Straßenverkehr-Mecker-Thread

  • Ich habe sowas ähnliches nicht gefunden und auf Anraten eines Herren Redakteurs hier, habe ich diesen Thread mal aufgemacht. ;)


    Also dann mal los... worüber könnt Ihr Euch aufregen?
    (Na gut, Frauen im Straßenverkehr sowiso... :kichern: )


    Ich rege mich auf...


    - wenn einige nicht von der Ampel wegkommen.
    - sich bei gelb nicht ganz sicher sind ob bremsen oder nicht (und dann doch mal eben voll auf die Bremse treten).
    - beim links abbiegen keinen Platz zum vorbeifahren lassen.


    ... :motzen:

  • - Ortsunkundige die durch die Strassen schleichen, den Blinker anmachen so tun als ob sie anhalten würden und dann doch weiterfahren :sauer:
    - Ampeln bei denen gerade mal 3 Autos durchkommen

    Einmal editiert, zuletzt von Harzer ()

  • - beim Parkplatz suchen am besten schon in der Stadt davor anfangen, Schrittgeschwindigkeit zu fahren, damit auch ja keine Lücke übersehen wird.
    - erstmal stehenbleiben und dann vielleicht mal blinken, weil sich die anderen ja alle sowieso denken können, was man so vor hat.
    - auf der Autobahn nur die mittlere Spur benutzen, weil man entweder für die rechte Spur zu stolz ist oder die Autobahn einem ja gleich so schmal vorkommt, wenn man nicht mindestens 15 m auf beiden Seiten Platz hat.
    -tbc...

  • Leute die auf die Autobahn fahren, und den Blinker nicht ausmachen und es erst 5 Kilometer oder so (meistens nach freundlicher Aufforderung mittels Hupe bzw. Lichthupe) merken und ihn dann ausmachen. :kopf:

  • Aus der Sicht von einem Fußgänger:


      -Wenn Autofahrer nicht blinken


      -Wenn Autofahrer es eilig haben und dann meckern wenn man mal alngsam über die Straße geht

  • Ah, ein schönes Thema!
    Die Sache, bei der ich immer ausraten könnte ist, wenn Kleinwagenfahrer (die meistens weiblich sind) einem auf der Autobahn vor die Karre ziehen!
    Ich hatte das schon ziemlich oft, daß ich mit 170 und (manchmal auch deutlich) mehr auf der linken Spur unterwegs war und mir jemand von der mittleren bzw. rechten Spur kurzfristig vor das Auto gezogen ist und nicht mehr als 120 km/h schnell war. Das macht echt verdammten Spaß, wenn man Angst um sein Leben haben muß, weil jemand nicht gucken kann oder einfach so dickfällig ist mein Leben zu riskieren! :sauer: Ich mach extra schon das Licht an, wenn ich auf die Autobahn fahre, damit mich solche Trantüten schon von weitem her sehen können, aber trotzdem gibt es immer wieder diese "Experten" die meinen, daß man einen Lkw ausgerechnet dann überholen muß, wenn jemand mit knapp doppelter Geschwindigkeit von hinten angeschossen kommt. Das Seltsame ist, daß es meistens Autos vom Kaliber Corsa, Fiesta, Polo usw. sind und eine junge Dame stocksteif 10 cm hinterm Lenkrad hängt, die zusätzlich noch zickig wird, wenn man sich dann mit Handzeichen, Hupe und Lichthupe "beschwert"!
    Wenn ich sehe, daß irgendein deutlich schnellerer Wagen von hinten kommt fahr ich rüber (wenn ich kann) oder bleib auf der rechten Spur. Wieso können die anderen das nicht auch?

  • Leute, die in Parkhäuser es nicht kapieren, ihren Fahrschein zu bezahlen und sich dann wundern, warum die Schranke nicht hochgeht.


    Fahrradfahrer die auf der Straße fahren, obwohl es einen Radfahrweg gibt.

  • 96 4 Life... fahre Fiesta, aber habe einen etwas anderen Fahrstil drauf. (Können einige bestätigen). :lookaround::rofl:


    @euronymous...(mich oute) ich hasse Parkhäuser. Meine Schwäche - da ich nunmal die Maße meines Wagen schlecht abschätzen, geschweige übersehen kann, kriege ich Panik in diesen engen Dingern. :engel:

  • Zitat

    Original von Maristela96
    Meine Schwäche - da ich nunmal die Maße meines Wagen schlecht abschätzen, geschweige übersehen kann, kriege ich Panik in diesen engen Dingern. :engel:


    ...typisches "frauenproblem" ;)


    was mich aufregt sind leute die gerne mal 2 parkboxen/parkplätze besetzen und ich dann kein parkplatz mehr finde!

  • Zitat

    Original von 96 4 Life
    Ah, ein schönes Thema!
    Die Sache, bei der ich immer ausraten könnte ist, wenn Kleinwagenfahrer (die meistens weiblich sind) einem auf der Autobahn vor die Karre ziehen!
    Ich hatte das schon ziemlich oft, daß ich mit 170 und (manchmal auch deutlich) mehr auf der linken Spur unterwegs war und mir jemand von der mittleren bzw. rechten Spur kurzfristig vor das Auto gezogen ist und nicht mehr als 120 km/h schnell war. Das macht echt verdammten Spaß, wenn man Angst um sein Leben haben muß, weil jemand nicht gucken kann oder einfach so dickfällig ist mein Leben zu riskieren! :sauer: Ich mach extra schon das Licht an, wenn ich auf die Autobahn fahre, damit mich solche Trantüten schon von weitem her sehen können, aber trotzdem gibt es immer wieder diese "Experten" die meinen, daß man einen Lkw ausgerechnet dann überholen muß, wenn jemand mit knapp doppelter Geschwindigkeit von hinten angeschossen kommt. Das Seltsame ist, daß es meistens Autos vom Kaliber Corsa, Fiesta, Polo usw. sind und eine junge Dame stocksteif 10 cm hinterm Lenkrad hängt, die zusätzlich noch zickig wird, wenn man sich dann mit Handzeichen, Hupe und Lichthupe "beschwert"!
    Wenn ich sehe, daß irgendein deutlich schnellerer Wagen von hinten kommt fahr ich rüber (wenn ich kann) oder bleib auf der rechten Spur. Wieso können die anderen das nicht auch?


    Schuld bist dann aber du. Es gibt hier ne Richtgeschwindigkeit von 130, und du fährst mit deutlich mehr als 170 auch ohne Versicherungsschutz.

  • Zitat

    Original von Blutgrätsche
    Schuld bist dann aber du. Es gibt hier ne Richtgeschwindigkeit von 130, und du fährst mit deutlich mehr als 170 auch ohne Versicherungsschutz.


    Das ich versicherungstechnisch nicht unschuldig wäre, ist mir klar. Es geht mir nur darum, daß solche Aktionen ernsthaft Leben gefährden können!
    Sicherlich ist die Entscheidung schnell zu fahren, immer eine Entschidung für ein hohes Risiko sein Leben zu verlieren. Aber warum muß dieses Risiko durch unüberlegte, dickfällige Aktionen von "Schleichern" so stark erhöht werden? Jeder, der schon mal abrupt aus über 200 km/h auf 120 runterbremsen mußte und das Vergnügen hatte am Ende weniger als 2 Meter dicht am Vordermann dran zu sein, weiß wohl wie es einem dabei (und vorallem danach) geht. Ich wünsche niemandem solche Erlebnisse, bei denen man schon mit seinem Leben abschliesst, nur weil jemand sich auf die Richtgeschwindigkeit beruft und denkt: "Na dann muss der halt bremsen, ich hab ja Recht!"
    Solange diese Geschwindigkeiten in Deutschland erlaubt sind und ich es eilig habe, werde ich auch weiterhin schnellfahren. Ich wünsche mir nur ein wenig mehr Umsicht, weil einige ihren Blick auf der Autobahn anscheinend nur nach vorn richten!

  • Du gibst dir die Antwort ja schon selbst. Da hilft nur ein Tempolimit. Geschwindigkeit ist nunmal nur subjektiv wahrzunehmen und sicher nicht alle, die zu langsam sind und ausscheren, machen das aus erzieherischen Gründen.
    Das Problem ist nicht die Geschwindigkeit, sondern die Geschwindigkeitsdifferenzen. Da man nicht jeden verdonnern kann, auf der Autobahn min. 150 zu fahren, müssen entweder die Schnellen langsamer werden oder es bleibt gefährlich.

  • Oder man fährt vorausschauend. Wenn ich eine Vollbremsung machen muß, weil ich den einscherenden Vordermann nicht bemerkt habe, dann suche ich den Fehler bei mir. Ich fahre über 200 eh nur wenn die Bahn frei ist und gut einsehbar, oder dreispurig.

  • Dann müsstest du aber prophylaktisch immer schon abbremsen, wenn auf der Spur rechts neben dir 2 Autos hintereinander fahren.

  • Wenn man sich die Wände von den Frauenparkplätzen anschaut, sieht man überall Schrammen drin. Bei den Männern ist das nicht so. :kichern:

  • Abgesehen davon, daß ich das nicht so wirklich ernst meine, "96 4 life" allerdings recht gebe, ist zu langsam natürlich ganz klar langsamer als ich. :lookaround:

  • Zitat

    Original von Discostu
    ...Ich fahre über 200 eh nur wenn die Bahn frei ist und gut einsehbar, oder dreispurig.


    Dein Wagen fährt über 200 km/h ??? :lookaround: