Bundestagswahl 2021 (Umfrage "Sonntagsfrage" im ersten Beitrag)

  • mir ging es auch eher um das ungeschriebene Gesetz, die stärkste Fraktion wird mit der Regierungsbildung beauftragt, bzw fühlt sich berufen eine Regierung zu bilden.

    Nach dieser Interpretation müssten das m.e. die Grünen werden, da die Union faktisch gespalten ist.

    (Vermutlich ist mein Gedanke nutzloser Quatsch)

    Einmal editiert, zuletzt von Nebensache ()

  • (Vermutlich ist mein Gedanke nutzloser Quatsch)

    Nö. Wieso?

    Die Union ist doch traditionell immer mal uneins und versammelt sich doch am Ende wieder unter dem C*U-Banner, wenn es auf die Wahlen zu geht. Das halte ich also nicht für extrem gerade.

  • 1969, 1976, 1980 wurde die Regierung ohne die am stärksten im Bundestag vertretene Partei gebildet.

    Das wäre auch 2002 der Fall gewesen, wenn nicht Schröder, sondern Stoiber ein paar Tausend mehr Stimmen gehabt hätte. Denn auch so hätte es für Rot-Grün, wenn auch nur knapper, gereicht (eine ewig falsche Legendenbildung der meisten Medien), für Schwarz-gelb nicht.

  • Wie sich die Zeiten doch ändern können. Der Kommentator bei n-tv zur aktuellen Bundestagsdebatte sinngemäß:

    Katrin Göring-Eckardt hat eine staatstragende Rede gehalten, bei der Angela Merkel aufmerksam zugehört hat....die Bundeskanzlerin hätte diese Rede wohl gerne selber gehalten.


    Das den Grünen diese Rolle mal zukommen würde, hätte ich in meinen kühnsten Träumen nicht erwartet. Und ich verfolge die Grünen schon sehr lange. Ich habe die Grünen (ALBerlin) gemeinsam mit Otto Schilly mal selbst gegründet. Bei der Gründungsversammlung war mein Redebeitrag allerdings recht kurz. Bei der Mikrofonprobe durfte ich zweimal eins, zwei, drei in den noch leeren Saal rufen.


    Der nachfolgend verlinkte Artikel aus 2008 macht mich direkt wehmütig

    Wir wählen uns jetzt selbst!

    Einmal editiert, zuletzt von Nebensache ()

  • jetzt hilft der CDU nur noch die Aufkündigung der Fraktionsgemeinschaft mit der CSU und die sofortige Entlassung aller CSU Minister aus der Bundesregierung. Bis zum regulären Wahltermin sollten die Grünen stillhalten. (Bin nüchtern)

  • Ich hatte das Gefühl, ich würde dezent Häme aus dem Bericht bei NDR Info heute Morgen tröpfeln hören, in dem beschrieben wurde, wie harmonisch und ruhig die Auswahl der/des Kanzlerkandidatin/en der Grünen abläuft.

    Geradezu süffisant wurde darauf hingewiesen, dass die Doppelspitze der Grünen sich 1 Büro & einen Mitarbeiterstab teilen und generell gut zusammenarbeitet. Wer im September antritt, sollen die beiden entspannt unter sich geklärt haben.


    Und auf der anderen Seite der Populist Söder, der zwar verkündet hatte, er nähme das Votum der CDU an, aber dann doch der Ansicht ist, dass er einfach der geilere Macker ist und deshalb dringend Angie beerben muss. Und die JU hat er auf seiner Seite.


    Wenn es einen Gott gibt, dann bitte ich ihn inständig, dass diese schwarze Korruptionsmischpoke sich über die kommenden Monate so zerfleischt, dass sie im September so richtig auf die Fresse bekommen.

  • Wenn es einen Gott gibt, dann bitte ich ihn inständig, dass diese schwarze Korruptionsmischpoke sich über die kommenden Monate so zerfleischt, dass sie im September so richtig auf die Fresse bekommen.

    Diesen Wunsch kann ich nachvollziehen.


    Laut repräsentativen Umfragen (ZDF Politbarometer) haben der CDU weder die Korruptionsvorfälle noch das Gerangel um den Kanzlerkandidaten geschadet. Sie liegen bei der Sonntagsfrage derzeit bei 31 % und haben sogar 3 % hinzugewonnen. (Die Grünen liegen nach Verlusten von 2 % bei 21 %, also satte 10 % hinter der "schwarzen Korruptionsmischpoke"). Da muss der Gott noch sehr deutlich eingreifen...


    Und es ist offenbar auch so, dass eine breite Mehrheit lt. Umfragen den "geilen Macker" haben möchte. Das legitimiert ihn in seine Augen.


    Völlig unverständlich ist mir, warum Merkel nach dem Prinzip "Nach mir die Sinnflut" agiert.

  • Es ist beileibe kein deutsches Phänomen, auch wenn das gerne mal so dargestellt wird, dass in Krisenzeiten der Ruf nach einem starken Führer erschallt.

    Ich habe ganz bewusst das verbrannte Wort gewählt, denn am Ende des Tages geht es um Führung, die sehnsüchtig herbeigewünscht wird. Möge der Auserwählte (oder eher der, der sich selber auserwählt hat) mich bei der Hand nehmen und aus dem Dunkel führen.


    Kai:

    Bewusst oder versehentlich: 'Sinnflut' ?? :D