Eure Elektroautos

  • Mir gefällt die Ausbeutung von Ressourcen trotzdem nicht.

    Und damit argumentierst du FÜR Verbrennungsmotoren?!


    Ich weiß auch noch nicht, ob die Elektromobiltität der Weisheit letzter Schluss ist. Aber Ressourcenausbeutung muss doch sowohl für Elektromotoren als auch für Verbrenner betrieben werden.

  • Mir gefällt die Ausbeutung von Ressourcen trotzdem nicht.

    Und damit argumentierst du FÜR Verbrennungsmotoren?!


    Ich weiß auch noch nicht, ob die Elektromobiltität der Weisheit letzter Schluss ist. Aber Ressourcenausbeutung muss doch sowohl für Elektromotoren als auch für Verbrenner betrieben werden.

    Ich fahre Fahrrad und habe nichtmal mehr ein Auto...

  • Ich glaube PM1896 argumentiert eher gegen motorisierten Individualverkehr als solchen. Ich zitiere mal sasa...

    Ein E-Auto bringt abgesehen vom CO2-Ausstoß alle alteingesessenen Probleme eines KfZ weiterhin mit. Das kann für solche Strecken [Hannover-München nicht die Zukunft sein. (E-)Autos müssen da den regionalen Individualverkehr gewährleisten, wo die Infrastruktur (aktell) nichts anderes zulässt. Ansonsten sind Autos an sich ein überholtes Modell der Fortbewegung.
    [...]

    Weil es per se suboptimal ist, wenn sich einer (oder in dem Fall auch zwei) Menschen in eineinhalb Tonnen Stahl setzen, die ca. 7m² Umwelt die meiste Zeit ungenutzt belegen, um damit erst ein paar hundert Kilometer durch die Weltgeschichte zu juckeln und dann eine nicht für KFZ gemachte Zone (Innenstadt) mit eben diesem KFZ auch noch verstopfen und "zumüllen".

    und nochmal mich...

    Ja, wenn stscherer seine Karre nur mit seinem sehr vorbildlichen Strommix auflädt, hat er eine sehr viel bessere Bilanz.

    Aber auf die Emissionen bei Herstellung und Entsorgung hat sein Strommix natürlich leider keine Auswirkungen.

    Ich glaube für jeden, der Verbrennungsmotoren los werden will und E-Autos nur als minimale Verbesserung in Sachen Umwelt, Ressourcen, Lebensqualität im urbanen Raum usw. sieht, sind das entscheidende Argumente.


    Gesamtgesellschaftliches Ziel sollte es sein, dass so wenig Menschen wie möglich auf einen eigenen PKW angewiesen ist. Bis dahin sind E-Autos, selbst CO2-neutral mit Strom versorgt, nur eine Übergangstechnologie, die den Nutzer ein bisschen weniger Umweltsau sein lässt.

  • Ja sorry, war ungünstig ausgedrückt.

    Bruder und Vaddern fahren so ne Kiste.

    Ich brauch nix, direkt in H lebend und arbeitend ist das einfach Quatsch.

  • Eine absolut privilegierte Lage, die eben nicht jede/r hat. Als utopisches Zielbild gehe ich da mit. Realistisch ist das allerdings keinesfalls.

  • Kann ich vollkommen nachvollziehen.

    Daher habe ich ja ausdrücklich auf meine Meinung hingewiesen.

  • Jup, der wollte ich auch nie widersprechen. Ich denke wir wissen das beide schon sehr gut einzuordnen und haben auch ein relativ deckungsgleiches Zielbild 😊

  • Ich bedaure die inhaltliche, wie auch die atmosphärische Entwicklung hier sehr.


    Zumal ich einen (Beratungs-)Thread für den Erfahrungsaustausch zwischen Foristen, die ein E-Auto haben und denen, die sich ein E-Auto kaufen wollen, recht sinnvoll finde.


    (Das schließt ja einzelne fanmagtypische, überschießende Beiträge nicht aus - gerade, wenn sie erheiternd sind.)


    Aber so wie ich in einem Austausch über Kaffeemaschinen kein flammendes Plädoyer für grünen Tee und/oder gegen Coffein erwarten würde, finde ich missionierende Beiträge auch hier überflüssig (wo es doch eigentlich eher um Fragen von Reichweite, Ladesystem oder Batteriemiete beim Zoe ging).


    Wie wäre es denn mit einem weiteren Thread zu den PROs und CONs alternativer Antriebe oder überhaupt zur Zukunft der Individuellen Mobilität. Da könnte dann ein/e jede/r mit mehr oder weniger Eifer und Enthusiasmus für seine/ihre Konzepte, Überzeugungen und Visionen werben.


    So ein Thread würde mich selbst auch sehr interessieren, nur eben eher im Hinblick auf die weitere Zukunft und weniger für den anstehenden Autokauf.

  • Und was ist Eure Meinung zu Autos wie den Renault Twizy? Ich finde es persönlich auch scheiße, dass man die Chance bei Elektroautos nicht nutzt und sie nicht einfach direkt wesentlich kleiner baut und stattdessen tonnenschwere Teslas den Markt dominieren. Individualverkehr (höhö) unter wesentlich weniger Platzbedarf fände ich da den geeigneten "Brückenkompromiss" und das könnten halt auch Autos sein, halt nur (wesentlich) kleiner.

  • Wie wäre es denn mit einem weiteren Thread zu den PROs und CONs alternativer Antriebe oder überhaupt zur Zukunft der Individuellen Mobilität. Da könnte dann ein/e jede/r mit mehr oder weniger Eifer und Enthusiasmus für seine/ihre Konzepte, Überzeugungen und Visionen werben.

    Das finde ich eine gute Idee. Und habe es darum mal umgesetzt: Mobilität - neue Wege oder neue Straßen?

    Hier kann und soll es nun also vor allem um das E-Auto als solches gehen, Grundsätzliches dann eher in den neuen Thread.

    Schauen wir mal. :)