzt mit Kind habe ich auch über die Anschaffung eines Lastenrades o.ä. nachgedacht. Allerdings ist es so, dass wir bis jetzt eigentlich überhaupt kein Fahrrad fahren.

    Wenn es eine Förderung gäbe, würde ich mit dem Thema zumindest mal beschäftigen.

  • Ich meinte mich nur an ein anderes Thema zu erinnern, wo genau das als Steuerschlupfloch bezeichnet und quasi kriminalisiert wurde.

  • Es wird dann irgendwann diese Aktionen geben: Geben Sie ihr gebrauchtes Lastenrad in Zahlung und erhalten Sie bis zu 3.000 € Sonderprämie/Zuschusss für den neuen VW E-Bus!

  • Wie trage ich so'n Lastenrad mit E-Motor am besten die Kellertreppe rauf und runter?


    Solche Boliden im mittleren vierstelligen Preisbereich möchte wohl niemand gerne dauerhaft draußen stehen lassen.

  • Wie trage ich so'n Lastenrad mit E-Motor am besten die Kellertreppe rauf und runter?


    Solche Boliden im mittleren vierstelligen Preisbereich möchte wohl niemand gerne dauerhaft draußen stehen lassen.


    Tja, das ist ein Faktor, der solch ein Rad für viele uninteressant macht.


    Die Dinger bekommst du alleine schwierig bis gar nicht irgendwelche Stufen runter, bzw. rauf, vor allem, wenn alles eng und verwinkelt ist.


    Was fürn Weg hast du denn in die Katakomben?

  • Ohne Nachzumessen möchte ich behaupten, bei dem engen Kellergang und dann um 90° die Treppe rauftragen und oben noch ein weiterer Schlenker würde es hakelig, selbst wenn das Rad so leicht wie ein MTB wäre und nicht 30 bis 50 kg wiegen würde.

    Es stehen doch jetzt überall diese roten E-Miet-Bikes herum, vielleicht kommt ja ein Anbieter noch auf die Idee, so etwas für E-Lasträder aufzuziehen...

  • Bei uns sehe diese Dinger überhaupt nicht. In der Stadt sehe ich eigentlich nur irgendwelche Hipsterinchen, die entweder Kinder oder Hunde spazierenfahren.


    Ich halte diese fahrenden Projektile für gefährlich.