Franck Evina

  • Zitat

    Der erste 96-Neuzugang der Saison kommt aus München: Franck Evina wechselt vom FC Bayern zu 96. Bei den Roten erhält der 20 Jahre junge kamerunische Junioren-Nationalspieler einen Dreijahresvertrag.

    Der erste Neue ist da. Herzlich willkommen!

  • Der kommt überraschend. Davon wusste die Presse absolut gar nichts zu berichten. Macht Hoffnung, dass die anderen Namen auch alle nicht stimmen.


    Viel Erfolg!

  • Keine Ahnung warum, find ich gut... und Opa hat nichts verraten :lookaround:

    Man hat ihn wohl einfach mal wieder belogen. Zuber hat nur von einem Franck aus München geredet und der Martin dachte an jemand anderen...

  • Hm, war der nicht kürzlich an Kiel ausgeliehen? Da hat er nicht so viel gerissen, wie erhofft. Dennoch herzlich willkommen, viel Erfolg! Und SO lautlos!

  • Wirkt recht bullig für einen Flügelspieler und bei den Bayernfans ist man wohl zwiegespalten ob es schlau war ihn abzugeben was ich in unserer Situation mal als Pluspunkt verbuche.


    Darüberhinaus komplett lautlos abgewickelt, so kann es weitergehen.

    Herzlich willkommen in Hannover!

  • Vier Tore in den ersten vier Spielen letzte Saison in Uerdingen. Darüber hinaus lief nicht viel für ihn statistisch in den letzten drei Jahren.


    Edit: Bei Uerdingen scheint man jedenfalls nicht sooo begeistert zu sein...

    https://rp-online.de/sport/fus…-richtig-mit_aid-51824411


    Seit jenem 3. August hat Evina nämlich nur noch ein einziges Mal getroffen, obwohl ihm reichlich Gelegenheit gegeben wurde: Er kam nämlich in 29 der 35 Spiele zum Einsatz.

    Doch es ist nicht nur seine Trefferquote, die in den zurückliegenden Monaten enttäuscht hat. Vielmehr kritisierten seine Trainer unisono seine Arbeit in der Rückwärtsbewegung. Nach der 1:2-Niederlage des KFC gegen die Würzburger Kickers auch erstmals öffentlich. „Das mache ich normalerweise nicht“, sagte Trainer Stefan Krämer. „Aber mit Franck Evina war ich heute komplett unzufrieden. Da muss er uns mehr helfen. Und ich hätte auch nochmals getauscht, wenn das möglich gewesen wäre.“ Das war nicht möglich, weil kein Offensivspieler mehr zur Verfügung stand.

    Für Evina, der mit reichlich Selbstbewusstsein ausgestattet ist und jahrelang die „mia san mia“-Mentalität verinnerlicht hat, dürfte es schwer werden, sich im Profibereich durchzusetzen, wenn er nicht bereit ist, mehr zu investieren.

    Einmal editiert, zuletzt von Giftzwerg ()

  • Aber in der U 17 war er noch so überragend, dass er bei Bayern Bundesliga gespielt hat ( mit 17 ,Jahren).


    Kann ja noch was werden. Klar. Aber Kiel wollte ihn vor einem Jahr nicht und Uerdingen eben gerade.