Eure Elektroautos

  • Das könnte ein grosser Schritt für die Infrastruktur sein:


    tesla-supercharger-netzwerk-wird-fuer-andere-elektroautos-geoeffnet/

    Gruselig das so etwas überhaupt in Deutschland gebilligt wurde... (traurig ist wohl das richtige Wort) Ladesäulen für nur einen Hersteller der sich ja irgendwo auf eine gewisse Infrastruktur und Strom Bereitstellung durch den Staat stützt. Und nun überlegt an wen und zu welchem Preis er dies weiter aufdröselt (ich spreche Tesla nicht den Innovativen Startschuss und den dringend benötigten Arschtritt in vielen Dingen ab)

  • Ich dachte eher an finanzielle Mittel ähnlich wie bei den jetzigen Ausbauprojekten. Sollte Tesla das selbst finanziert haben, sehe ich auch kein Problem darin den Nutzerkreis selber eingrenzen zu können.


    Bei der kommenden Öffnung bin ich auf die Reaktionen der Tesla FahrerInnen gespannt. Für die war es sicherlich ein Mehrwert beim Kauf des Autos, dass es spezielle Ladesäulen gibt.

  • Naja, die Abwehrpreise von Ionity sind auch nicht so viel besser - ähnlich wird es möglicherweise auch bei Tesla kommen. Die Spreizung der Preise ist kaum nachzuvollziehen. Indirekt zahlen die Autokäufer der zum Ionity-Kreis gehörenden Hersteller mit dem Autokauf den vergünstigten Zugang zum Ionity-Strom. Das ist aber total intransparent. Zum einen kann sich ein Markenfremder nicht einkaufen, zum anderen gibt es Fahrer, die unter normalen Umständen den vergünstigten Zugang zum Ionity-Strom gar nicht bezahlen wollten - schließlich gibt es genügend andere HPC-Anbieter.

    Das Problem: Die Ladesäulen stehen in Konkurrenz zu den privaten Wallboxen. Über eine Ladesäule kann der Strom eigentlich gar nicht günstiger sein als zu Hause. Es werden also nur diejenigen an einer Ladesäule tanken, die darauf angewiesen sind, weil sie unterwegs sind und nachladen müssen. Und diese Alternativlosigkeit muss bezahlt werden.* Durch private Ladenetzwerke wie &charge wird das Dilemma noch erhöht.

    Einziger Ausweg wären regulatorische Eingriffe, die Offenlegung von Kalkulationen, um auch Marktmachtmissbrauch zu begrenzen. Die Banken müssen das bei Rücklastschriftentgelten und - da bin ich mir nicht 100%ig sicher - auch bei Geldautomatenabhebungen machen. Der Ladesäulenstruktur, so wie sie sich entwickelt hat, fehlt die Transparenz und der offene Zugang eines funktionierenden Marktes.


    Edith: *Bei Tankstellen ist das anders. Bei den Tankstellen tanken alle, die Einheimischen genauso wie die Gäste oder der Transitverkehr. Das ist eine ganz andere Kalkulationsbasis. Die automatische Kundenfrequenz hat ja auch dazu geführt, dass viele Tankstellen eigentlich kleine Supermärkte sind, bei denen auch getankt wird. Davon sind die viele HPCs, die im nirgendwo stehen, weit entfernt. Dort ist man meist nicht mal beim Anstöpseln der Ladekabels und der Bedienung des Ladesäulen-Displays vor Regen geschützt.

    Einmal editiert, zuletzt von Maulwurf ()

  • Was bei allgemein zugänglichen Ladesäulen wiederum Sache des Bundeskartellamtes ist, den evtl Marktmachtmissbrauch zu klären. Lt dem oben von mustermann verlinkten Zeit-Artikel sind die da ja auch dran.

  • Citroën Ami



    Ein bisschen mehr Höchstgeschwindigkeit und Reichweite, dann würde ich die positive Einschätzung der beiden teilen.


    Aber für den urbanen Bereich wird das die Zukunft.

  • Bestell doch mal EInen.... Aliexpress funktioniert eigentlich ganz gut.


    Falls sich jemand an einer Infoveranstaltung am 26.08. in Elze beteiligen will? Gucken geht immer, aber Fahrzeuge und der Spass daran, Menschen ein bisschen was über Elektromobilität zu erzählen oder sogar mal eine erste Fahrt zu spendieren, sind natürlich besonders willkommen.

  • Falls sich jemand an einer Infoveranstaltung am 26.08. in Elze beteiligen will? Gucken geht immer, aber Fahrzeuge und der Spass daran, Menschen ein bisschen was über Elektromobilität zu erzählen oder sogar mal eine erste Fahrt zu spendieren, sind natürlich besonders willkommen.

    Das ist ja mitten in der Woche... kann ich leider nicht und Anreise ist zu weit :(


    Wie läuft denn das ab? Nur einfach die Asia-Woks hinstellen und Small-Talk mit Interessierten machen, oder so ne kleine Präsi mit Frage- und Diskussionsrunde?

  • Ist ein Markt in den Schulferien von 1700 - 2000 Uhr und BEV - FahrerInnen sind von PolitikerInnen gefragt worden, ob wir mit unseren Autos zum Gucken und eventuell Probefahren zur Verfügung stehen. Ob es da noch mehr gibt, wird sich zeigen. Ich könnte mir vorstellen, dass es so an die 10 Fahrzeuge und ihre FahrerInnen werden, Interesse ist jedenfalls da.

    Einmal editiert, zuletzt von stscherer ()

  • is doch ne gute sache.

    leider können wir den tag nicht. wäre aber ne gute gelegenheit gewesen, die möhre nach knapp einem jahr mals auszusaugen und durch die waschanlage zu jagen.

  • naja, das ist doch auch ne gewisse nachhaltigkeit, oder? staubsauger verbraucht strom, von der ökobilanz einer waschanlage brauchen wir gar nicht erst reden. und wenn man im auto nicht raucht, braucht man auch nicht jährlich die scheibe reinigen. und salz hat er im winter auch keins abbekommen.

    er muss aber bald zur inspektion, da muss ich dann wohl vorher mal bei. kannste ja keinem zumuten, in dem zustand da einem was am auto machen zu lassen.

  • Laden mit Enercity übrigens gestern problemlos gewesen. Schönen Parkplatz direkt an den Herrenhäuser Gärten bekommen, 21,5 kw in 1:29 Std geladen, was will man mehr, man kommt vom kleinen Bühnenfest und das Auto ist wieder voll. Na gut, er stand dann an der Säule und war voll geladen und ich hab nicht frei gemacht, weil ich ja in der Vorstellung war, daran muss ich noch arbeiten.