1. FC Heidenheim - Hannover 96 1:0

  • Der Trainer hat ein anderes Spiel gesehen und ist nach wie vor von sich und von der Mannschaft wohl sehr überzeugt



    Trainer Kenan Kocak: „Durch Slapstick kriegen wir so ein Gegentor und sind 0:1 in Rückstand. In der 2. Halbzeit haben wir ein Riesenspiel gemacht. Die Jungs tun mir sehr Leid. Viel besser als in der 2. Halbzeit gegen Heidenheim zu spielen, ist schwer. Leider haben wir wieder zu viel liegen lassen.“

  • Man sollte dann vielleicht nicht Ducksch auf die Bank verbannen, stimmt schon. Dennoch macht Weydandt das wahrlich schlecht, seit so einigen Spielen. Wobei er heute jetzt auch nicht derart viele Gelegenheiten hatte, es besser und dadurch ganz plötzlich sehr viel gefährlicher zu machen. Dennoch gibt es in diesem Kader eben die "Wahl" zwischen Weydandt und Ducksch oder aber Weydandt oder Ducksch. Und damit willste dann aufsteigen ...

  • Vor allem möchte ich mal verstehen, wie es zur Verbannung von Ducksch auf die Bank kommt. Er hat sich weder hängen lassen noch schlecht gespielt. Es gibt niemanden, der ihn annähernd gleichwertig ersetzen kann, niemanden, der ihn auf dem Platz entlasten könnte und durchs Bankhocken kommt seine Torgefährlichkeit mit Sicherheit nicht zurück.

  • Die Jungs tun ihm Leid? Warum? Weil seine Mannschaftsaufstellung nicht stimmt? Oder weil seine Spielidee nicht mit den Jungs abgestimmt ist? :verwirrt: Verrückte Welt, seine Welt.

  • Weydandt ist ein Opfer der Kaderplanung. Ja, damit nehme ich ihn aus der Verantwortung. Aber: dass ihm keine Ballanahme gelingt, ist dem großen Druck geschuldet. Jedem war klar, dass er nicht der Spieler ist, der vorn allein die Fahne hochhaltne kann. Jedem. Also, fast jedem.


    Sorry aber ich darf, nein ich muß von einem 2. Liga Spieler erwarten können das einem nicht ausnahmslos JEDER Ball meterweit vom Fuß verspringt. Das ich vorne MAL einen Ball festmachen kann.

    Er war spielerisch noch nie ein Rastelli, aber was er seit Wochen für einfache Bälle verstokelt geht nicht auf die Kuhhaut.


    Es gibt allerdings keine Alternative.

    Ducksch hat momentan das Selbstvertrauen von meiner Wenigkeit wenn ich nen (Ikea) Schrank aufbauen soll, Sulejmani ist ein 3.Liga Spieler der nach Einwechslung möglichst unerkannt auf den baldigen Schlußpfiff hofft.

    Ein Trauerspiel.

  • Sulejmani hatte heute die engste unserer Torchancen. Der kann was und in einem guten Team könnte er sich ranarbeiten, aber nicht hier und nicht so, das kann man ihm aber nicht zum Vorwurf machen. Bei uns kommt ja immer wieder alles in die Trommel und wird wild durchgemischt, deshalb gelingt es uns ja auch nicht vielversprechende Nachwüchsler zu integrieren, weil da kein "Ganzes" ist, das gemeinsam einen jungen, talentierten aber eben nicht "fertigen" Spieler aufnehmen und integrieren kann.

  • Ganz ehrlich: Viel hat man von ihm sicher nicht gesehen, aber schon eigentlich die letzten zehn Spielminuten relativ konstant. Und da waren Wille und Einsatz dabei. Fair soll man bleiben. Aber das war es dann auch, realistisch sollte man bleiben.


    Selbst wenn die Grundkonstanten stimmen, darfst Du so jemanden nicht als "Waffe von der Bank" verpflichten. Und wenn Du weißt, dass Du so etwas eigentlich brauchst, aber "nur" Sulejmani, bekommst, dann lässt Du es halt. Klar kann der da nichts dafür, aber gute Kaderplanung geht halt möglichst ohne "Da muten wir jetzt dem halben Kader zu viel zu und gucken dann ganz traurig, wenn es anders läuft".

  • Der Trainer hat ein anderes Spiel gesehen und ist nach wie vor von sich und von der Mannschaft wohl sehr überzeugt



    Trainer Kenan Kocak: „Durch Slapstick kriegen wir so ein Gegentor und sind 0:1 in Rückstand. In der 2. Halbzeit haben wir ein Riesenspiel gemacht. Die Jungs tun mir sehr Leid. Viel besser als in der 2. Halbzeit gegen Heidenheim zu spielen, ist schwer. Leider haben wir wieder zu viel liegen lassen.“

    Ja, sie haben in der 2. Hälfte besser gespielt. Trotzdem ist das zu wenig. Nahezu lächerlich sich so vor die Mannschaft zu stellen. Er will nur seinen Ar*** retten.

  • Nahezu lächerlich sich so vor die Mannschaft zu stellen

    Albern. Eine gute Führungskraft stellt sich vor seine Mannschaft/sein Team. Dass die gewählten Worte dämlich sind, steht auf einem anderen Blatt...


    Edith sagt, dass ich damit Kocak nicht als gute Führugskraft bezeichne, sondern dass das eine allgemeingültige Aussage war.

  • Zitat

    Viel besser als in der 2. Halbzeit gegen Heidenheim zu spielen, ist schwer.

    Tja, wenn das das Maximum ist, was die Mannschaft zu leisten vermag, dann spielt man schlicht und einfach gegen den Abstieg.

    Das ist sicherlich nicht das, was Kocak damit sagen wollte, aber leider die Realität.

  • Sie waren in der zweiten Halbzeit stets bemüht, die ihnen gestellten Aufgaben angemessen zu erfüllen. Dabei waren sie kontaktfreudig und machten sich um das Betriebsklima verdient.


    Hervorzuheben ist ihr immer tadelloses Äusseres und die überaus korrekten Umgangsformen.

  • Trainer Kenan Kocak: „In der 2. Halbzeit haben wir ein Riesenspiel gemacht. Viel besser als in der 2. Halbzeit gegen Heidenheim zu spielen, ist schwer“

    Ich habe das Spiel praktisch hier im Forum verfolgt und habe sowas nicht bemerkt. Irre ich mich, oder irrt sich Kocak?

  • Bockstark, wie Kocak einfach ein komplett irres narrativ bemüht. Dass er Basdas in die Startelf gestellt hat und der das 1:0 zu 90% verschuldet? Egal. Riesenspiel, weil Heidenheim uns in der 2. Halbzeit den Ball überlassen haben, weil sie wussten, dass wir es eh nicht hinkriegen.

  • Vor allem fiel das Gegentor "durch Slapstick"? Ganz unglücklich also...


    Was meint Kocak damit denn? Das der 96er so unfassbar langsam ist? Das auf der Position auf dem Feld nicht ein Innenverteidiger ins Laufduell gehen darf, er das jedoch vercoacht hat? Die anderen fünf großen Chancen des Gegners in der ersten Halbzeit auch hätten drin sein müssen?

    Einmal editiert, zuletzt von Giftzwerg ()

  • @H96F Es ist Quatsch, es war engagiert(er), es gab eineinhalb Torchancen, es reichte hinten und vorne, oben wie unten, von Nord nach Süd, von Ost nach West nicht. Es ist Unsinn.

  • Weshalb Franke so derart x-tes Rad am Wagen ist, weiß in der Tat auch nur Kocak. Mein Eindruck war jedenfalls bislang fern von: "So schnell wie möglich wieder auf die Bank, da haben wir Bessere." In diesem Kader, bei diesem Trainer, abgenickt von diesem Martin: Der gewinnt keine Spiele, macht das aber echt nicht verkehrt, was er machen kann.

  • Ich denke mal, mit Slapstick stellt Kocak Schindler in den Winkel. Etwas anderes kann man beim besten Willen nicht interpretieren. Und diese eine Interpretation ist entsprechend böser Wille.


    Edit: Könnte auch das Pingpong im Strafraum gemeint gewesen sein, aber hey - die Entstehung von Pingpong kann man auch zu vermeiden versuchen. Wenn der Trainer aber meint, dass vorher alles super war, nur im Straftraum dann halt Slapstick, dann steigert das nicht eben das Grundvertrauen.

    Einmal editiert, zuletzt von Zackzack ()